Werbung

Nachricht vom 20.06.2017    

Die schönste Steingeschichte des Jahres schrieb Mika Nauroth

Das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen schreibt alljährlich für die Grundschulen den Wettbewerb um die schönste Steingeschichte aus. Rund 60 Grundschulkinder machten in diesem Jahr mit. Die schönste Geschichte, da war sich die Jury einig, schrieb der zehnjährige Mika Nauroth aus Malberg. Der Preisträger und seine gesamte Klasse verbrachten einen erlebnisreichen Tag im Bergbaumuseum.

Mika Nauroth aus Malberg (vorne) schrieb die schönste Steingeschichte des Jahres 2017. Foto: anna

Herdorf-Sassenroth. Dass Kinder auch Heutzutage, trotz Fernseher, Tablets, Smartphones,Playstation und allerlei anderem elektronischem Schnickschnack noch viel eigene Phantasie haben, beweisen zahlreiche Mädchen und Jungen des Kreises Altenkirchen jedes Jahr aufs Neue, wenn es darum geht eine Geschichte zu erfinden.

„Meine schönste Steingeschichte“ lautet das Motto, unter dem das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen nun schon im vierten Jahr diesen Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen aller Grundschulen des Kreises ausschreibt. In diesem Jahr beteiligten sich fast 60 Kinder daran und die beste Geschichte des Jahres 2017 schrieb Mika Nauroth (10) aus Malberg. Mika besucht dort die Klasse 4c und seine Lehrerin Tanja Becher hatte die Kinder dazu ermuntert, an dem Wettbewerb teil zu nehmen. Fast zweidrittel der Klasse beteiligte sich daran.

Die Geschichte von Mika erzählt von König Immerzorn, der vor langer Zeit lebt, als es noch Hexen und Bösewichte gab. Dieser König war eingebildet und gierig nach Schätzen. Seine Arbeiter mussten in seinem Steinbruch schuften und doch war der König nie zufrieden. Als er eines Tages im Steinbruch herumbrüllte, drang seine donnernde Stimme tief in den Stein und brachte den Felsen zum Zerspringen. Alle wurden darunter verschüttet. Einige hundert Jahre später ist an gleicher Stelle ein Bergwerk, in dem die Bergleute einen besonderen Steinklumpen finden. Niemand weiß zu sagen, was für ein Stein das ist. Sie hatten das steinerne Herz von König Immerzorn gefunden.

Diese Geschichte stieß bei der dreiköpfigen Jury von Museumsleiter Achim Heinz, der ehemaligen Lehrerin Linde Brühl und der Autorin Ute Bosbach unabhängig voneinander auf direkte Zustimmung. Dafür konnte Mika Nauroth nun im Bergbaumuseum seine Urkunde und einen großen Bergkristall als Preis entgegen nehmen. Gekommen war der Junge zusammen mit seinen Klassenkameraden und seiner Lehrerin, denn mit dem Preis ist auch ein erlebnisreicher Tag für die gesamte Klasse verbunden.

Natürlich wurde das Besucherbergwerk befahren, dem Berggeist ein Besuch abgestattet, die Kinder konnten Mikroskopieren und so die kleinen Geheimnisse von unzähligen Steinen erfahren. Zum Mittagessen fuhren alle zur Begegnungsstätte Concordia bei Dermbach und wanderten anschließend zu Fuß zum Hüttenwäldchen Stollen, um diesen zu besichtigen. Danach ging es zu einer nahen Halde, wo alle gemeinsam auf Mineraliensuche gingen, natürlich unter der fachkundigen Anleitung von Museumsleiter Achim Heinz. Dieser hatte zudem einige unglaubliche, aber doch wahre Geschichten für die Kinder parat, denen sie mit großer Aufmerksamkeit lauschten. Außerdem wurde noch ein Quiz durchgeführt, der Preis war ein Gutschein für alle zum Eis essen. Die Malberger Schüler waren erstmals im Bergbaumuseum und es gefiel ihnen so gut, dass sie alle noch einmal wieder kommen wollten.

