Werbung

Nachricht vom 13.06.2017    

Luca Stolz aus Brachbach fährt zweimal unter die Top 6

Beim ersten von insgesamt zwei Auslandsgastspielen des ADAC GT Masters konnte Luca Stolz die Plätze 5 und 6 belegen. Damit sammelte der 21-Jährige im österreichischen Spielberg weitere wichtige Punkte für die Meisterschaft. In der Tabelle liegt er jetzt auf Platz 4.

Luca Stolz aus Brachbach. Fotos: Manfred Muhr

Brachbach. Gemeinsam mit seinem Teamgefährten Luca Ludwig verbesserte sich der Brachbacher nach der dritten Saisonstation des ADAC GT Masters nunmehr auf den vierten Rang in der Tabelle.

„Es ist wichtig, dass wir mit unserem Mercedes-AMG GT3 kontinuierlich in die Punkte fahren, um am Ende auch in der Meisterschaft eine Top-Platzierung erreichen zu können. Hier auf dem Red Bull Ring ist es uns wieder in beiden Rennen gelungen. Daher können wir insgesamt ein positives Fazit ziehen und uns auf die vier noch bevorstehenden Wochenenden freuen“, erklärt Stolz, der in der Steiermark ein actionreiches Rennwochenende erlebte.

So war bereits der erste Lauf am Samstag von intensiven Zweikämpfen geprägt. Stolz nahm das Rennen nach einem soliden Qualifying von der sechsten Startposition in Angriff und versuchte von Beginn an alles, um den Mercedes-AMG GT3 weiter nach vorne zu bringen. So setzte der Brachbacher schon beim Start den fünftplatzierten BMW M6 GT3 aus dem Hause von Schnitzer Motorsport mächtig unter Druck. „Auf dem Red Bull Ring ist es nicht einfach zu überholen. Daher habe ich von Anfang an versucht zu pushen“, so Stolz, der sich nach der ersten Hälfte des Rennens weiterhin auf der sechsten Position einsortieren sollte. Dank eines perfekten Boxenstopps konnte das Mercedes-AMG Team Zakspeed jedoch zwei Plätze auf die Konkurrenz gutmachen.

Stolz Teamkollege Luca Ludwig übernahm fortan das Steuer und lieferte sich in der Endphase ein heißes Duell mit Philipp Eng auf dem BMW M6 GT3 um die vierte Position. „Luca hat wirklich alles versucht, den vierten Rang zu verteidigen. Aber die Strecke am Red Bull Ring kommt einfach anderen Fahrzeugfabrikaten etwas mehr entgegen. Wir mussten Philipp daher passieren lassen, konnten aber am Ende im Samstagslauf trotzdem noch einen guten fünften Platz ins Ziel bringen“, so Stolz.
Ähnlich nervenaufreibend und actionreich sollte es auch im Sonntagsrennen zur Sache gehen. Nach einem starken Qualifying startete Stolz Teamgefährte Luca Ludwig von Platz 3 aus ins Rennen. In den ersten Runden entwickelte sich ein toller Dreikampf, der die Fans entlang der Strecke sowie die Zuschauer vor dem TV in Atem halten sollte.

„Luca hat einen sehr starken ersten Stint gefahren und sich erfolgreich gegen die Callaway Corvette und den Schnitzer BMW verteidigen können. Es war ein äußerst spannender Kampf, der wirklich faszinierend war von außen zu beobachten. Leider haben wir die beiden Fahrzeuge in der Endabrechnung trotzdem nicht hinter uns halten können, da sie hier auf der Strecke einfach Top-Speed Vorteile haben und diese clever ausgenutzt haben. Aber es werden noch Rennstrecken kommen, die unserem Fahrzeug mehr entgegen kommen. Hier werden wir dann wieder zurückschlagen“, sagte Stolz, der mit dem Mercedes-AMG GT3 im Sonntagrennen schlussendlich auf dem sechsten Platz die Ziellinie überquerte.
Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Luca Stolz aus Brachbach fährt zweimal unter die Top 6

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei in Bruchertseifen: Behörden räumen ehemaliges Hotel

Zahlreiche Polizeiautos an der viel befahrenden Bundesstraße 256 in Bruchertseifen haben am Mittwochmorgen, 25. November, für Aufsehen gesorgt: Die Beamten haben nach Auskunft der Polizeiinspektion Altenkirchen Amtshilfe geleistet. Das ehemalige Hotel „Kroppacher Schweiz“ wurde unter anderem aus Gründen des Brandschutzes geräumt.


