Werbung

Nachricht vom 31.05.2017    

Arbeitsmarkt im Mai mit Licht und Schatten

Der Mai hinterlässt nicht nur erste hochsommerliche Tage sondern auch einen stabilen Arbeitsmarkt. 8.586 Menschen waren in diesem Monat im Gesamtbezirk, der die beiden Landkreise Neuwied und Altenkirchen umfasst, arbeitslos gemeldet. Das sind weniger als im April, aber die Verlierer kennt die Statistik auch. Ältere Arbeitslose und gering Qualifizierte sowie Schwerbehinderte finden keine Jobs. Auch fehlen Ausbildungsstellen.

Der Arbeitsmarkt im Mai zeigt erneut einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen, die Quote sinkt auf 5,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat ist dies ein Rückgang um 145. Im Mai 2016 waren es noch 270 Arbeitslose mehr.

Leicht gebremst war hingegen der Zuwachs an Arbeitsstellen. Hier sind die Zahlen im Landkreis Altenkirchen sogar leicht rückläufig. Dem Arbeitgeberservice wurden im Mai für den Landkreis Altenkirchen 277 (-13) und für den Landkreis Neuwied 447 (+1) freie Stellen gemeldet. Im Bestand des gesamten Agenturbezirkes sind aktuell 2.693 freie Arbeitsstellen. Das sind drei mehr als im April und 380 mehr als im Vorjahresmonat.

„Auch wenn die Stellenmeldungen im Vergleich zum Vormonat leicht zurückgegangen sind, liegen wir noch immer über dem Niveau des Vorjahres. Der gleichzeitig recht hohe Bestand zeigt die Schwierigkeit bei der Besetzung offener Arbeitsstellen. Hier gilt es Kompromissbereitschaft an den Tag zu legen. Denn nicht immer passen die gemeldeten Bewerber und die zu vergebenen Jobs hundertprozentig zusammen“, erklärt Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Neuwieder Arbeitsagentur. Von den insgesamt 2.693 freien Arbeitsstellen kommen 1.070 aus dem Bereich der Zeitarbeit, jeweils 293 aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie dem verarbeitenden Gewerbe. 238 gemeldete Stellen kommen aus dem Dienstleistungsbereich und 237 aus dem Handel. Im Baugewerbe gibt es aktuell 205 freie Arbeitsstellen.

Der Agenturleiter zieht aber insgesamt eine positive Bilanz für den Mai. Der Arbeitsmarkt sei nach wie vor in guter Verfassung, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nehme stetig zu. Es gebe aber auch noch Meilensteine, die es zu bewältigen gelte. Nach wie vor schaffen über 55-jährige, schwerbehinderte und auch ausländische Bewerber/-innen mit schwächeren beruflichen Qualifikationen zu selten den Sprung in eine neue Beschäftigung.
„Zielgruppenspezifische Unterstützung bieten insoweit unsere Programme Inklusionslotse, WeGebAU, INGA sowie zahlreiche Aktivitäten zugunsten der in unserer Region lebenden und inzwischen anerkannten Flüchtlinge“, so Starfeld.

Da es für die Arbeitgeber immer schwieriger wird, Fachpersonal zu finden, das hundertprozentig ihren Erwartungen entspricht, rät er den Unternehmen, insbesondere die Möglichkeit der betriebsinternen Qualifizierung und Einarbeitung in Kooperation mit dem Arbeitgeberservice noch stärker zu nutzen. Denn bislang werden diese Möglichkeiten nur in einzelnen Branchen, wie etwa der Altenpflege intensiv genutzt.

Aktuell laufen auch die Aktivitäten rund um den Ausbildungsmarkt auf Hochtouren. Die Berufsberaterinnen und Berater arbeiten mit großem Engagement in individuellen Gesprächen gemeinsam mit den Jugendlichen und versuchen jedem ein passendes Angebot zu machen. Der Arbeitgeberservice wirbt um Ausbildungsstellen vor allem in den Wunschbereichen der jungen Leute. Aktuell stehen 2.124 Suchende 1.832 offenen Stellen gegenüber. Insbesondere für die sogenannten „TOP 10 Berufe“ der Jugendlichen suchen die Vermittler noch freie Ausbildungsstellen. Wie in den vergangenen Jahren sind das nach wie vor Stellen als Bürokaufmann/frau, Einzelhandelskaufmann/frau, KFZ-Mechatroniker/in sowie Medizinische Fachangestellte.

„Es ist nicht unser Ziel einen jungen Mann, der gerne KFZ-Mechatroniker werden möchte zu überreden, nun doch lieber Koch zu werden, weil er dort eine freie Stelle findet. Jeder Jugendliche sollte genau den Beruf finden, der seinen Eignungen und Neigungen entspricht - aber ein Stück weit müssen die jungen Menschen auch Kompromisse eingehen und von teilweise festgefahrenen Wünschen abweichen. Wir versuchen gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern aus Kammern, Schulen und Arbeitgebern mit vielen Aktionen und Veranstaltungen die jungen Menschen über alle Alternativen und Möglichkeiten auf dem regionalen Ausbildungsmarkt zu informieren“, erklärt der Agenturchef.

Arbeitgeber, die Arbeits- oder Ausbildungsstellen melden wollen oder ein persönliches Beratungsgespräch zu Fragen rund um den Arbeits- und Ausbildungsmarkt wünschen, können unter der kostenfreien Nummer 0800 45555 20 einen Termin vereinbaren.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Arbeitsmarkt im Mai mit Licht und Schatten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Weitere Artikel


Enders besucht Polizei-Inspektion in Altenkirchen

Altenkirchen. Im Zuge seiner regelmäßigen Besuche bei Behörden in seinem Wahlkreis war der Landtagsabgeordnete Peter Enders ...

Brückenneubau beginnt - Kreisstraße 109 wird vollgesperrt

Daaden/Emmerzhausen. Der LBM teilt mit, dass auf der K 109, im Bereich der Steinches Mühle, ab dem 1. Juni bis voraussichtlich ...

Vier Leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Wissen

Wissen. Der Fahrer eines PKW Ford S-Max befuhr am Dienstag, 30. Mai, gegen 14.35 Uhr die Straße „Güterbahnhof“ in Wissen ...

Unternehmensführung im digitalen Zeitalter

Region. "Unternehmensführung im digitalen Zeitalter" mit Edgar K. Geffroy findet in
Siegen (Kreuztal), am 21. Juni, 17 ...

Landespolizeiorchester kommt nach Herdorf-Dermbach

Herdorf-Dermbach. Vom 30. Juni bis 2. Juli feiert der Musikverein Dermbach sein 110-jähriges Jubiläum im großen Festzelt ...

Schützenfest in Hamm/Sieg steht bevor

Hamm. Die Schützengesellschaft von 1841 Hamm/Sieg lädt für Anfang Juni zu ihrem Schützenfest ein. Zwei Wochenenden stehen ...

Werbung