Werbung

Nachricht vom 18.05.2017    

Stimmung im Gastgewerbe auf Niveau des WM-Jahres 2006

Gute Nachrichten aus der Tourismusbranche: 57 Prozent der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe sind mit der aktuellen Geschäftslage zufrieden. Das geht aus einer Umfrage der IHK Koblenz hervor, bei der mehr als 600 Betriebe aus Hotellerie und Gastronomie im nördlichen Rheinland-Pfalz befragt worden sind. Auch die Investitionsbereitschaft der Betriebe entwickelt sich laut Umfrage positiv, 91 Prozent der Unternehmen wollen modernisieren.

Logo: IHK Koblenz

Koblenz. Der Aufwärtstrend in der Tourismusbranche hält weiter an: 57 Prozent der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe sind mit der aktuellen Geschäftslage zufrieden. Das geht aus einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hervor, bei der mehr als 600 Betriebe aus Hotellerie und Gastronomie im nördlichen Rheinland-Pfalz befragt worden sind.

„Die Stimmung im Gastgewerbe ist so gut wie lange nicht. Der sogenannte Klimaindex, der sich aus der Geschäftslage des Vorjahres und den Erwartungen an die nächste Saison zusammensetzt, liegt sowohl für Beherbergungsbetriebe als auch für Gastronomiebetriebe auf dem Niveau der Fußballweltmeisterschaft 2006. Das sind extrem gute Werte“, erläutert Christian Dübner, Referent für Tourismus bei der IHK Koblenz, die Ergebnisse der Umfrage.

Die Investitionsbereitschaft der Betriebe entwickelt sich laut Umfrage positiv. 91 Prozent der Unternehmen wollen vor allem modernisieren. „Das ist wichtig und richtig. Denn Investitionen in den Betrieb sind ein geeignetes Mittel, um auch den Wert des Unternehmens zu steigern. Eine Modernisierung ist insbesondere für solche Unternehmen von Bedeutung, die in den kommenden Jahren zur Übergabe anstehen“, so Dübner. Bei rund der Hälfte der gut 8.000 gastgewerblichen Betriebe im Bezirk der IHK Koblenz stellt sich in den kommenden zehn Jahren die Frage nach der Unternehmensnachfolge. Daher sind eine frühzeitige und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und eine rechtzeitige Einleitung der geregelten Betriebsübergabe unerlässlich.



Die demografische Entwicklung stellt das Hotel- und Gaststättengewerbe in den kommenden Jahren vor eine zusätzliche Herausforderung. Das gilt insbesondere für die Fachkräftesicherung und die Nachwuchsgewinnung. „Die Branche ist gefordert, attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen und sich als gefragter Arbeitgeber zu positionieren. Das ist eine wesentliche Voraussetzung, um eine positive Dynamik in der Entwicklung der Beschäftigtenzahlen zu erreichen“, warnt Dübner angesichts der aktuellen Fachkräftesituation. Laut Umfrage entwickelt sich lediglich in 15 Prozent der Betriebe die Beschäftigtenzahl positiv.

Die Tourismuswirtschaft zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Rheinland-Pfalz, mit rund 8.000 Betrieben insbesondere auch im Bezirk der IHK Koblenz. Landesweit sind mehr als 150.000 Erwerbstätige in der Tourismusbranche tätig. Damit hängt jeder zehnte Arbeitsplatz in Rheinland-Pfalz am Tourismus. Die Branche erwirtschaftet landesweit einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro.

Die Umfrage kann unter www.ihk-koblenz.de, Nummer 3736212, heruntergeladen werden.



Kommentare zu: Stimmung im Gastgewerbe auf Niveau des WM-Jahres 2006

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Bild der Verwüstung“ - Verkehrsunfall durch alkoholisierten Fahrer in Kircheib

In der Bushaltestelle in Kircheib endete die Chaosfahrt eines betrunkenen Fahrers am Mittwochabend (15. September). Zuvor hatte der Betrunkene mit seinem VW Bus Verkehrszeichen, eine Laterne und Wartehäuschen beschädigt. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass er zwischen Kircheib und Buchholz Mendt außerdem mit einem LKW kollidiert war.


