Werbung

Nachricht vom 14.05.2017    

„Ich bin dabei“: Gemeinsamer Ausflug der Projekt-Gruppen

Zu einem neuen Ausflugsziel nach Blankenberg/Sieg starteten kürzlich die Projekte-Gruppen „Fotografie-Blickpunkt“, „Deutsche Geschichte – Heimat und das Leben unserer Vorfahren“ sowie „Stressfrei draußen aktiv“.

Das historische Städtchen Blankenberg gehört heute zur Stadt Hennef (Sieg). Blankenberg war Jahrhunderte lang eine der kleinsten Städte Deutschlands. Gegründet wurde die Stadt von dem Grafen zu Sayn im 11. Jahrhundert. Diese Grafen waren lange unsere Landesherren. Ihre Stammburg hatten sie in Bendorf/Sayn. Im Jahre 1153 wurde diese Burg nach Belagerung und Zerstörung durch den Kölner Erzbischof an den Erzbischof von Trier verkauft. In Blankenberg (kahler Felsen) wurde in 30-jähriger Arbeit eine der größten Burganlagen des Rheinlandes errichtet. Innerhalb der Burg entstand dann auch die Stadt Blankenberg. Nach wechselhafter Geschichte wurde Burg Blankenberg im Dreißigjährigen Krieg von den Schweden zerstört. Die Stadt Blankenberg verlor die Stadtrechte unter Napoleon.

Heute ist Blankenberg eine Titularstadt. Sie darf nur noch den Namen „Stadt“ führen. Nach der Besichtigung des schönen Fachwerkortes und der heute noch imposanten Burgruine kehrte die Gruppe in die ehemalige Dorfschule ein. Diese ist heute ein beliebtes Ausflugs-Café. Hier wurden bei Kaffee und Kuchen noch Themen aus der Ritterzeit und des täglichen Lebens besprochen. Einige der Ausflugsteilnehmer hatten noch nie etwas von Blankenberg gehört und wollen jetzt noch einmal mit ihren Angehörigen den Ort besuchen. Am späten Nachmittag fuhr die Gruppe in der Fahrgemeinschaft wieder in Richtung Heimat.


Anzeige

Die Vorbereitungen für die nächsten gemeinsamen Unternehmungen laufen bereits. Geplant ist eine Exkursion zu unterirdischen Befestigungsanlagen in Deutschland.
Wer Interesse hat, bei den Aktivitäten der Projekte-Gruppe „mit dabei“ zu sein, meldet sich einfach bei den nachstehend genannten Ansprechpartnern der Gruppen.

Projekt-Gruppe „Deutsche Geschichte – Heimat und das Leben unserer Vorfahren“
Kümmerer: Berthold Hammer, Telefon: 02747/1071, E-Mail: berthold.hammer@hotmail.de

Projekt-Gruppe „Fotografie Blickpunkt“
Kümmerer: Konrad Eutebach, Telefon: 02741/27144, E-Mail: konrad-eutebach@web.de

Projekte-Gruppe „Stressfrei draußen aktiv“
Kümmerer: Stefan Greb, Telefon: 02741/23519, E-Mail: stefan_greb@web.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Ich bin dabei“: Gemeinsamer Ausflug der Projekt-Gruppen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Flut-Katastrophe: Betroffene kamen zur Ruhe auf einem Hof im Wisserland

Diese Erinnerungen würden Michaela (70) und Martin (73) aus Antweiler im Oberahrtal gerne wieder los. Verliebten sie sich einst in ihre neue Heimat, nimmt die Angst seit der Flut in ihrem Leben eine große Rolle ein. Und nicht nur die. Der Hof unserer Reporterin schenkte den beiden eine kurze Auszeit von der Katastrophe.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Open-Air-Sommer in Altenkirchen: Veranstalter reagiert auf Kritik am Standort Glockenspitze

Seit einiger Zeit begeistern die Veranstaltungen des Open-Air-Sommers auf der Glockenspitze die Besucher in Altenkirchen. Die Stadträtin Gabriele Sauer hatte sich jüngst in einem Leserbrief an die Rhein-Zeitung gegen den Standort ausgesprochen. Wie positioniert sich der Geschäftsführer des Kultur-/Jugendburös, Hellmut Nöllgen?




Aktuelle Artikel aus Region


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach. Und auch diesmal passte man sich notgedrungen den aktuellen Coronaregeln an. Als wunderbar geeignete Stelle für ...

Umfrage: Haben kreiseigene Unternehmen Bedarf an dualen Hochschulabsolventen?

Altenkirchen. Wer nach dem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, hatte bis vor einigen Jahren nur die Wahl des klassischen ...

Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 18 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Neitersen. Viel Zeit blieb damit nicht um die Werbetrommel zu rühren. Marco Schütz, seit kurzem Vorsitzender des Fußballkreises ...

Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

Wissen. Beginnend mit einem Wortgottesdienst, der mit der biblischen Geschichte „Arche Noah“ den roten Faden der Feier bildete ...

Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aufgrund der attraktiven Förderbedingungen für den Kauf oder das Leasing von Elektrofahrzeugen ...

Weitere Artikel


TuS Horhausen: Gesamtsieg für Thierry van Riesen

Horhausen. Somit hat er weiterhin wichtige Punkte in der Wäller-Cup Wertung erhalten und rückt damit auf den Gesamt 2. Platz ...

Barrenstein unterstützen Max Mutzke in Wissen

Wissen. Zum Anlass der WERKtage gibt es im Kulturwerk ein freudiges Wiedersehen: Im Trubel der Eröffnung und Aufbruchszeit ...

2. Kreativ- und Hobbymarkt in Kirchen bot mehr Vielfalt

Kirchen. Da die Premiere des ersten Kreativ- und Hobbymarktes im letzten Jahr bereits ein riesen Erfolg war, sollte es in ...

Badmintonnachwuchs stellte sich neuen Herausforderungen

Gebhardshain. Gegen die Elite des gesamten Rheinlandes konnten Sebastian und Konstantin sogar ein Spiel gewinnen und weitere ...

Einweihungsfeier in der Kita Villa Kunterbunt

Wissen. Verbandsgemeindebürgermeister Michael Wagener begrüßte zu Beginn die vielen Gäste, die zur Einweihungsfeier in die ...

Gottesdienst an einem außergewöhnlichen Ort

Wissen/Kreisgebiet. „RE 1517 – Der Zug zur Seligkeit?!“ so hat die Evangelische Kirchengemeinde Wissen diesen Sonntagsgottesdienst ...

Werbung