Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 06.06.2017    

Ökumenisches Christusfest in Koblenz gefiel den Menschen

Ein fröhlich-buntes ökumenisches Christusfest auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz erlebten viele tausend Besucher aus dem gesamten südlichen Rheinland, darunter auch Etliche aus dem Kreis Altenkirchen. Zum Abschluss beim Sendungsgottesdienst auf dem Außengelände stiegen tausende von Luftballons mit Segenswünschen in den sommerlichen Himmel. Auch für die drei Aktiven der Frauenhilfe in der Evangelischen Kirchengemeinde Birnbach war der Festtag zum Reformationsjubiläum ein besonderes Erlebnis. Sie genossen das vielfältige Angebot und das fröhliche Miteinander der Menschen.

Die Frauen aus Birnbach genossen den Tag auf der Festung Ehrenbreitstein. Fotos: Petra Stroh

Kreisgebiet/Koblenz. „Schön, dass sich hier alle so geschwisterlich begegnet sind, man aber gleichzeitig nicht die Augen vor den Unterschieden verschlossen hat.“ Für Pfarrer Michael Straka aus Gebhardshain, er ist im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen als Beauftragter für den Interkonfessionellen Dialog zuständig, war das Miteinander der Konfessionen ausgesprochen bereichernd. Gemeinsam mit einer kleinen „ökumenischen“ Gruppe aus Gebhardshain und Umgebung genoss er das große ökumenische Christusfest an Pfingstmontag auf der Festung Ehrenbreitstein – hoch über Koblenz. Ihm gefiel das fröhliche Miteinander in der Begegnung der christlichen Konfessionen im südlichen Rheinland, wo man gemeinsam – 500 Jahre nach Beginn der Reformation – den Glauben feierte.

„Das ist heute eine Uraufführung: Zum ersten Mal seit 500 Jahren wird die Reformation nicht als protestantisches Fest gefeiert, das ja eine gute Gelegenheit böte, sich auf Kosten anderer Kirchen zu profilieren und abzugrenzen. Gemeinsam schöpfen wir aus denselben Quellen und lassen uns von den Worten Christi ansprechen, berühren und in Bewegung setzen. Er will, dass wir alle eins werden“, hatte Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, zur Eröffnung unterstrichen.

Etliche Gäste, die sich bei strahlendem Sommerwetter auf dem Festungsgelände unter den tausenden Besuchern tummelten, kamen auch aus dem Kreis Altenkirchen und genossen das bunte Angebot von sieben Andachten und Gottesdiensten, 13 Konzerten, sieben Theaterstücken und Musicals, Diskussionsrunden und vielem mehr. Mehr als 1000 Mitwirkende bei 84 Programmpunkten – u.a. auf vier Großbühnen - und ein „Markt der Möglichkeiten“ boten bunte Vielfalt. Die Gäste aus dem Kreis Altenkirchen, darunter Gruppen aus Birnbach, Wissen, Kirchen und Gebhardshain, die teils per Bus, aber auch individuell angereist waren, genossen die breite Auswahl.

Aktiv wirkten unter anderem der Gospelchor „Da Capo“ aus Wissen auf der Schlosshof-Bühne und Christoph Diefenbach (Landjugendakademie Altenkirchen) mit. Der Altenkirchener Referent brachte sich bei einer Podiumsdiskussion „Unser tägliches Brot gib uns heute…“ ein. Hier ging es um die kirchliche Verantwortung in einer Welt von Klimawandel, Konkurrenz und Konsum.

Begonnen hatte das Fest mit einem konfessionsübergreifenden Rundfunk-Gottesdienst im Festungspark. Den Abschluss bildete ein Gottesdienst auf dem Außengelände der Festung, der von Geistlichen aus sechs Kirchen geleitet wurde. Bläser aus den Posaunenchören aus dem gesamten Südrhein (darunter auch aus dem Kreis Altenkirchen) bereicherten den Abschluss tonreich und mit Wohlklang. Tausende Luftballons mit dem Motto des Reformationsjahres „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ und Segenswünschen stiegen zu Gottesdienstbeginn in den weißblauen Himmel auf und trugen die Botschaft des ökumenischen Christusfestes weit über Ehrenbreitstein und Koblenz hinaus. (PES)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Ökumenisches Christusfest in Koblenz gefiel den Menschen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Gerüstabbau in 80 Metern Höhe sorgt für (Teil-)Sperrungen

MIT FOTO-GALERIE | Damit kann eine wichtige Maßnahme im Sanierungsplan der kath. St.-Michaels-Kirche abgeschlossen werden. Am Freitag, den 27. November, wurde das Gerüst um den Vierungsturm abgebaut. Demontage und Transport machten (Teil-)Sperrungen der anliegenden Straßen notwendig, die noch bis Samstag (28. November) andauerten.


