Werbung

Nachricht vom 13.06.2017    

Tornax–Oldtimer aus Wuppertal besuchen Gebhardshain

Traditionell seit 23 Jahren treffen sich die Freunde der "TORNAX–Interessengemeinschaft" am Fronleichnamswochenende, um die Erinnerungen, an die einst in Wuppertal gebauten Fahrzeuge, zu pflegen. Die Fahrt der alten legendären Motorräder führt in diesem Jahr nach Gebhardshain, wo die Gruppe von der Volksbank Gebhardshain am Freitag, 16. Juni, empfangen wird.

Eine 250er Maschine. Fotos: pr

Gebhardshain. Traditionell seit 23 Jahren treffen sich die Freunde der "TORNAX–Interessengemeinschaft" am Fronleichnamswochenende, um die Erinnerungen, an die einst in Wuppertal gebauten Fahrzeuge, zu pflegen. Auf Ihrer Reise besuchen sie am Freitag, 16. Juni, die Gemeinde Gebhardshain und werden in der Zeit von 12.30 Uhr bis 14 Uhr Ihre Mittagspause im Westerwälder Hof verbringen. Die Volksbank Gebhardshain wird die Gemeinschaft vor Ihrer Hauptstelle auf dem Kirchplatz begrüßen.

Für alle Fans und Freunde von Oldtimer Motorrädern, bietet sich hier eine schöne Gelegenheit, die Fahrzeuge zu besichtigen. Gerade von den Vorkriegsmodellen gibt es nur noch wenige, daher werden sehr schöne Einzelstücke mit ihren kraftvollen JAP Motoren zu bestaunen sein. Zu den seltenen Fahrzeugen gehört auch der Tornax–Rex, der 1934 als einziges Auto der Marke gebaut wurde und von dem es weltweit nur noch sechs fahrbereite Exemplare gibt.

Die Firma Tornax wurde 1924 von Ernst Wewer in Wuppertal gegründet. Ernst Wewer war Sohn eines Juweliers und fuhr in seiner Freizeit Motorradrennen. Regelmäßig schied er auf vorderen Plätzen liegend vor dem Rennende aus, weil die seinerzeit überwiegend aus England stammenden Motorräder, dem deutschen Kopfsteinpflaster nicht Stand hielten. Rahmenbrüche waren an der Tagesordnung. Mit dem ersten Modell begann bereits die Siegesserie der Marke auf den Rennstrecken, so auch beim Eröffnungsrennen des Nürburgrings. Die Erfolge waren die beste Werbung für die Tornax, deren Serienmodelle sich großer Beliebtheit erfreuten.

Einen Bruch gab es dann im zweiten Weltkrieg. Die Firma wurde für die Rüstungsindustrie herangezogen. Nach Kriegsende wurde das Werk von den Mitarbeitern und deren Familien wieder aufgebaut und Ernst Wewer erhielt von den englischen Besatzern schnell wieder die Erlaubnis zur Produktion.
Dieser Umstand war dem Besatzungskommandeur Alan Bruce zu verdanken, der vor Kriegsbeginn bei den englischen Triumph–Werken beschäftigt war. Mit einer 125er Tornax kam die Mobilität wieder nach Wuppertal zurück. Als dann 1954 die Kleinwagen, BMW Isetta, Messerschmidt Kabinenroller aufkamen, waren die Tage der Tornax-Werke gezählt. Die Produktion der Krafträder wurde mit der „schwarzen Josephine“ eingestellt.

Wer mehr über die Fahrzeuge und über die „schwarze Josephine“ erfahren möchte, der sollte die Zeit in Gebhardshain zur Besichtigung und zum Gedankenaustausch mit den Fahrern nutzen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Tornax–Oldtimer aus Wuppertal besuchen Gebhardshain

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.




Aktuelle Artikel aus Region


Erstes digitales Erzählcafé im Mehrgenerationenhaus Mittendrin

Altenkirchen. Geschichten zu erzählen ruft Erinnerungen wach, lässt andere an den eigenen Erlebnissen teilhaben und gibt ...

Weihnachtsschmuck in Wissen angebracht

Wissen. Der Bauhof brachte mit Hilfe der Feuerwehr- Drehleiter weihnachtlichen Schmuck über der Rathaus-, Markt- und Mittelstraße ...

„vhs.wissen live“: In aller Munde – Verschwörungstheorien

Altenkirchen. Die bundesweite Reihe bietet die Möglichkeit, hochkarätige Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft ...

Weihnachtsgottesdienste an der Oberen Sieg mit Anmeldung

Wissen. Da wegen der Abstandsregeln jeweils nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, ist für die Teilnahme ...

Kirchen: Bald Verkehrsbehinderungen vor kath. Kirche

Kirchen. Aufgrund der erforderlichen Rückbauarbeiten des Gerüstes an der kath. St.-Michael-Kirche, wird es am Freitag, den ...

17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen ...

Weitere Artikel


"Enforcement Trailer" in Altenkirchen im Einsatz

Altenkirchen. Im Rahmen einer Verkehrsüberwachungsmaßnahme kam der neue „Geschwindigkeitswächter“ - Enforcement Trailer - ...

Angetrunken und mit falschem Führerschein unterwegs

Friesenhagen. Zynisch könnte man meinen, "Dumm gelaufen", aber angesichts der doch kriminellen Energie einer 41-jährigen ...

Sportbootführerschein-Prüfung bestanden

Wissen/Winningen. Sechs Kursteilnehmer der VHS Wissen aus dem Kreis Altenkirchen bestanden am 11. Juni bei Kaiserwetter und ...

Maik Köhler will ins Kirchener Rathaus einziehen

Kirchen. Maik Köhler war monatelang in den Ortsgemeinden der VG Kirchen unterwegs, um die Stimmung, die Sorgen, die Wünsche ...

Luca Stolz aus Brachbach fährt zweimal unter die Top 6

Brachbach. Gemeinsam mit seinem Teamgefährten Luca Ludwig verbesserte sich der Brachbacher nach der dritten Saisonstation ...

MGV „Zufriedenheit“ lädt zum Danke-schön-Fest ein

Wissen. Im Rückblick konnte der Vorstand in seinen ersten Sitzungen des laufenden Jahres feststellen, dass die Veranstaltungen ...

Werbung