7-Tage-Inzidenz steigt deutlich – Schulen erneut betroffen

AKTUALISIERT | Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt am Donnerstagnachmittag, 26. November, bei 1087, das sind 17 mehr als am Mittwoch. 153 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 919 geheilt (statt der ursprünglich genannten 934), in stationärer Behandlung sind nun neun Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 124,5.


Unter Drogen der Polizei Vorfahrt genommen und Unfall riskiert

Ausgerechnet ein Polizeiwagen kam ihm in die Quere, als ein Autofahrer am Donnerstag, 26. November, einem anderen Auto auf der Bundesstraße 256 die Vorfahrt nahm und beinahe einen Unfall verursachte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnten die Beamten dann auch noch feststellen, dass der Fahrer unter Drogen stand.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Kreisverwaltung zu Gast in der Wissener Tourist-Information

Gleich zwei neue Mitarbeiterinnen auf Kreis-Ebene kamen ins Reisecenter Wissen, um sich vorzustellen. Schon beim ersten Beschnuppern mit den touristischen Akteuren des Wisserlandes wurde deutlich, dass die Zusammenarbeit auf fruchtbaren Boden stoßen wird. Das Thema: die neuen Tourismus-Strukturen im Landkreis Altenkirchen.




Aktuelle Artikel aus Sport


TC Horhausen blickt auf erfolgreiche „Übergangssaison“ zurück

Horhausen. Neu gemeldet waren die zweite Herrenmannschaft, die auch die Jugendspieler an die sonntäglichen Herrenspiele herangeführt ...

DFB-Ehrung für Bernhard Schmidt und Thorsten Schneider

Niederfischbach/Harbach. Die Ehrungsgrüße waren verbunden mit der Übergabe der DFB Ehrenamtsuhr und der zuständigen DFB Urkunde ...

FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Trotz Corona: Erfolgreiche Taekwondo-Gürtelprüfung in Wallmenroth

Wallmenroth. Unter strengen Corona-Auflagen fand kürzlich die Gürtelprüfung in der Sporthalle Wallmenroth statt, wie die ...

Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Region. Die Unterbrechung betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs ...

Tom Kalender beendet Jahr als bester Rookie im ADAC Kart Masters

Hamm. Wie bereits bei den vorherigen Saisonläufen war das Feld der OK Junioren stark besetzt. Von der internationalen Konkurrenz ...

Weitere Artikel


Maik Köhler will ins Kirchener Rathaus einziehen

Kirchen. Maik Köhler war monatelang in den Ortsgemeinden der VG Kirchen unterwegs, um die Stimmung, die Sorgen, die Wünsche ...

Tornax–Oldtimer aus Wuppertal besuchen Gebhardshain

Gebhardshain. Traditionell seit 23 Jahren treffen sich die Freunde der "TORNAX–Interessengemeinschaft" am Fronleichnamswochenende, ...

"Enforcement Trailer" in Altenkirchen im Einsatz

Altenkirchen. Im Rahmen einer Verkehrsüberwachungsmaßnahme kam der neue „Geschwindigkeitswächter“ - Enforcement Trailer - ...

MGV „Zufriedenheit“ lädt zum Danke-schön-Fest ein

Wissen. Im Rückblick konnte der Vorstand in seinen ersten Sitzungen des laufenden Jahres feststellen, dass die Veranstaltungen ...

Bischof besucht DRK Krankenhaus Altenkirchen

Altenkirchen. Seelsorge heißt zunächst einmal einfach Da sein, ein offenes Ohr haben, dem Patienten in seinen Sorgen, Ängsten, ...

Nabu Hundsangen auf den Spuren der Kelten

Hundsangen. Am Malberg waren die Grenzsteine, die die Gemarkungen von Ötzingen, Leuterod und Moschheim markieren, eine der ...

Werbung