Werbung

Nachricht vom 04.06.2017    

110 Jahre TuS Germania Bitzen und 25 Jahre Förderverein wurde gefeiert

110 Jahre TuS Germania Bitzen und 25 Jahre Förderverein waren Anlass für eine offizielle Feier, zu der die Vorstände beider Vereine eingeladen hatten. Zum Festkommers begrüßte der Vorsitzende Heinz-Walter Schenk die geladenen Gäste aus Sport, Politik, Verwaltung und den befreundeten Vereinen. Ins bunte Festprogramm gehörten die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Es gab auch kritische Töne zu hören, vor allem in Richtung der großen Fußballverbände.

Der TuS Germania Vorsitzende Hein-Walter Schenk begrüßte zum offizillen Teil des Jubiläumsfestes zahlreich Ehrengäste. Fotos: kkö

Bitzen. Am Freitag, 2. Juni, fand auf der Kaufmannshalde, dem Vereinsgelände des TuS Germania 1907 der Festkommers statt. Der Vorsitzende Heinz-Walter Schenk konnte in seiner Begrüßung zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen. In Vertretung des Landrates war der Erste Beigeordnete Konrad Schwan erschienen. Neben dem Vertreter der VG Hamm, Wolf-Dieter Stuhlmann, waren viele Vertreter aus den Nachbarorten anwesend. Er ging in seiner kurzen Rede auf den Werdegang des Vereins ein und freute sich besonders, Spieler der Mannschaft begrüßen zu können, die die Fahne des Vereins hochgehalten haben, als sie in der Bezirksliga, der damals vierthöchsten Klasse, spielten. Dies ist nun leider auch schon 50 Jahre her, meinte Schenk.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Dietmar Hock schloss sich den Worten seines Vorredners an und wies darauf hin, dass der Förderverein im Besonderen die Jugendarbeit unterstützt. "Wir wollen, dass hier auf der Kaufmannshalde noch lange Fußball gespielt wird und die kommenden Generationen genauso stolz auf ihren TuS sein können, wie wir alle es sind", sagte Hock.

Als nächster Redner kam Schirmherr Harald Krieger zu Wort. Er betonte, wie bereits die Vertreter der Vereine, wie wichtig ein Sportverein für das Dorfleben sei. Er habe gerne die Schirmherrschaft übernommen und wünsche dem Fest einen harmonischen Verlauf.

Der Frauenchor aus Forst, unter Leitung von Harald Gerhards, unterhielt die Gäste mit zwei Musikstücken, bevor dann der Vertreter des Kreises, Konrad Schwan, die Grüße des Landrates und der Verwaltung überbrachte. Schwan ging auch auf die Situation im sogenannten Fußballgeschäft ein und sagte: „Hier in Bitzen wird nur mit Spielern aus der eigenen Jugend der Nachwuchs gesichert. Dies ist ein wichtiger Grund, warum sich an höherer Stelle, DFB und DFL, einmal Gedanken gemacht werden müsste, diese so wichtige Arbeit besser zu unterstützen“.

Es folgten die Güsse der Ortsbürgermeister aus Bitzen und Forst. Der MGV Dünebusch unter Leitung von Peter Brenner lockerte die Redefolge auf. Bevor die Ehrungen begannen, gab es noch die Grußworte der befreundeten Vereine.

Schenk bat dann die mit der silbernen Ehrennadel des Vereins zu Ehrenden nach vorne. Die silberne Ehrennadel wird für 25-jährige Mitgliedschaft verliehen. Insgesamt waren es zu diesem Fest 29 Personen die eine der silbernen Nadeln erhielten. Es folgten dann die Mitglieder, die bereits auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückschauen können, diese wurden mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Auch hier waren es insgesamt 29 Personen von denen leider nicht alle anwesend sein konnten.

Bevor die Ehrungen des Fußballverbandes Rheinland erfolgten ehrte der Vorsitzende des Fördervereins, Dietmar Hock, noch langjährige Mitglieder.

Willi Simon, als Vertreter des Fußballkreises Westerwald/Sieg und des Fußballverbandes Rheinland führte in seiner Rede vor den Ehrungen aus, dass es im DFB scheinbar unterginge, wie wichtig die Arbeit der mehr als zehntausend Amateurvereine sei. Hier werde lieber auf das große Geld geschaut ohne daran zu denken, dass ein Haus ohne solides Fundament, dem Amateursport vor Ort, immer einstürzen werde. Ein Haus werden von unten gebaut. Weiter sagte er dann: „Ich freue mich, heute hier Ehrungen vornehmen zu dürfen und bedanke mich beim Vorstand, dass die entsprechenden Anträge gestellt wurden. Dies ist leider nicht mehr bei allen Vereinen so“. Simon konnte dann die Ehrenbriefe des Fußballverbandes Rheinland überreichen.

Die Gymnastikgruppe „Montagshüpfer“ des TuS Germania erfreute dann die Gäste mit einer gekonnten pfiffigen Darbietung. Den Abschluss bildeten der MGV Dünebusch und der Frauenchor Forst (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: 110 Jahre TuS Germania Bitzen und 25 Jahre Förderverein wurde gefeiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

„Zur Umsetzung von Ideen braucht man Verbündete!“

Hamm. „Jugendliche und Politik“ lautete der Oberbegriff einer Unterrichtseinheit mit dem Aspekt „Fraktionszwang“. Dazu hatten ...

Weitere Artikel


Wieder Radmuttern gelöst - Polizei Betzdorf bittet um Hinweise

Betzdorf/Gebhardshain. Erneut meldet die Polizei Betzdorf Fälle von gelösten Radmuttern an Fahrzeugen, diesmal in Gebhardshain. ...

Frauenchor Pracht feierte Sommerfest

Pracht. "Freunde, lasst uns diesen Tag frohgemut genießen". Unter diesem Motto eröffnete die Vorsitzende Isolde Krämer das ...

Fußballer in Feierlaune: „Triple“ für die SG Wallmenroth-Scheuerfeld

Wallmenroth/Scheuerfeld. Bei herrlichem Wetter gab es aus diesem feierlichen Anlass auch einen Autokorso, der vom Sportheim ...

Info-Veranstaltung „Gemeinsam stark gegen Rechtsextremismus“

Hamm. Auf Einladung von Lehrerin Anke Schmitz, die das Schulprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ betreut, ...

Ausbau Magnolienweg in Katzinkel hat begonnen

Katzwinkel. Seit Anfang Mai werden von der Firma Koch, Westerburg, die Straßenbauarbeiten zur Fertigstellung des Magnolienweges ...

Kinder- und Jugendfreizeit führte in den Europapark

Herdorf-Dermbach. Vom 26. bis 28. Mai fand die Kinder- und Jugendfreizeit der Dermbacher Ortsvereine statt. Am Freitagmorgen ...

Werbung