Werbung

Nachricht vom 18.06.2017    

Rück- und Ausblick auf die Niederfischbacher Kirmes

Unter der Überschrift „Alle Jahre wieder“ könnte man das Wirtetreffen mit der Gruppe U.N.S. (Unterhaltung und Spaß in Niederfischbach) für die jährlich anstehende Föschber Kirmes, die traditionell am dritten Augustwochenende (dieses Jahr vom 19. bis 22. August) stattfindet, stellen. Jedoch würde diese Überschrift dem, was jedes Jahr geschieht, nicht ganz gerecht.

Ein Blick auf die Föschber Kirmes von oben. Foto: U.N.S.

U.N.S lud zum Rückblick als auch zum Gedanken- und Informationsaustausch zur anstehenden Niederfischbacher Kirmes ein

Seit knapp 10 Jahren organsiert die Gruppe U.N.S. (Unterhaltung und Spaß in Niederfischbach) in ihrer Freizeit ehrenamtlich die Kirmes, damit diese Tradition in Niederfischbach aufrechterhalten werden kann. „Als wir uns vor zehn Jahren die Kirmes anschauten und feststellten, dass es für den damaligen Einzelkämpfer Theo Bollwerk immer schwieriger wird diese große Veranstaltung zu bewerkstelligen, nahmen wir uns vor die Gemeinde ehrenamtlich zu unterstützen. Ziel war es, die Kirmes schrittweise weiterzuentwickeln und die Tradition vor dem Aussterben zu bewahren, so Tim Kraft und Volker Schling von der U.N.S. und ergänzen mit einem Augenzwinkern, „dass man auch ein wenig eigennützig dachte und zukünftig nur ungern auf vier Tage feiern am dritten Augustwochenende verzichten wollte.“

Markus Walkenbach und Alexander Grindel, die vor allem direkte Ansprechpartner für die Schausteller sind, weisen darauf hin, dass viele der positiven Veränderungen erst auffallen, wenn man die letzten 10 Jahre Revue passieren lässt zum Beispiel:

- Eine Bühne mit unterschiedlichen LIVE Bands wurde fester Bestandteil der Kirmes

- ein Höhenfeuerwerk wurde eingeführt

- Gläser wurden abgeschafft und damit gab es keine Glassplitter auf den Straßen, woran sich Besucher verletzen konnten (allen voran Kinder)

- Einführung eines Sicherheitsdienstes

- ein regelmäßiges Wirtetreffen gibt jährlich die Möglichkeit zum Austausch

- attraktive Fahrgeschäfte konnten jedes Jahr gewonnen werden, da mit Markus Walkenbach und Alexander Grindel zwei feste Mitglieder der U.N.S. für die Schausteller als Ansprechpartner dienen

- Eine offizielle Eröffnung mit dem Spielmannszug der TUS Germania Fischbacherhütte und anschließendem Fassanstich sowie Kanonenböller wurden eingeführt

- Rahmenprogramme, wie Kinderschminken, Blitz-Schach Turnier, Föschber-Bällerennen, Kinderflohmarkt, Entenrennen und vieles mehr begleiten die Kirmes

Nur das Wetter kann nicht organisiert werden. Natürlich gibt es Jahr für Jahr gewisse Routinen. Diese werden jedoch fast schon traditionell durch neue Herausforderungen durchbrochen. „Es wird immer schwieriger für eine Kirmes wie in Niederfischbach gegen große Kirmesveranstaltungen in Städten zu bestehen und somit interessante Fahrgeschäfte zu gewinnen“, so Markus Walkenbach und Alexander Grindel von der U.N.S. Dennoch hat die Gruppe in den Jahren ein Netzwerk aufgebaut unter anderem auch mit den Veranstaltern der Wendener Kirmes um sich gegenseitig zu unterstützen.

Bei dem diesjährigen Wirtetreffen standen einige organisatorische Themen auf der Tagesordnung. Unter anderem hatte man die Aufgabe vom Ortsgemeinderat den Standort der Bühne zu besprechen. Alle waren sich einig, dass man aufgrund der Kürze der Zeit die Bühne dieses Jahr noch auf dem Platz der letzten Jahre belassen sollte. Als Alternative wird man für 2018 den Marktplatz als einen möglichen Standort in Betracht ziehen, falls dies organisatorisch umsetzbar ist. Hier spielt es auch eine Rolle, ob ein Bierstandbetreiber in der Lage ist, entsprechend genügend „Personal“ bereitzuhalten, um einen reibungslosen Getränkeverkauf während der Tage zu gewährleisten, was für 2017 nicht der Fall gewesen wäre.