Kirchener Tobias Lautwein schockt die US-Boys

Der ehemalige erfolgreiche Radsportler des RSC Betzdorf, Tobias Lautwein, wurde bei den „World Championships of Fitness“ in Leipzig überraschend Weltmeister. Er, der reine Amateur, der Grundschullehrer im Hauptberuf, hatte die Elite aus Europa und auch die Profis aus den USA hinter sich gelassen.


Werkausschuss: CDU geht Kreisbeigeordneten Dittmann scharf an

Es bleibt dabei: Die Insolvenz der privaten Greensill-Bank, die im März zahlungsunfähig wurde, sorgt beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen weiterhin für Gesprächsbedarf - obwohl sie explizit nicht als Beratungspunkt auf der Tagesordnung der jüngsten öffentlichen Sitzung des Werkausschusses stand.


Wissen: Kurzfristige Sperrung der Bahnhofstraße für Straßenbaumaßnahmen

Die Bahnhofstraße in Wissen erhält eine neue Asphaltdecke. Am Freitag, 17. September wird die bisherige oberste Fahrbahndecke abgefräst. Am Donnerstag, 23. September erfolgt der Einbau der neuen Asphaltschicht. Die Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung.


Altenkirchen: Baugebiet "Auf dem Eichelchen" wird abgespeckt

Der "Hunger" auf neue Baugebiete bleibt in und rund um Altenkirchen bestehen. Haben schon einige Ortsgemeinde Flächen für die Verwirklichung der Träume von Eigenheimen auf dem Schirm, hält die Stadt an der Entwicklung des Areals "Auf dem Eichelchen" fest - in zunächst abgespeckter Form.




Aktuelle Artikel aus Region


Werkausschuss: CDU geht Kreisbeigeordneten Dittmann scharf an

Kreis Altenkirchen. 3,6 Millionen Euro hatte der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Kreises Altenkirchen bei der Bremer Greensill-Bank ...

Der Druidensteig: Etappe 5 von Betzdorf zur Grube Bindweide

Betzdorf. Der Druidensteig, die längste Georoute Deutschlands, führt auf insgesamt 83 Kilometern in sechs Etappen von Freusburg ...

Energierechtstipp der Verbraucherzentrale: Preiserhöhung trotz Preisgarantie?

Westerwaldkreis. Viele Strom- oder Gasanbieter locken neue Kunden mit Zauberworten wie „Neukundenbonus", „Sofortbonus" oder ...

Vernissage mit Friedhelm Zöllner im Stöffelpark

Enspel. Im Stöffelpark in Enspel erhalten viele Künstler die Gelegenheit, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, ...

Altenkirchen: Baugebiet "Auf dem Eichelchen" wird abgespeckt

Altenkirchen. Die Wohnraumnot allerorten ist groß. Abhilfe kann auch die Ausweisung neuer Baugebiete schaffen. Bei der Erschließung ...

Tierkrankheit Staupe: Hunde mit Impfung schützen

Altenkirchen. Für Menschen ist das Virus ungefährlich, für Hunde kann es aber tödlich sein. Vor allem jagdlich geführte Hunde ...

Weitere Artikel


Rasselstein – Grube Georg: SGDN genehmigt Netzverstärkung

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ist die zuständige Behörde nach dem Energiewirtschaftsgesetz, ...

Landfrauenverband Rheinland-Nassau stellt Zukunftsweichen

Koblenz. Gertrud Hoffranzen wurde als 2. Vizepräsidentin im Präsidium bestätigt.
Die bisherige Regionalvertreterin Adelheid ...

Schwache Partie reicht zum Klassenerhalt

Mittelhof/Niederhövels. Gleich zu Spielbeginn legte die SG auch los wie die Feuerwehr. Vom Anstoß weg übernahm die Stricker-Elf ...

25 Jahre Betreuungsrecht: Selbstbestimmung statt Bevormundung

Kreis Altenkirchen. Rund 1,3 Millionen Menschen stehen in Deutschland wegen körperlichen, seelischen oder geistigen Erkrankungen ...

Jobcenter-Beirat informiert sich über Flüchtlingsqualifizierung

Altenkirchen. EDV-Unterricht und Bewerbungstraining sowie Vorstellung bei Praktikumsbetrieben und Arbeitgebern zählen ebenso ...

Spende von 3.500 Euro geht an Verein "Kinder in Not"

Kirchen/Wissen. Am Donnerstag, den 18. Mai übergaben Marco Lichtenthäler und Sabine Bätzing-Lichtenthäler eine Spende von ...

Werbung