Werbung

Nachricht vom 09.06.2017    

Gelöste Radmuttern beschäftigen die Polizei in Betzdorf und Wissen

Seit Anfang Mai wurden bislang 19 Fälle bei der Polizei in Betzdorf und Wissen angezeigt, wo Radmuttern vorsätzlich an Fahrzeugen gelöst wurden. Der oder die Täter spielen offensichtlich mit dem Leben der Menschen, die diese Autos nutzen. Zum Glück kam es bislang nicht zu Personenschäden. Die Polizei bittet darum, bei Fahrgeräuschen oder ungewöhnlichem Lenkverhalten anzuhalten und die Räder zu prüfen.

Symbolfoto: AK-Kurier

Betzdorf/Wissen. Seit Mai dieses Jahres sind bisher für den Bereich der Polizeiinspektion Betzdorf und der Polizeiwache Wissen insgesamt 19 solcher Fälle aktenkundig geworden. Dabei wurden an einem oder mehreren Rädern entweder alle oder ein paar der Radmuttern/-schrauben gelöst oder fehlten ganz. Bisher ist es glücklicherweise noch nicht zu einem Personenschaden gekommen.

Die Ermittlungen laufen mit Hochdruck, aus ermittlungstaktischen Gründen geben die Beamten derzeit keine Details bekannt. Sie brauchen die Mithilfe der Bevölkerung und bitten um Hinweise. Entweder bei der Polizei Betzdorf oder der Wache in Wissen. Auch sollten Fahrzeughalter, die solche Manipulationen zwar bemerkt haben aber bislang noch nicht angezeigt haben dies jetzt tun.

Bei merkwürdigen Fahrgeräuschen oder ungewöhnlichem Fahrverhalten sollen Fahrer/innen unverzüglich an geeigneter Stelle anhalten und die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs, insbesondere die ordnungsgemäße Befestigung der Räder, überprüfen. Im Bedarfsfall ist vor der Weiterfahrt eine Fachwerkstatt oder der Pannendienst zu kontaktieren. Sollten gelöste Radschrauben festgestellt werden, unbedingt Anzeige erstatten.


Die jeweiligen Tatzeiten und -orte sowie die entstandenen Sachschäden und sonstige
Besonderheiten:

1. Tatzeit: 3. Mai, 10 Uhr bis 4. Mai, 7 Uhr Tatort: 57572 Niederfischbach, In den Weiden, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden.

2. Tatzeit: 5. Mai, Tatort: 57580 Gebhardshain, Meilerweg, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

3. Tatzeit: 14. Mai, 12 Uhr bis 19 Uhr, Tatort: 57537 Wissen, Stadionstraße Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

4. Tatzeit: 14. Mai, 19.00 Uhr bis 15.Mai, 11.45 Uhr, Tatort: 57580 Gebhardshain, Buchenweg, Besonderheiten: Während der Fahrt wurde ein „Klackern“ festgestellt. Anschließend stellte sich das Rad schräg. Es entstand Sachschaden an der Bremsanlage.

5. Tatzeit: 15.Mai, 10 Uhr bis 17. Mai, 12.15 Uhr, Tatort: unbekannt, vermutlich 57587 Birken-Honigsessen, Hauptstraße, Besonderheiten: Ein Rad stellte sich während der Fahrt schräg. Es war nur noch eine Radmutter vorhanden. Es entstand Sachschaden an der Felge.

6. Tatzeit: 15. Mai, 18 Uhr bis 16. Mai, 13 Uhr, Tatort: 57562 Herdorf, Hauptstraße, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

7. Tatzeit: 15. Mai, 20 Uhr bis 16. Mai, 12 Uhr, Tatort: 57580 Gebhardshain, Am Elbener Weg Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

8. Tatzeit: 20. Mai, 14 Uhr bis 22. Mai, 14.20 Uhr, Tatort: 57580 Gebhardshain, Kirchstraße, Besonderheiten: Während der Fahrt auf der Autobahn wurden Probleme mit der Lenkung festgestellt. An einem Rad fehlten zwei Radmuttern, die restlichen waren gelöst. Es entstand Sachschaden an der Bremsanlage.

