Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 16.06.2017    

EVM warnt vor Betrügern

Achtung am Telefon: Unseriöse Personen gaben sich in den vergangenen Tagen im Versorgungsgebiet der Energieversorgung Mittelrhein AG als Mitarbeiter des Energieversorgers aus. Unter dem Vorwand, den Zähler überprüfen oder austauschen zu wollen, wurden mehrere Kunden der EVM angerufen.

Symbolfoto

Region. Aufgefallen sind achtsamen Bürgern solche dubiosen Vertreter zum Beispiel in Cochem und Koblenz. Die Anrufer verlangten immer rund 90 Euro in bar für die Dienstleistung und riefen von derselben Handynummer an. „Wir bitten unsere Kunden sowohl am Telefon – insbesondere, wenn der Anruf nicht von einer regionalen Telefonnummer kommt – als auch an der Haustür vorsichtig zu sein“, so Pressesprecher Marcelo Peerenboom. „Viele Betrüger versuchen den guten Namen des Energieversorgers auszunutzen. Dabei haben Sie nur eines im Sinn, nämlich mit falschen Angaben Geld zu verdienen.“

Tauscht die EVM oder ihre Netzgesellschaft, die Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG, den Zähler, überprüft diesen oder liest ihn ab, verlangt sie eventuell entstehende Kosten nie bar vor Ort, sondern per Rechnung im Nachgang. Ebenso ist es auch bei schnellen Vertragswechseln, Geldeintreiben für das Ablesen von Zählerständen bis hin zu Personen, die als vermeintliche Mitarbeiter vorgeben, die Abschlagszahlungen zu ändern. Gerade die Mitteilung von abrechnungsrelevanten Sachverhalten erfolgt bei der evm ausschließlich schriftlich.

Die EVM bittet die Bürger daher um Vorsicht – sowohl am Telefon als auch vor der Haustür. „Kunden sollten vor Ort immer nach dem Ausweis fragen und ihn gegebenenfalls mit einem weiteren Dokument, wie dem Personalausweis des Mitarbeiters überprüfen. Zudem tragen unsere Mitarbeiter in der Regel Betriebs-Kleidung“, sagt der Pressesprecher. „Wenn bei einem Besuch eines Mitarbeiters oder bei einem Anruf Zweifel an der Seriosität der Person aufkommen, können sich die Betroffenen bei uns melden und rückversichern, ob alles seine Richtigkeit hat“. Die EVM ist unter der Telefonnummer 0261 402- 11111 und in ihren 14 Kundenzentren im Versorgungsgebiet erreichbar. Zudem finden Sie die jeweiligen Ortsgemeinden, in denen Mitarbeiter in der nächsten Zeit unterwegs sind inklusive Bilder der EVM-Berater im Internet unter evm.de/Nachbarschaft. (PM Marcelo Peerenboom)



Kommentare zu: EVM warnt vor Betrügern

1 Kommentar
Für meine Begriffe ist der Artikel widersprüchlich. Woher wissen denn die Gauner, daß die Angerufenen Kunden der EVM sind? Und wenn die Handynummer zu sehen ist, kann man diese doch zurückverfolgen.
#1 von Axel Eppich, am 18.06.2017 um 21:02 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Jahreshauptversammlung der SG Altenkirchen bringt Veränderung

Die Schützengesellschaft (SG) Altenkirchen 1845 e.V. hatte am Samstag, 25. Januar, zu ihrer turnusmäßigen Jahreshauptversammlung eingeladen. Großen Raum nahmen die Wahlen zum Vorstand und natürlich die Fragen rund um das 175-jährige Jubiläum ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus Region


Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Creativkreis steigert Basarerlös und spendet für guten Zweck

Betzdorf. Jeweils 500 Euro gingen an die Organisation „Open Doors“ (die sich für verfolgte Christen einsetzt), Augenarzt ...

Gutachten: Keine Windräder im Wildenburger Land

Friesenhagen/Altenkirchen. Dieses Gutachten wurde am 20. Januar 2020 Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen, ...

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Kreisgebiet. In der Zeit zwischen Montag, den 20. Januar, 22 Uhr und Dienstag, den 21. Januar 2020, 6.30 Uhr kam es zu einem ...

Weitere Artikel


Neuwahlen des Kreisvorstandes der Frauen Union

Hamm-Marienthal. Zu Gast war an diesem Morgen MdB Erwin Rüddel, der ausführlich zum Thema „Gesundheits- und Pflegepolitik ...

Altkanzler Helmut Kohl verstorben

Region. In einer Pressemitteilung schreibt die Landesvorsitzende der CDU Julia Klöckner: „Wir trauern um unseren Landesvater ...

Parisfahrt der August-Sander-Schule Altenkirchen

Altenkirchen. Alle zwei Jahre unternehmen die Französischschüler/innen der Klassen 9 und 10 gemeinsam mit ihren Lehrern eine ...

Überwältigendes Interesse an Führung auf dem Stegskopf

Emmerzhausen/Hof. Über 120 interessierte Naturschützer folgten am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein der Einladung der ...

Die Kreuzkirche Betzdorf wurde vorgestellt

Betzdorf. BGV-Geschäftsführer Gerd Bäumer begrüßte die zahlreichen Gäste bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kirchplatz, ...

Mountainbike-Event auf der Waldsportanlage in Pracht-Wickhausen

Pracht-Wickhausen. In diesem Jahr startet die Veranstaltung bereits am Freitag, 23. Juni. In der Zeit von 16 bis 20 Uhr können ...

Werbung