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.


„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Wie viele andere Gewerbetreibende wurde auch die in Oberwambach ansässige Firma Getränke Müller seit Frühjahr dieses Jahres in ihren Aktivitäten stark ausgebremst. Das düstere Bild, das Michael Müller bereits im April von seiner Branche zeichnete, hat sich bewahrheitet. Wir berichteten.


Zwei Wochen lang Gesundheits-Check zugunsten des Kulturwerks

„Glücklich sein beginnt mit Gesundheit“ - Hildegard Weiss bietet in ihrem Prisma-Gesundheitszentrum in Grünebach vielfältige Möglichkeiten an, um gesund zu bleiben, gesund zu werden und das Immunsystem zu stärken. Für Interessierte hat sie nun ein Aktionspaket geschnürt: Eine Gesundheitsberatung mit einer Vital-Analyse – Terminreservierungen sind schon jetzt möglich. Die kompletten Einnahmen spendet Hildegard Weiss dem Kulturwerk Wissen, dass durch die Corona-Pandemie in finanzielle Bedrängnis geraten ist.


Bauarbeiten in der Wissener Rathausstraße voll im Zeitplan

Beim wöchentlichen Baustellentermin überzeugten sich nun die städtischen Beigeordneten vom Fortgang der Bauarbeiten und sie nahmen die Baustelle in Augenschein. Die Bauarbeiten liegen voll Im Zeitplan und bereits in der kommenden Woche wird auf einem weiteren Teilstück der Rathausstraße, vom RegioBahnhof bis etwa in Höhe der Einmündung der Gerichtsstraße, die neue Asphaltdecke aufgebracht.




Aktuelle Artikel aus Region


Horhausener Seniorenakademie spendet für Afghanistan

Horhausen. Wie Rolf Schmidt-Markoski (Vorsitzender der Seniorenakademie) informierte, dankten Dr. Akbar und Sima Ayas in ...

Zwei Wochen lang Gesundheits-Check zugunsten des Kulturwerks

Grünebach/Wissen. Hildegard Weiss aus Grünebach ist langjährige Gesundheitsberaterin. Gerade mit Bezug auf die aktuelle Pandemie-Zeit ...

Kirchen: Gerüstabbau in 80 Metern Höhe sorgt für (Teil-)Sperrungen

Kirchen. In 80 Metern Höhe wurde heute das Gerüst um den Vierungsturm der Michaelskirche demontiert. Für die damit verbundenen ...

Alle Herdorfer Fraktionen: Gegen den Kreis – für Bergbaumuseum

Herdorf. Mit großem Unverständnis verfolgen die Herdorfer Stadtratsfraktionen die anhaltenden Bestrebungen des Kreises, die ...

Der Winter steht bevor - Zum ersten Advent kommt die Kälte

Region. Für den Westerwald gibt der Wetterdienst die nachstehende Vorhersage für das erste Adventswochenende heraus:
Samstag
Am ...

Marktschwärmerei: Erster Verkauf in Marienthal ein voller Erfolg

Seelbach/Marienthal. Das Klosterdorf Marienthal ist um eine weitere Attraktion reicher. Am Donnerstag, 26. November, fand ...

Weitere Artikel


Musik und Film der Kreishymne "Nur hier" jetzt auf CD

Altenkirchen. Am Dienstag, 6. Juni stellten Milena Lenz und Landrat Michael Lieber die CD zur Kreishymne vor. Milena Lenz, ...

Im "Luther-Escape-Room" auf Rätselabenteuer gehen

Kreis Altenkirchen. Die moderne Variante eine „Schnitzeljagd" hat die Gemeinde eingerichtet und lädt Jugendliche ab 14 Jahren, ...

RCN-Lauf Drei vor ganz großem Publikum

Fluterschen / Nürburgring. Obwohl der Start des ersten Fahrzeuges bereits um 8 Uhr erfolgte, säumten unzählige Fans, die ...

Reiner Meutsch schenkt Kindern in Äthiopien Hoffnung

Kroppach. So machte er sich nun gemeinsam mit einer Delegation auf den Weg nach Äthiopien.
Aber obwohl er schon viel Armut ...

Greenpeace Westerwald lädt zur siebten Kleidertauschparty

Hachenburg. „Kleidertauschpartys sind eine Antwort auf den ungebremsten Modekonsum. Sie befriedigen unsere Lust auf Neues, ...

Erfolgreiche Judo-Gürtelprüfung für TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigsessen. Unter den strengen Augen der Trainer und Prüfer stellten sich 18 Judokas des TuS Honigsessen 09 der Judoprüfung, ...

Werbung