Werbung

Nachricht vom 04.06.2017    

Wieder Radmuttern gelöst - Polizei Betzdorf bittet um Hinweise

Seit geraumer Zeit häufen sich die Fälle von gelösten Radmuttern an Fahrzeugen, die bei der Polizei Betzdorf gemeldet werden. Nur wie durch ein Wunder kam es bislang noch nicht zu Personenschäden. Aber die Sachschäden häufen sich, erneut gab es jetzt in Gebhardshain einen Unfall, wo das Fahrzeug ein Rad verlor. Der oder die Täter nehmen bewusst in Kauf, das Menschen verunglücken. Die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten.

Symbolfoto: Helga Wienand-Schmidt

Betzdorf/Gebhardshain. Erneut meldet die Polizei Betzdorf Fälle von gelösten Radmuttern an Fahrzeugen, diesmal in Gebhardshain. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 1. und 4. Juni. Drei Fahrzeuge wurden heimgesucht und jeweils wurde am linken Vorderrad die Radmuttern gelöst. In zwei Fällen bemerkten die Autofahrer den Schaden. In einem weiteren Fall verlor das Fahrzeug in voller Fahrt das Rad, es entstand erheblicher Sachschaden. Zum Glück gab es keine Verletzten.

Seit einigen Wochen gibt es einen oder mehrere Täter, der/die ihr Unwesen im Bereich der Polizei Betzdorf treiben und Autos manipulieren. Das Lösen der Radmuttern ist bewusst herbeigeführt und eine schwere Straftat. Denn es wird mit Leben der Nutzer/innen eines solchen Fahrzeugs gespielt.

Wer womöglich mit gelösten Radmuttern auf die Autobahn auffährt und auf 130 km/h beschleunigt oder mit 100 km/h auf der Bundesstraße unterwegs ist und ein Rad verliert, kommt nicht so glimpflich davon, wie die bislang geschehenen Zwischenfälle. Es gab zum Glück bislang keine Verletzten. Über die Gesamthöhe des entstandenen Sachschadens gibt es derzeit keine Angaben.

Hinweise, wer hinter diesen perfiden Anschlägen auf völlig wahrlos ausgesuchte Autos steckt, hat die Polizei bislang nicht. Auch ist aufgrund der Vielzahl und der unterschiedlichen Orte im Dienstgebiet der PI Betzdorf kein Schwerpunkt erkennbar. Einige Geschädigte meldeten sich erst aufgrund der Veröffentlichungen bei der Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Recherchen und Rückfragen ergaben: es ist eigentlich ganz einfach mit einem kleinen Werkzeug die Radmuttern zu lösen. Es geht blitzschnell, man kniet sich neben das Fahrzeug, und in wenigen Sekunden sind die Schrauben lose. Die großen Radkreuze von einst braucht man dazu nicht. Nun ist ja nicht jede Radmutter gleich groß, beim Mercedes der S-Klasse sind sie anders als beim kleinen Nissan. Auch ist hier kein System erkennbar. Die Autos werden wahllos ausgesucht.

Was der oder die Täter mit solchen Anschlägen für grausame Ziele verfolgen ist völlig unklar. Fakt ist: es ist strafbar und nicht nur eine Ordnungswidrigkeit oder Sachbeschädigung. Die Ermittler sind auf Mithilfe aus der Bevölkerung dringend angewiesen. Wer verdächtige Personen auf Parkplätzen oder in den Straßen beobachtet, die sich neben Fahrzeugen zu schaffen machen, sollte dies melden. Hinweise an PI Betzdorf unter Telefon: 02741 9260 oder jede Polizeidienstelle. (PM/hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sommerakademie „Malen intensiv“ begeisterte Teilnehmer

Altenkirchen. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde gespachtelt, gemalt, lasiert, skizziert und ...

Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Hamm/Au. Der hinter ihm fahrende Motorradfahrer konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden. Dabei stürzte der 69-jährige, aus ...

Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der neuen Woche gibt es weiterhin sechs aktuell positiv auf das Corona-Virus getestete ...

Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Weitere Artikel


Frauenchor Pracht feierte Sommerfest

Pracht. "Freunde, lasst uns diesen Tag frohgemut genießen". Unter diesem Motto eröffnete die Vorsitzende Isolde Krämer das ...

Fußballer in Feierlaune: „Triple“ für die SG Wallmenroth-Scheuerfeld

Wallmenroth/Scheuerfeld. Bei herrlichem Wetter gab es aus diesem feierlichen Anlass auch einen Autokorso, der vom Sportheim ...

Förderverein will Werbung für Bergwerk Grube Bindweide verstärken

Steinebach/Sieg.Im Rahmen der Wahlen wurde Konrad Schwan jedoch als Nachfolger von Petra Stockschläder zum Geschäftsführer ...

110 Jahre TuS Germania Bitzen und 25 Jahre Förderverein wurde gefeiert

Bitzen. Am Freitag, 2. Juni, fand auf der Kaufmannshalde, dem Vereinsgelände des TuS Germania 1907 der Festkommers statt. ...

Info-Veranstaltung „Gemeinsam stark gegen Rechtsextremismus“

Hamm. Auf Einladung von Lehrerin Anke Schmitz, die das Schulprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ betreut, ...

Ausbau Magnolienweg in Katzinkel hat begonnen

Katzwinkel. Seit Anfang Mai werden von der Firma Koch, Westerburg, die Straßenbauarbeiten zur Fertigstellung des Magnolienweges ...

Werbung