Werbung

Nachricht vom 08.06.2017    

Ulrich Hees wird zum Prädikanten in Friedewald ordiniert

Ulrich Hees engagiert sich aktiv im Team der „Feuer & Flamme-Gottesdienste“ – einer monatlichen Reihe besonderer Gottesdienste in der Evangelischen Kirchengemeinde Friedewald – und entsprechend soll seine Ordination auch im Rahmen eines „Feuer & Flamme-Gottesdienstes“ sein.

Ulrich Hees aus Weitefeld wird am kommenden Sonntag als erster Prädikant seiner Kirchengemeinde Friedewald für seinen ehrenamtlichen Dienst in der Wortverkündigung und in der Sakramentsverwaltung ordiniert. Foto: Christian Göbel

Friedewald. Ulrich Hees aus Weitefeld wird am Sonntag, 11. Juni, 10 Uhr, zum Prädikanten ordiniert. Damit ist er bereit für seinen ehrenamtlichen Dienst in der Wortverkündigung und in der Sakramentsverwaltung.

Der gebürtige Daadener, der seit 36 Jahren in Weitfeld lebt, ist der erste Prädikant seiner Kirchengemeinde Friedewald. Zweieinhalb Jahre Ausbildung liegen hinter ihm: mehrere Seminare zu Themen wie Bibelkunde, Glaubensbekenntnisse, Amtshandlungen (Kasualien), Liturgie und „liturgische Präsenz“, Predigtlehre, Seelsorge, Kirchengeschichte und reformatorische Bekenntnisschriften hat er absolviert.

Begleitet wurde der 59jährige, der hauptberuflich als Schlosser in einem mittelständischen Betrieb in Friedewald arbeitet, von seinem Gemeindepfarrer Guido Konienczny als Mentor. „Ich freue mich, dass zum ersten Mal in unserer Gemeindegeschichte ein Mitglied zum Prädikanten ausgebildet wurde“, freut sich Konienczny und verweist darauf, dass der Dienst der ehrenamtlichen Prädikanten in der rheinischen Kirche eine über 70jährige Tradition hat. „Ehrenamtliche Prädikanten bringen in ihrer Verkündigung und bei den Kasualien Erfahrungen aus ihren jeweiligen Berufen und Lebenswelten in die Kirche ein und geben so der Predigt einen eigenen Akzent!“

Gemeinsam mit Superintendentin Andrea Aufderheide wird der Gemeindepfarrer Ulrich Hees ordinieren. Hees gehört damit zum aktuell 16-köpfigen Team der Prädikanten im Kirchenkreis Altenkirchen. Zwei weitere Männer und eine Frau bereiten sich derzeit auf dieses Amt vor.

Ulrich Hees ist seit 1998 – mit kurzer Pause – Presbyter seiner Heimatgemeinde Friedewald und ebenso lange als Kreissynodaler aktiv. Über eine ehemalige Mitarbeiterin in der kreiskirchlichen Jugendarbeit wurde er angeregt sich als Prädikant ausbilden zu lassen. Die Ausbildung im Kreis von weiteren zwölf Frauen und Männern aus dem Rheinland, verlangt viel Engagement, hat ihn aber auch persönlich bereichert und er fühlte sich sehr wohl in seiner Gruppe, die den Kontakt auch künftig weiter halten will. „Wir waren eine frohe Gemeinschaft und wir wissen uns allzeit in unserem neuen Amt begleitet und von Gott getragen!“ Ulrich Hees freute sich darüber, dass er im Rahmen seiner Ausbildung, zu der auch eine Reihe begleiteter Gottesdienste und Amtshandlungen gehörte, den jüngsten seiner drei Enkelkinder taufen konnte. (PES)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ulrich Hees wird zum Prädikanten in Friedewald ordiniert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Setzliste bei „AK Ladies Open“ kräftig durcheinandergewirbelt

Nicht nur um die Häuser fegt in diesen Tagen oft kräftiger Wind. Auch die Setzliste der siebten "AK Ladies Open", die noch bis Sonntag, 1. März, im Burgwächter-Matchpoint auf der Altenkirchener Glockenspitze ausgespielt werden, ist vor dem ersten Aufschlag kräftig durcheinandergewirbelt worden.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.




Aktuelle Artikel aus Region


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Herdorf. Immer wieder tönte es laut „Nadda Jöh“ durch den Ort und nicht nur Prinz Peter Bohl und der Vorstand der KG Herdorf, ...

„Tatort“ Jugendzentrum: Jagd auf Auftragsmörder bei Film-Workshop

Hamm. Elf junge Filmemacher ließen ihrer Kreativität freien Lauf, entwickelten Drehbücher, besetzten verschiedene Rollen ...

Energietipp: Dämmung oberste Geschossdecke – Pflicht oder Kür?

Kreis Altenkirchen. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am ...

Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Weitere Artikel


Geselliger Seniorennachmittag in der Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Am Mittwoch, den 7. Juni, veranstaltete die Stadt Betzdorf für die älteren Mitbürger einen Seniorennachmittag. ...

Brückenfest Limbach - Das Sommernachtserlebnis

Limbach. Lichter, Feuerwerk, Musik und nette Leute - darum dreht es sich wieder am Samstag, den 8. Juli rund um die Limbacher ...

Arbeitskreis SchuleWirtschaft traf sich in Wissen

Wissen. Krämer stellt den Anwesenden das umfangreiche Portfolio der BBS Wissen vor, welches sich vom Berufsvorbereitungsjahr ...

Bei den 25. Wolfswinkeler Hundetagen geht es um Motivation

Region/Wissen. Die Motivation beim Hund ist immer wieder ein breiteres Thema in den einschlägigen Fachzeitschriften. Beispielsweise ...

Fotoband erzählt die Geschichte der Rathausstraße

Wissen. Die heutige Rathausstraße in Wissen hatte schon einige Straßennamen, wobei der Name „Kaiserallee“ sicher der schillerndste ...

Vorbereitungskurse Fischereiprüfung ASV Mudenbach

Mudenbach. Der Angelsportverein (ASV) Mudenbach bietet auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit an, einen Vorbereitungslehrgang ...

Werbung