9. Tatzeit: 23. Mai, 15 Uhr bis 17 Uhr, Tatort:57518 Betzdorf, Kirchstraße,
Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

10. Tatzeit: 23. Mai, 16 Uhr bis 24. Mai, 13 Uhr, Tatort: 57567 Daaden, Saynische Straße, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

11. Tatzeit: 28. Mai, 22 Uhr bis 30. Mai, 15 Uhr, Tatort: 57537 Wissen, Narzissenweg, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

12. Tatzeit: 28. Mai, 23.30 Uhr bis 29. Mai, 6 Uhr, Tatort: 57580 Gebhardshain, Kirchstraße, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

13. Tatzeit: 29. Mai, 19 Uhr bis 30. Mai, 11.30 Uhr, Tatort: 57584 Scheuerfeld, Kupferkaute, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

14. Tatzeit: 29. Mai, 20 Uhr, Tatort: 57584 Wallmenroth, Waldstraße, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

15. Tatzeit: 1. Juni, 18 Uhr bis 2. Juni, 7.15 Uhr, Tatort: 57520 Molzhain, Betzdorfer Straße, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

16. Tatzeit: 2. Juni, 14.34 Uhr bis 3. Juni, 2.30 Uhr, Tatort: 57581 Katzwinkel, Knappenstraße, Besonderheiten: Kein Personen- oder Sachschaden

17. Tatzeit: 3. Juni, 19.30 Uhr, Tatort: entweder Wohnhaus in 57518 Betzdorf, Katharinenweg oder Rewe-Parkplatz in 57580 Gebhardshain
Besonderheiten: Ein Rad wurde während der Fahrt in Alsdorf verloren. Es entstand Sachschaden am Kotflügel und der Bremsanlage.

Mittlerweile sind noch zwei Fälle laut Polizei hinzugekommen.

In allen Fällen wurde eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen „Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ gemäß § 315 b Strafgesetzbuch aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Betzdorf (02741 926-0) oder in Wissen (02742 935-0) zu melden. Gleiches gilt für Personen, die an ihrem Fahrzeug ebenfalls gelöste oder fehlende Radmuttern/-schrauben festgestellt, dies jedoch bislang nicht angezeigt haben. (PM Polizei)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gelöste Radmuttern beschäftigen die Polizei in Betzdorf und Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Pablo Kramer vom AC Hamm siegt beim Kart-Cup in Bopfingen

Hamm. Am vergangenen Wochenende lud der Süddeutsche ADAC Kart Cup (SAKC) zum 3. Lauf auf der 1020 Meter langen Breitwangbahn ...

Wechsel bei der CDU-Kreistagsfraktion

Wissen. Die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion berieten in der letzten Sitzung nicht nur über Schulentwicklung und Westerwaldbahn, ...

IHK-Ausbildungsberufe - Noch 400 freie Ausbildungsplätze

Kreisgebiet. „Eine Ausbildung ist der ideale Start ins Berufsleben für Schulabgänger, die direkt in der Praxis durchstarten ...

Königsvogelschießen an Fronleichnam in Wissen-Schönstein

Wissen-Schönstein. Um 7.45 Uhr tritt die Bruderschaft geschlossen in der Ortsmitte vor dem Hause Breiderhoff-Buchen an und ...

Wirtschaftsempfang: „Staat muss mehr Aufgaben übernehmen“

Altenkirchen/ Kreisgebiet. Manch einer unter den über 300 Gästen dürfte innerlich zumindest ein bisschen gezuckt haben beim ...

Zwei verletzte Polizeibeamte nach Widerstand

Betzdorf. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 8. Juni, gegen 0.30 Uhr fahndete die Polizei nach einem 24-Jährigen. ...

Werbung