Werbung

Nachricht vom 10.05.2017    

WW-Literaturtage: "Der Turm der Welt" als Lesung im Zug

Dank einer nun schon drei jahre währenden guten Zusammearbeit mit den Kooperationspartnern der 3LänderBahn können die Westerwälder Literaturtage wieder eine Lesung im Zug anbieten. Diese findet statt am Sonntag, 21. Mai, um 18 Uhr im Lokschuppen am Bahnhof Westerburg und ist sogleich eine Zeitreise in das Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Texte liest Klaus Schumacher, eine passende musikalische Begleitung mit Chansons und Motetten bietet Walter Siefert auf dem Akkordeon.

Die Westerwälder Literaturtage gehen mit dem Zug auf Zeitreise in das Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Foto: Gaby Gerster Feinkorn

Westerburg. Jeder, der eine Eintrittskarte für die Lesung in Westerburg besitzt, kann zusteigen. Hin- und Rückfahrt mit der RB 90 zwischen Au und Westerburg sind dann kostenlos.

Auf dem Programm steht Benjamin Monferat: Der Turm der Welt

Oktober 1889: Die Pariser Weltausstellung geht dem Ende zu. Millionen von Menschen strömen in die Lichterstadt, um Zeuge des Spektakels zu werden. Die brisante internationale Lage scheint für einen Augenblick vergessen. Und doch würde gerade hier, im bunten Gewimmel der Nationen und Interessen, ein Funke genügen, um das Pulverfass zur Explosion zu bringen. Irgendwann versammelt sich alles, was Rang und Namen hat, an der Spitze des Eiffelturms, um das Abschlussfeuerwerk zu bestaunen. Wann wäre der Zeitpunkt für einen Anschlag besser gewählt, um die Welt im Chaos versinken zu lassen? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: zu Lande, zu Wasser – und in der Luft ...

Benjamin Monferat ist ein Pseudonym, hinter dem sich der deutsche Autor Stephan M. Rother verbirgt. Als Schriftsteller und Historiker hat er sich ganz der Geschichte verschrieben - in all ihren Bedeutungen. Neben einem Kleinbahnhof an der innerdeutschen Grenze aufgewachsen, gehört das Schnaufen historischer Dampflokomotiven zu seinen ältesten Erinnerungen. Die Lebensgeschichte seines Großvaters, der im Dritten Reich am Bau luxuriöser Salonwagen beteiligt war und gleichzeitig tätigen Widerstand gegen das Regime übte, war einer der Impulse, aus denen heraus «Welt in Flammen» entstand.



Eintrittspreis: 12 €, ermäßigt für Schüler, Studenten u. Schwerbehinderte 10 €
VVK: Buchhandlung LOGO, Westerburg und ww-Lit.de (13,95 €, 11,75 €)


Die 3LänderBahn lädt Sie ein zu einer musikalisch-literarischen Reise ins Paris des Jahres 1889, damals die "Hauptstadt der Welt". Die Fahrt dorthin dauert nur knapp 90 Minuten von Au nach Westerburg. Es begleitet Sie Walter Siefert mit dem Akkordeon und Klaus Schumacher macht Sie mit Baron Haussmann, Henri Toulouse-Lautrec, Suzanne Valadon und vielen anderen bekannt.
Die Eintrittskarte für die Lesung in Westerburg berechtigt auch zum Zustieg in der RB 90 Au–Westerburg und zurück, Abfahrt in Au ist 16:20 Uhr. Die Rückfahrt kann nach Belieben um 20:13 Uhr oder um 21:13 Uhr angetreten werden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: WW-Literaturtage: "Der Turm der Welt" als Lesung im Zug

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


WW-Lit in Neitersen: "Wie Findus zu Petterson kam"

Rettersen. Seinen Namen verdankt er schlicht und einfach einer Erbsensorte.
„Findus“ heißt nämlich die Firma, deren Paket ...

Basaltabbau einst großer Wirtschaftsfaktor im Raum Kausen, Elkenroth und Weitefeld

Kausen. Wie in jedem Jahr hatte der Förderverein des Besucherbergwerks Grube Bindweide zu einer Wanderung mit Informationen ...

Kirchener Heimatverein: Trotz besonderer Herausforderungen aktiv gewesen

Kirchen. Zur völlig ungewohnten Jahreszeit und an ungewohntem Ort fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Kirchener ...

Frechblech gab Kirchenkonzerte in Neunkirchen und Ransbach-Baumbach

Neunkirchen/Ransbach-Baumbach. Fröhliche Gäste und sommerlich-flotte Musik in zwei charmanten Wäller Kirchen: Wieder einmal ...

Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwambach findet statt

Oberwambach. Vom 8. bis 10. Oktober wird bei Michael „Muli“ Müller in Oberwambach gefeiert. „Die geltenden Regeln geben uns ...

Urban Priol las der Politik die Leviten

Horhausen. Mit verständlichem Stolz begrüßte Rita Dominack-Rumpf, die Vorsitzende der Kultur AG in Horhausen, das Publikum ...

Weitere Artikel


SuF-Nachwuchsbiker überzeugen in Grafschaft

Betzdorf. Leonie schaffte nach gutem Trial auch im Rennen einen hervorragenden sechsten Platz, der ihr in der Tageswertung ...

Ehrenamtliche sorgen sich um Betreuung und Hilfe

Kreisgebiet Altenkirchen. Dort erwarteten den Abgeordneten, der dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages angehört ...

Sineb El Masrar liest zum Thema Emanzipation im Islam

Altenkirchen. Am Montag, 15. Mai, ab 11 Uhr liest die bekannte Autorin Sineb El Masrar aus ihrem neuen Buch. Grußworte spricht ...

Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

Kreisgebiet. Eine Sonderregelung gilt für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am 1. Februar ...

Ausflug in den Zoo nach Gelsenkirchen: noch Plätze frei!

Montabaur. Einen Tag lang reisen sie in die wunderbare Tierwelt des Gelsenkirchener Zoos. Artenreichtum zeichnet die Zooerlebniswelt ...

NABU lädt zur „Stunde der Gartenvögel 2017“ ein

Holler. Die Aktion findet bereits zum 13. Mal statt, im letzten Jahr hatten sich bundesweit rund 45.000 Menschen beteiligt ...

Werbung