Werbung

Nachricht vom 08.05.2017    

Einbrecher sollen es in Selbach künftig schwer haben

Die Freie Wählergruppe (FWG) Selbach setzte mit ihrer ersten Frühjahrsinfo zum Thema „Kriminalität an der Haustür“ ihre neue Bildungsreihe fort, nachdem die letztjährige Herbstinfo den Auftakt gebildet hatte. Der Vorstand begrüßte in der heimischen Gaststätte als Referenten Polizeihauptkommissar Thomas Budday vom Polizeipräsidium Koblenz, Abteilung „Zentrale Prävention“.

Selbach. Nicht nur in der dunklen Jahreszeit haben Diebe, die überwiegend aus dem (süd-)osteuropäischen Raum stammen, Konjunktur, sondern auch und gerade in der nahenden Urlaubszeit. Anlass genug, um sich über geeignete Gegenmaßnahmen zu informieren. Der Sicherheitsberater der Polizei, der selbst jahrelang in der Fahndung aktiv gewesen war, berichtete den rund 20 Teilnehmern zunächst über aktuelle Fallzahlen und statistische Daten.

So erfuhren die Zuhörer, dass jährlich über 2.000 Einbrüche im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz mit derzeit leicht sinkender Tendenz erfolgen. Davon werden allerdings etwa die Hälfte nicht vollendet, weil die Kriminellen entweder gestört werden oder an den Sicherheitseinrichtungen der Häuser scheitern. Eindrücklich schilderte Budday die meist sehr primitiven Tricks der Einbrecherbanden, um an das Hab und Gut argloser Bürger und in die privateste Umgebung, das Heim, zu gelangen. Das mit Abstand häufigste Werkzeug ist ein handelsüblicher Schraubendreher, der als Hebelinstrument eingesetzt wird. Der Berater schlug aber gleich den Bogen zu den Sicherheitsmechanismen und technischen Vorkehrungen, um solchen Untaten im wahrsten Sinne einen Riegel vorzuschieben. Er empfahl unter anderem das Nachrüsten insbesondere von Fenstern mit Pilzzapfen- statt mit Rollzapfenverriegelung, verschließbare Fenstergriffe sind effektive Schutzeinrichtungen, die Widerstandsklasse der Fenster sollte mindestens „RC2“ sein.

Das Publikum verfolgte die Ausführungen des Polizisten aufmerksam. Einige Zwischenfragen offenbarten die berechtigten Sorgen einiger Anwesenden, aber auch deren Absicht, entschieden gegen die grassierenden Einbruch- und Betrugsserien in unseren Dörfern vorzugehen. Ein Schwerpunkt des Vortrags waren wichtige Denkanstöße zur langfristigen Verhaltensänderung der Heimbesitzer.
Im Folgenden einige Beispiele:
Haustür beim Verlassen stets abschließen (Zuziehen alleine stellte keine ernste Barriere für Einbrecher dar),
Zeitschaltuhren für Lichtquellen simulieren die Anwesenheit der Bewohner,
niemals sollten Fenster gekippt oder gar vollständig geöffnet sein,
Leitern und ähnliche „Hilfsmittel“ zum Erreichen des ersten Stockwerks sollten nicht um’s Haus herum liegen,
Aufmerksamkeit in der und für die Nachbarschaft schärfen: Ungewöhnliche Begegnungen oder zwielichtig erscheinende Fremde sofort der Polizei melden.

Budday informierte auch über die steuerliche Absetzbarkeit von Vorkehrungen für den Einbruchschutz, alternativ können Bürger hierfür eine KfW-Förderung in Anspruch nehmen. Aus den Reihen des FWG-Vorstands kam noch der Hinweis auf die Möglichkeit, wertvollen Schmuck oder Bargeld in einem Bank-Schließfach zu deponieren, das einige Vorteile gegenüber Heimtresoren bietet wie beispielsweise eine entsprechende Versicherung.

Abschließend erwähnte der Referent, dass die Präventionsstelle des Polizeipräsidiums gerne Einzelberatungen für jeden Wohnungsinhaber anbietet, dabei wird eine Bestandsaufnahme über mögliche Diebeszugänge durchgeführt und individuelle Sicherheitsmechanismen vorgeschlagen.
Der zweite Vorsitzende, Matthias Grohs, bedankte sich bei Budday mit einem kleinen Präsent für die praxisnahe Vortragsgestaltung. „Ausdrücklich bedanken wir uns auch für Ihren täglichen Dienst, den Sie für uns alle tun. Dass es sich bei 50 Prozent der Taten um Versuchshandlungen handelt, liegt sicherlich auch in Ihrer wichtigen Präventionsarbeit begründet“, so Grohs.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Einbrecher sollen es in Selbach künftig schwer haben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Diese Wanderstrecke von etwa vier Kilometern ist ideal für Familien mit Kindern geeignet. Denn unterwegs gibt es vieles zu entdecken. Neben dem Ehrenmal der Stadt und dem Bismarckturm führt die Wanderung durch den Wald hinab ins romantische Wiedtal. Dort gibt es mehrere Rastmöglichkeiten und das Ufer der Wied lädt immer wieder zum Verweilen ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dieser Wanderung ist die (kleine) Wiedschleife, in der sich die Wied in einem großen Bogen durch das Wiedtal schlängelt. Die Wanderstrecke kann auch mit einem geländegängigen Fahrrad befahren werden, ist aber für Kinderwagen leider nicht geeignet.




Aktuelle Artikel aus Politik


Verkehrssicherheit von Anliegerstraßen Thema bei CDU Wissen

Wissen. Die Parkstraße stellt laut Anwohnern eine beliebte Ausweichstrecke für die viel befahrene Straße „Auf den Hüllen“ ...

Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Was bedeutet "Wiederaufbaufonds der Europäischen Kommission"?

Brüssel/Westerburg. Zusätzlich soll der Mehrjährige Finanzrahmen auf 1,1 Billionen Euro aufgestockt werden. Insgesamt stehen, ...

CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Wissen. Dr. Matthias Reuber ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe Stochastik des Departments Mathematik an ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Weitere Artikel


VG Kirchen ruft zur Teilnahme an zweiter Gesundheitsmesse auf

Kirchen. Nach der überwältigenden Resonanz der Premierenveranstaltung im Oktober 2015 plant die Verbandsgemeinde Kirchen ...

Zerstörungen in Pracht sorgen für Zorn und kosten viel Geld

Pracht. In diesem Jahr wurde die Maifeier vom Förderverein der Karnevalsgesellschaft „Fidele Jongen“ und der Maijugend ausgerichtet. ...

Trotz Wetterkapriolen: Stadtfest Altenkirchen wieder ein Erfolg

Altenkirchen. Das Stadtfest in Altenkirchen war trotz des wechselhaften Wetters ein Erfolg, so einstimmig die Organisatoren. ...

Handballtag für Grundschulkinder wurde ein Erfolg

Wissen. Bereits zu Beginn des Schultages stand für die rund 80 Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse der Franziskus-Grundschule ...

Handballer des SSV 95 Wissen beenden Saison glücklos

Wissen/Westerburg. Denkbar schlecht standen die Aussichten für die SSV Herren am Samstag, den 29. April. Am letzten Spieltag ...

SG 06 Betzdorf gewinnt gegen Andernach

Betzdorf. Die Betzdorfer Fans erlebten eine Mannschaft, die den Gegner von Anfang an unter Druck setzte. Allerdings hielten ...

Werbung