Werbung

Nachricht vom 14.06.2017    

5. Erasmus+ Runde am Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium in Betzdorf nimmt zum fünften Mal am Erasmusprojekt+ teil. Die teilnehmenden Schüler aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 haben nicht nur die Chance ihren Horizont in Sachen Kultur an den Partnerschulen in Bulgarien, Polen und Ungarn zu erweitern, sondern darüber hinaus über herausragende Reformer in verschiedenen Bereichen aus Europa etwas zu lernen.

Die teilnehmenden Lehrer und Schüler an dem 5. Erasmus+ Projekt zeigen auf dem Banner die 17 gewählten Reformer aus Europa Foto: jkh

Betzdorf. Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium startete wieder im letzten Schuljahr das Erasmus+ Projekt. Dieses verläuft über zwei Jahre und steht unter dem Motto „Heimat bedeutender Reformer“. Zusammen mit den Partnerschulen in Bulgarien (Vratsa), Polen (Torun) und Ungarn (Budapest) beschäftigt sich eine freiwillige Gruppe von Schülern aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 mit Reformern aus unterschiedlichen Lebensbereichen und Epochen, die einen regionalen Bezug zu den am Projekt beteiligten Schulen haben. Dabei hat sich das Gymnasium für die deutschen Reformer August Sander, Justus Liebig, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, Ludwig van Beethoven und dem Freiherrn vom Stein entschieden.

In diesem Schuljahr waren bereits acht Schüler in Ungarn und Bulgarien gewesen und haben dort ihre Austauschschüler für jeweils eine Woche kennengelernt. Die Projektsprache ist Deutsch. Die Austauschschüler lernen die Sprache im Unterricht. Das nächste Treffen wird im Oktober in Polen stattfinden. Zum Projektabschluss mit einer Präsentation der Projektergebnisse werden Delegationen aus allen beteiligten Ländern im April nächsten Jahres nach Betzdorf kommen, da das Betzdorfer Gymnasium unter der Schirmherrschaft von Jens Wöllner das Projekt entwickelt hat und die Zusammenarbeit koordiniert.

Zusätzlich ist eine Ausstellung der 17 gewählten Reformer der vier verschiedenen Projektschulen in der Kreisverwaltung geplant. Zu allen Reformern werden Ausstellungstafeln zu Leben, Werk und der Bedeutung ihres Schaffens für Europa erstellt. Um einen breiteren Nutzen der Ausstellung zu erzielen, wird diese aber auch in die Landessprachen der Projektpartner übersetzt. Eine Informationsbroschüre wird weitere Informationen zu den Reformern geben. Außerdem werden Unterrichtsmaterialien zu den einzelnen Persönlichkeiten erstellt, die dann in Form eines Lernzirkels im Unterricht genutzt werden können. Christine Müller hat dazu ein Puzzle aus 24 Teilen entworfen. In der Ausstellung wird es 24 Aufgaben geben, die die Schüler bearbeiten und lösen müssen. Für jede geschaffte Aufgabe gibt es ein Puzzleteil. Sind alle Aufgaben gelöst, kann das komplette Puzzle zusammengesetzt werden.

Für das Projekt hatten sich auch einige Schulen aus der Türkei beworben. Doch Koordinator Jens Wöllner fand den Schüleraustausch zu riskant aufgrund der politischen Lage in der Türkei und lehnte dies letztendlich ab. (jkh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: 5. Erasmus+ Runde am Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei in Bruchertseifen: Behörden räumen ehemaliges Hotel

Zahlreiche Polizeiautos an der viel befahrenden Bundesstraße 256 in Bruchertseifen haben am Mittwochmorgen, 25. November, für Aufsehen gesorgt: Die Beamten haben nach Auskunft der Polizeiinspektion Altenkirchen Amtshilfe geleistet. Das ehemalige Hotel „Kroppacher Schweiz“ wurde unter anderem aus Gründen des Brandschutzes geräumt.


7-Tage-Inzidenz steigt deutlich – Schulen erneut betroffen

AKTUALISIERT | Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt am Donnerstagnachmittag, 26. November, bei 1087, das sind 17 mehr als am Mittwoch. 153 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 919 geheilt (statt der ursprünglich genannten 934), in stationärer Behandlung sind nun neun Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 124,5.


Unter Drogen der Polizei Vorfahrt genommen und Unfall riskiert

Ausgerechnet ein Polizeiwagen kam ihm in die Quere, als ein Autofahrer am Donnerstag, 26. November, einem anderen Auto auf der Bundesstraße 256 die Vorfahrt nahm und beinahe einen Unfall verursachte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnten die Beamten dann auch noch feststellen, dass der Fahrer unter Drogen stand.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.




Aktuelle Artikel aus Region


In Zeiten von Corona kommt der Zahnarzt digital in die Kita

Fürthen. Gespannt verfolgten die Kinder das Geschehen auf der Leinwand und begrüßten freudig den „Patenzahnarzt“ der Kita. ...

Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Köln/Region. Jahr für Jahr locken die Kölner Weihnachtsmärkte Millionen von Menschen von außerhalb in die Domstadt. Auch ...

Zusatzverkehr und höhere Kapazitäten an den Adventssamstagen

Köln/Region. Beim RE 9 wird es an den ersten drei Adventssamstagen eine morgendliche Zusatzfahrt von Siegen nach Köln geben. ...

Oliver Euteneuer ist neuer Sprecher der Feuerwehr-Kreisausbilder

Altenkirchen. Kreisfeuerwehrinspekteur Ralf Schwarzbach gratulierte Euteneuer im Rahmen der letzten Kreisausbilderbesprechung ...

Unter Drogen der Polizei Vorfahrt genommen und Unfall riskiert

Altenkirchen. Der Dienstwagen der Polizei Altenkirchen fuhr gegen 19 Uhr auf der B 414 in Fahrtrichtung Neitersen. An der ...

Raiffeisen und Schulze-Delitzsch schauen aus dem Raiffeisenhaus in Flammersfeld

Flammersfeld. Die beiden Genossenschaftsväter blicken so auf den stattlichen Weihnachtsbaum vor dem Raiffeisenhaus. Die Verbandsgemeinde ...

Weitere Artikel


Es wird ernst: Akzeptables Verhandlungsergebnis oder Urabstimmung

Daaden. Wie sich doch die Bilder gleichen. Ein weiteres Mal traten Beschäftigte der Firma Baumgarten in einen kurzen Warnstreik. ...

Thuja-Hecke in Hamm/Sieg ging in Flammen auf

Hamm. Am Dienstagabend, 13. Juni, wurde der Leitstelle Montabaur gegen 20.30 Uhr der Brand einer Thujahecke in der Martin-Luther-Straße ...

Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Westerwald stellt sich vor

Bad Marienberg. Thorsten Mücke hat nach mehrjähriger Erfahrung in der Notfallrettung nunmehr als Initator mit mehreren freiberuflichen ...

Felix Thönnessen gibt wertvolle Tipps im WW-Lab in Betzdorf

Betzdorf. Am Dienstagabend, den 13. Juni, füllten sich langsam die Räumlichkeiten des WW-Labs in Betzdorf. Zahlreiche Studenten, ...

Artenschutz hautnah: Zoo-Erlebnistag im Zoo Neuwied

Neuwied. Die Natur mit ihren tierischen Bewohnern direkt vor unserer Haustür wird leider viel zu oft vernachlässigt. Dabei ...

Renten und Steuern - Ein schwieriges Thema

Region. Selbst wenn eine Erklärung abgegeben werden muss, heißt das noch nicht, dass auch immer Steuern fällig werden. Die ...

Werbung