Zum Abschluss wurde abermals deutlich, dass man als Gemeinschaft im Ort an dem Ziel eine attraktive Kirmes auf die Beine zu stellen zusammen arbeiten muss. Alle, die sich in ihrem Vereinen oder als Veranstalter einbringen, wie etwa dem SV Adler 09 Niederfischbach, dem Kartsportclub Niederfischbach, dem TUS Germania Fischbacherhütte, den freiwilligen Helfern des DRK, dem Musikverein Niederfischbach, der freiwilligen Feuerwehr, den Pfadfindern Niederfischbach, dem Männergesangsverein, dem Reisebüro Becker, dem Bauhof der Gemeinde, dem Unternehmen Weyel Bürosysteme, der Fahrzeugtechnik Becker, dem Hotel Fuchshof oder der Sparkasse Westerwald-Sieg und weitere ermöglichen somit, dass die Föschber Kirmes nach über 450 Jahren weiter fortbesteht. Sie gilt als eine der großen Veranstaltungen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Die große Straßenkirmes mit den Angeboten hat Strahlkraft bin die gesamte Region, und es tummeln sich an vier Tagen viele tausend Gäste im Ort.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rück- und Ausblick auf die Niederfischbacher Kirmes

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei in Bruchertseifen: Behörden räumen ehemaliges Hotel

Zahlreiche Polizeiautos an der viel befahrenden Bundesstraße 256 in Bruchertseifen haben am Mittwochmorgen, 25. November, für Aufsehen gesorgt: Die Beamten haben nach Auskunft der Polizeiinspektion Altenkirchen Amtshilfe geleistet. Das ehemalige Hotel „Kroppacher Schweiz“ wurde unter anderem aus Gründen des Brandschutzes geräumt.


7-Tage-Inzidenz steigt deutlich – Schulen erneut betroffen

AKTUALISIERT | Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt am Donnerstagnachmittag, 26. November, bei 1087, das sind 17 mehr als am Mittwoch. 153 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 919 geheilt (statt der ursprünglich genannten 934), in stationärer Behandlung sind nun neun Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 124,5.


Unter Drogen der Polizei Vorfahrt genommen und Unfall riskiert

Ausgerechnet ein Polizeiwagen kam ihm in die Quere, als ein Autofahrer am Donnerstag, 26. November, einem anderen Auto auf der Bundesstraße 256 die Vorfahrt nahm und beinahe einen Unfall verursachte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnten die Beamten dann auch noch feststellen, dass der Fahrer unter Drogen stand.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Kreisverwaltung zu Gast in der Wissener Tourist-Information

Gleich zwei neue Mitarbeiterinnen auf Kreis-Ebene kamen ins Reisecenter Wissen, um sich vorzustellen. Schon beim ersten Beschnuppern mit den touristischen Akteuren des Wisserlandes wurde deutlich, dass die Zusammenarbeit auf fruchtbaren Boden stoßen wird. Das Thema: die neuen Tourismus-Strukturen im Landkreis Altenkirchen.




Aktuelle Artikel aus Region


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Köln/Region. Jahr für Jahr locken die Kölner Weihnachtsmärkte Millionen von Menschen von außerhalb in die Domstadt. Auch ...

Zusatzverkehr und höhere Kapazitäten an den Adventssamstagen

Köln/Region. Beim RE 9 wird es an den ersten drei Adventssamstagen eine morgendliche Zusatzfahrt von Siegen nach Köln geben. ...

Oliver Euteneuer ist neuer Sprecher der Feuerwehr-Kreisausbilder

Altenkirchen. Kreisfeuerwehrinspekteur Ralf Schwarzbach gratulierte Euteneuer im Rahmen der letzten Kreisausbilderbesprechung ...

Unter Drogen der Polizei Vorfahrt genommen und Unfall riskiert

Altenkirchen. Der Dienstwagen der Polizei Altenkirchen fuhr gegen 19 Uhr auf der B 414 in Fahrtrichtung Neitersen. An der ...

Raiffeisen und Schulze-Delitzsch schauen aus dem Raiffeisenhaus in Flammersfeld

Flammersfeld. Die beiden Genossenschaftsväter blicken so auf den stattlichen Weihnachtsbaum vor dem Raiffeisenhaus. Die Verbandsgemeinde ...

Mehr Sicherheit im Alltag: Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel informiert

Katzwinkel. In diesem ersten Bericht berichtet der Förderverein zum Thema „Landesgesetze über den Brandschutz, die allgemeine ...

Weitere Artikel


Die Konjunktur im Landkreis Altenkirchen

Altenkirchen. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, der die Beurteilung von Geschäftslage und Erwartungen zusammenfasst, steigt ...

Tanzcorps der KG Wissen ist fit für die Landesmeisterschaften

Wissen. Wenn man an Showtanz denkt, hat man das Bild von Tänzerinnen, die in der Karnevalssession in den Sitzungen auftreten, ...

Service von Anfang an zahlt sich aus

Seit Anfang 2016 ist das Autohaus Siegel besonders stolz, sich als Silber-zertifizierter Betrieb von Nissan im Bereich Karosserie- ...

Ein inklusives Fest der Freude und Herzlichkeit in Trier

Region/Trier. Die sechsten rheinland-pfälzischen Special Olympics Landesspiele sind mit einer feierlichen Abschlussfeier ...

Fußballturnier für DRK Krankenhaus Altenkirchen

Altenkirchen. Das erstmalig 2015 stattgefundene Fußballturnier auf dem Sportplatz der Glockenspitze in Altenkirchen hatte ...

„Siegperle“ wanderte rund um Siegen

Kirchen/Siegen. Auf heimischen Wanderwegen waren kürzlich die Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen mit 60 Personen unterwegs. ...

Werbung