Die Geschichte von Mika ist nun im Bergbaumuseum in einer Vitrine ausgestellt und auch noch neun weitere schöne Steingeschichten wurden an der Pinnwand darüber befestigt, darunter noch drei aus Malberg. Alle Erzählungen können nun ein Jahr lang von den künftigen Besuchern des Bergwerkes gelesen werden. Bis zum nächsten Wettbewerb. Denn der hat sich mittlerweile so etabliert, dass er als feste Veranstaltung alljährlich fortgesetzt werden soll. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die schönste Steingeschichte des Jahres schrieb Mika Nauroth

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


16 neue Positiv-Fälle – Kreisweit aktuell 129 Infektionen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Dienstagnachmittag, 24. November, zur jüngsten Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis steigt gegenüber Montag um 16 auf 1048.


Enkeltrick: 84-Jährige um fast 30.000 Euro betrogen

AKTUALISIERT | Sie gaben sich am Telefon als „Herr König“ von der Polizei aus und brachten so eine Seniorin aus Betzdorf um insgesamt 27.000 Euro. Dies gelang den Tätern mit einem perfiden Täuschungsmanöver. Die „wahre“ Polizei bittet nun um Hinweise, insbesondere zu Personen oder Fahrzeugen, um die Betrüger dingfest zu machen.




Aktuelle Artikel aus Region


Kirchen: Bald Verkehrsbehinderungen vor kath. Kirche

Kirchen. Aufgrund der erforderlichen Rückbauarbeiten des Gerüstes an der kath. St.-Michael-Kirche, wird es am Freitag, den ...

17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen ...

Schwierige Zeiten für die Gastronomie führen auch zu Problemen bei den Lieferanten

Region. Der DEHOGA-Kreisvorsitzende Uwe Steiniger stand für ein Gespräch zu den Problemen der heimischen Gastronomie zur ...

Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Altenkirchen/Wissen. Landrat Dr. Peter Enders hatte es bereits in der jüngsten Kreistagssitzung angekündigt: Das Corona-Impfzentrum ...

Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Die glitzernden Tannenbäume, Frischlinge und Spitzbuben werden aus Mürbeteig erstellt, die Kokosmakronen aus dem Eiweiß, ...

Almersbach holt rechtskräftigen Bebauungsplan aus der Schublade

Almersbach. Die Planungen waren vor anderthalb Jahrzehnten schon weit fortgeschritten. Die Ortsgemeinde Almersbach wollte ...

Weitere Artikel


Solarpark an der B8 bei Wölferlingen geplant

Wölferlingen. Solarstrom wird im Westerwald von der Maxwäll eG bereits auf mehreren Flächen erzeugt. Die Genossenschaft ist ...

Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf verkaufte Taschen in Brüssel

Betzdorf/Brüssel. In dem Anschreiben hatte Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf aus einem Gastbeitrag vom ehemaligen Außenminister ...

Positive Zahlen bei der Vertreterversammlung der Volksbank Daaden eG

Daaden. Auch auf der jüngsten ordentlichen Vertreterversammlung im Bürgerhaus Daaden konnten die Vorstände Hans-Joachim Buchen ...

Faustball-Männer des VfL Kirchen nutzen den Heimvorteil

Kirchen. Der vierte Spieltag der Faustball-Verbandsliga Männer fand am 18. Juni im Kirchener Molzbergstadion statt. Das bisher ...

Schützenfest in Schönstein vom 23. bis 26. Juni

Wissen-Schönstein. Das Schlossdorf feiert am Wochenende das traditionelle Schützenfest. In diesem Jahr beginnen die Feierlichkeiten ...

Streik bei Baumgarten Daaden abgewendet

Daaden. Im Anschluss an die Betriebsversammlung wurde das nun ratifizierte Ergebnis von Uwe Zabel der Belegschaft erläutert ...

Werbung