Werbung

Region |


Nachricht vom 29.05.2009    

Fotografennachwuchs stellt aus

Eine Ausstellung mit Arbeiten von 28 Fotografen-Lehrlingen ist in der Kulturfabrik in Koblenz zu sehen.

Koblenz. Die meisten von ihnen waren schon von der Leidenschaft zur Fotografie gepackt, als sie sich entschlossen, daraus ihren Beruf zu machen, sprich, eine Ausbildung als Fotograf zu absolvieren. Ohne diese Leidenschaft, gepaart mit bemerkenswerter Kreativität, wäre kaum das mehr als beachtliche Niveau denkbar, das 28 Fotografenlehrlinge, allesamt Absolventen der Julius-Wegeler-Schule, der Berufsschule für diesen Bereich, bei einer Ausstellung ihrer Fotos in der Kulturfabrik demonstrieren.
Ina Schümmer beispielsweise, die gerade, wie sie erzählt, "mitten in der Prüfung" steht und in drei Wochen ihre Lehre bei "arts unlimited" in Mayen beendet haben wird. Die junge Frau erklärt, sie habe sich nach einem Praktikum sofort für eine Lehre als Fotografin entschieden, "und jetzt habe ich das Glück, dass ich meinen Job auch nach dem Ende der Ausbildung behalten kann".
Den Sprung gleich ins kalte Wasser, sprich in die Selbstständigkeit und in die freie künstlerische Fotografie will dagegen nach den drei Lehrjahren Susann Probst wagen, die im Hillscheider Studio von Helge Articus und Bernd Röttgen ihre Ausbildung absolviert. "Ich möchte meine eigene Handschrift, meinen eigenen Stil verwirklichen", meint sie selbstbewusst. Ambitioniert ist denn auch die Fotoserie, die sie in der Kufa zeigt, erotische, ein bisschen nach Cindy Sherman schmeckende Selbstinszenierungen, die durch Unschärfe und Lichtregie sehr ästhetisch werden. Künstlerische Freiheit, die ohne Beherrschung des handwerklichen, technischen Einmaleins nicht möglich ist. Genau das nennen deshalb viele der jungen Fotografen als eine Motivation für ihre Ausbildung, die eine perfekte Basis bildet fürs grenzenlose gestalterische Spiel.
Das fängt bei der bewussten Entscheidung für Farbe oder Schwarz-Weiß, für Analog- oder Digital-Fotografie, für Colour-Print oder Papierabzug an und reicht bis zur perfekten Inszenierung dessen, was zunächst nur als "Bild im Kopf" existiert und/oder als Bild im nur vermeintlich Banalen, Alltäglichen gesehen wird. Denn (foto)grafisch betrachtet, gewinnen selbst alte Fabriktore oder vergammelnde Lkw-Reifen an überraschendem ästhetischem Reiz, offenbaren sich Strukturen von eigentümlicher Schönheit, ob in der Natur oder in der Architektur.
Angesichts dieser Vielfalt an Können und Kreativität muss Michael Jordan, Obermeister der Fotografeninnung Mittelrhein, der zum Erfahrungsaustausch mit den jungen Kollegen zu der als Eröffnung fungierenden Matinee gekommen war, in Sachen Nachwuchs jedenfalls nicht bange sein. Auch deshalb nicht, weil der sich selber, allen voran Stefan Veres, der gegenwärtig seine fotografische Ausbildung im Verbund im Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz und bei Foto Gauls absolviert, diese Möglichkeit zur eindrucksvollen Präsentation organisierte.
Die Ausstellung in der Kufa, Mayer-Alberti-Straße 11 ist bis 17. Juni zu sehen, Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr, und bei allen Veranstaltungen.
Informationen unter Telefon 0261/398-582, Telefax 0261/398-986, komp@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de.
xxx
28 Fotografenlehrlinge zeigen ihre Arbeiten in der Kufa, mittendrin Gerd Michaelis, Leiter der Julius Wegeler-Schule, die auch Berufsschule für die Fotografen ist. Foto: HwK,



Kommentare zu: Fotografennachwuchs stellt aus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft auch in dieser und in der nächsten Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Davon wird ebenfalls die Westerwaldbus GmbH und damit der Schülerverkehr betroffen sein. Die Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am Mittwoch, den 12. Mai.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.


Der VfB Wissen trauert um „Vereins-Ikone“

In der vergangenen Woche verstarb wenige Monate vor seinem 99. Geburtstag mit Eugen Anetsmann ein langjähriges Mitglied des VfB Wissen. Der Sportverein beschreibt den Verstorbenen als „Vereins-Ikone“ - ein passender Begriff mit Blick auf die Leistungen des gebürtigen Ingolstädters. Ein Nachruf.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.




Aktuelle Artikel aus Region


Busfahrer-Streik: Westerwaldbus GmbH versucht Schülerverkehr aufrecht zu erhalten

Kreis Altenkirchen. Für den 12., 17. und 18. Mai sind die Busfahrer auch in unserer Region zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. ...

Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Weitere Artikel


TuS 09 feiert sportlich noch bis Pfingsten

Birken-Honigsessen. Nach dem offiziellen Festakt feierte der TuS Viktoria 09 Honigsessen sportlich das 100jährige Vereinsjubiläum. ...

Faurecia-Standort Scheuerfeld gesichert

Scheuerfeld. Das gemeinsame Ziehen an einem Strang von Mitarbeitern, Werksleitung und Betriebsrat hat sich für die Faurecia-Mitarbeiter ...

Altschützenkönige legen wieder an

Wissen. Bald wird es wieder ernst für die früheren Schützenkönige des Wissener Schützenvereins. Und das nicht nur, weil das ...

Hilfe für Anschluss-Beschäftigung

Region. Alljährlich im Sommer steht der Arbeitsmarkt ganz im Zeichen der Ausbildung. Aber nicht nur für Schulabgänger auf ...

Kirchener bestätigten gute Leistungen

Kirchen/Dörnberg. Auch am zweiten Spieltag der Faustball-Verbandsliga Männerklasse I konnte die Kirchener Truppe ihre gute ...

Polizei Straßenhaus erreicht den 2. PLatz

Ellingen. Beim diesjährigen Fußballturnier für Verwaltungs-Mannschaften des SV Ellingen erreichte die Auswahl der Polizei ...

Werbung