Werbung

Nachricht vom 16.06.2017    

Überwältigendes Interesse an Führung auf dem Stegskopf

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Naturerbe GmbH (DBU), Naturschutzinitiative e.V. (NI), BIMA und POLLICHIA e.V. begingen gemeinsam den Tag des Nationalen Naturerbes auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Stegskopf. Es gab ein breites Interessen an der fünfstündigen Exkursion.

Die Naturschutzinitiative freute sich über das große Interesse am Nationalen Naturerbe Stegskopf. Fotos: Verein

Emmerzhausen/Hof. Über 120 interessierte Naturschützer folgten am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein der Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU Naturerbe GmbH), der Naturschutzinitiative e.V. (NI), der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) und der POLLICHIA e.V. zu einer fünfstündigen gemeinsamen Exkursion durch die öffentlich nicht zugängliche DBU-Naturerbefläche Stegskopf. Das Interesse an dieser Veranstaltung war so groß, dass leider nicht alle Interessierten zugelassen werden konnten.

Der Landesvorsitzende der Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Stegskopfbeauftragte der POLLICHIA e.V., Harry Neumann freute sich besonders, Kathrin Wiener von der DBU Naturerbe GmbH begrüßen zu können, die eigens aus Osnabrück zu dieser Veranstaltung angereist war. Sie erläuterte eindrucksvoll die Arbeit der DBU Naturerbe GmbH und die Ziele für das Nationale Naturerbe Stegskopf. Seitens der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) begrüßten Forstdirektor Wolfgang Klein und Bundesförster Christof Hast die Teilnehmer, der in gewohnter Weise sach- und fachkundig die Führung übernahm.

Die Experten der Naturschutzinitiative e.V. (NI) brachten den Teilnehmern die Bedeutung des ehemaligen Truppenübungsplatzes für die Pflanzen- und Tierwelt eindrucksvoll näher. Bundesförster Christof Hast (BIMA/BUNDESFORSTEN) erläuterte die bisherigen zahlreichen fachlich basierten Pflegemaßnahmen, die Geschichte der Liegenschaft, die Sperrverordnung der ADD aufgrund der hohen Kampfmittelbelastung. Gerhard Bottenberg, Dipl.- agr.-Ing., Fach- und Länderbeirat der NI gab viele interessante Informationen zur Flora, so zu den den Orchideen, Glatthafer -Arnika- und Bergmähwiesen und der einzigartigen Artenvielfalt. Harry Neumann erklärte die Bedeutung des Stegskopfes als Wildtierkorridor und ging auf ein zukünftiges Wanderwegekonzept ein, um den Platz für die Menschen naturverträglich erlebbar zu machen.



Konstantin Müller (Vorstand NI) und Ralf Kubosch (Fachbeirat NI), beide Dipl.-Biologen, informierten über das Vorkommen von Fledermäusen, ihren Lebensansprüchen und der Wald- und Wildnisentwicklung, Wildkatzenexpertin Gabriele Neumann brachte den Teilnehmern die Biologie und Lebensweise der europäischen Wildkatze näher, die im Nationalen Naturerbe sogar ihre Jungen aufzieht.

Harry Neumann erklärte abschließend, dass das Nationale Naturerbe Stegskopf bei der DBU in den besten Händen sei und man sich auf die weitere gute Zusammenarbeit freue. Es sei ein großer Glücksfall für den Naturschutz in Deutschland, dass dieses ökologische Juwel vor seiner Industrialisierung geschützt werden konnte und nun zum ökologischen Tafelsilber der Bundesrepublik Deutschland gehöre.

Unter lang anhaltendem Beifall am Ende der fünfstündigen Exkursion wünschten sich die begeisterten Teilnehmer weitere Exkursionen in diesem ökologischen Juwel,
die die Naturschutzinitiative auch zukünftig anbieten wird.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Überwältigendes Interesse an Führung auf dem Stegskopf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Hochwertiger Imagefilm vermarktet zukünftig die Region

Altenkirchen. Der Film ist auf der Homepage zu finden. Im Rahmen des durch LEADER geförderten Projektes „Weiterentwicklung ...

Westerwaldbahn und -Bus: Neue Struktur für Wissen und Betzdorf

Wissen-Betzdorf. Während eines Pressetermins am Donnerstag (2. Dezember) gaben Tobias Gerhardus (Erster Kreisbeigeordneter), ...

Weitere Artikel


EVM warnt vor Betrügern

Region. Aufgefallen sind achtsamen Bürgern solche dubiosen Vertreter zum Beispiel in Cochem und Koblenz. Die Anrufer verlangten ...

Neuwahlen des Kreisvorstandes der Frauen Union

Hamm-Marienthal. Zu Gast war an diesem Morgen MdB Erwin Rüddel, der ausführlich zum Thema „Gesundheits- und Pflegepolitik ...

Altkanzler Helmut Kohl verstorben

Region. In einer Pressemitteilung schreibt die Landesvorsitzende der CDU Julia Klöckner: „Wir trauern um unseren Landesvater ...

Die Kreuzkirche Betzdorf wurde vorgestellt

Betzdorf. BGV-Geschäftsführer Gerd Bäumer begrüßte die zahlreichen Gäste bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kirchplatz, ...

Mountainbike-Event auf der Waldsportanlage in Pracht-Wickhausen

Pracht-Wickhausen. In diesem Jahr startet die Veranstaltung bereits am Freitag, 23. Juni. In der Zeit von 16 bis 20 Uhr können ...

Verbandsgemeinderat stellte die Weichen für die Bürgermeisterwahl

Altenkirchen. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Verbandsgemeinderat einige Beschlüsse gefasst. Als ersten ...

Werbung