Werbung

Nachricht vom 20.06.2017    

Positive Zahlen bei der Vertreterversammlung der Volksbank Daaden eG

Bodenständig, solide und verantwortungsvoll, das sind die Tugenden nach denen die Volksbank Daaden eG ihre Geschäftspolitik betreibt und damit fährt sie schon seit langer Zeit durchaus zufriedenstellend. Die langanhaltende Tiefzinspolitik sieht man mit Sorge. Ehrungen bildeten den Abschluss der Vertreterversammlung.

Von der großen Schar zu ehrender Mitglieder waren neun Personen zur Versammlung gekommen und erhielten Urkunden und Geschenke. Fotos: anna

Daaden. Auch auf der jüngsten ordentlichen Vertreterversammlung im Bürgerhaus Daaden konnten die Vorstände Hans-Joachim Buchen und Dieter Stricker wieder mit positiven Nachrichten aus dem vergangenen Jahr aufwarten. So hat es bei den Kundeneinlagen eine Steigerung um 11,2 Mio. Euro auf 178,4 Mio. Euro gegeben. Bei den Kundenkrediten war ein Zuwachs von 2 Mio. Euro auf 135,6 Mio. Euro zu verzeichnen. Die Bilanzsumme wies ein Plus von 4,71 Prozent auf 236 Mio. Euro aus. Auch beim betreuten Kundenvolumen war ein deutlicher Zuwachs von 16,4 Mio. Euro auf 341 Mio. Euro zu vermelden. Der Jahresüberschuss betrug 636 TEuro. Das Eigenkapital konnte um 1,36 Mio. Euro auf 22,2 Mio. Euro gesteigert werden.

Über die Verwendung des Jahresüberschusses unterbreitete der Vorstand folgenden Vorschlag: Vom Jahresüberschuss wurden vorweg 200.000 Euro den Rücklagen zugeführt. Die Dividende von 4,5 Prozent entspricht 92.249,90 Euro, 344.000 Euro werden den Ergebnisrücklagen zugewiesen und die verbleibenden 931,24 Euro als Vortrag auf neue Rechnungen verbucht. Dies ergibt einen Bilanzgewinn von 437.181,14 Euro.

Für das laufende Jahr sieht der Bankenvorstand ein positives nominales Wachstum und eine moderate Geschäftsentwicklung. Stabilität, Unabhängigkeit, Nähe – diese Werte sollen auch in Zukunft die Basis für eine zuverlässige Partnerschaft mit den Kunden bilden. Keinen Hehl machten die beiden Vorstände aus der Tatsache, dass die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und die hohen Anforderungen aus der Regulatorik das zinsabhängige Geschäftsmodell sehr belasten. Die extreme Tiefzinspolitik wirkt sich negativ auf die Ertragslage aus. Die rückläufige Zinsspanne, bedingt durch die expansive Geldpolitik, beobachtet man bei der Volksbank Daaden mit Sorge. Gleichzeitig gehen Buchen und Stricker davon aus, dass die Zinspolitik der EZB wohl noch für einige Zeit beibehalten wird.

Die Volksbank Daaden und deren Filialen zählen derzeit 50 Mitarbeiter, vier Auszubildende und 4.045 Mitglieder. Abschließend bedankten sich die Vorstände bei den Mitgliedern für ihr Vertrauen sowie bei allen Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Den Bericht des Aufsichtsrates verlas Volker Sturm, der die Veranstaltung zu Beginn auch mit der Begrüßung der Gäste eröffnet hatte. Darin hieß es: „Der Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses – unter Einbeziehung des Gewinnvortrages – entspricht den Vorschriften der Satzung. Der Aufsichtsrat empfiehlt der Versammlung den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss zum 31.12.2016 festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung des Jahresüberschusses zu beschließen“. Sowohl der Genehmigung des Jahresabschlusses 2016 als auch dessen Verwendung wurden einstimmig von der Versammlung zugestimmt.

Durch Ablauf der Wahlzeit schied das Aufsichtsratsmitglied Thomas Otterbach turnusmäßig aus, wurde aber von der Versammlung sogleich erneut ins Gremium gewählt. Gewählt wurde zudem noch ein Ausschuss für die Aufstellung der Liste der zu wählenden Vertreter, auch dabei stimmte die Versammlung einstimmig dem ausgearbeiteten Vorschlag zu.

Abschließend standen noch Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Ernst Weid aus Herdorf erhält eine Auszeichnung für 60 Jahre Mitgliedschaft. Seit 50 Jahren sind Günter Arndt (Herdorf), Dieter Bieler (Friedewald), Gerhard Christian (Herdorf), Gerhard Ebener (Emmerzhausen), Manfred Enders (Daaden), Klemens Ermert (Elkenroth), Friedhelm Herbert Ermert (Langen/Hessen), Adolf Fries (Daaden), Wilfried Göhlert (Daaden), Gerd Hermann (Herdorf), Gerhard Hess (Derschen), Winfried Janzen (Niederdreisbach), Erich Kämpflein (Friedewald), Gisela Kluge (Mauden), Werner Knautz (Weitefeld), Gerhard Mudersbach (Neunkhausen), Karl-Edmund Neufurth (Emmerzhausen), Walter Porr (Daaden), Roland Reifenrath (Herdorf), Hans Dieter Schneider (Weitefeld), Hans Joachim Schnell (Neunkhausen), Dorothea Schüler und Franz-Alfred Seifer (Daaden), Roswitha Strunk (Langenbach), Rolf-Dieter Stühn (Weitefeld), Anneliese Stühn und Frieder Thomas (Herdorf), Edwin Uhr (Nisterberg), Hermann Utsch (Neunkhausen), Heinrich Weber (Burbach), Josef Weller (Monheim am Rhein), Edmar Wiederstein (Derschen) und Manfred Wingenroth (Daaden) Mitglieder der Volksbank Daaden. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Positive Zahlen bei der Vertreterversammlung der Volksbank Daaden eG

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Konjunktur zum Jahreswechsel ohne Schwung

Koblenz. Danach hellt sich der IHK-Konjunkturklimaindikator – als zusammenfassender Wert der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage ...

Cobots brauchen Einhausung bei Schweißanwendungen

Wissen. „Wie schon bei unserer 1. Veranstaltung im vergangenen Jahr zeigt sich in den metallverarbeitenden Unternehmen ein ...

Standortinitiative Marktplatz lädt zum Unternehmerfrühstück

Horhausen. Gäste bei diesem weiteren Business Break sind der Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, ...

Informationsforum für international tätige Firmen

Hachenburg. Thema der Informationsveranstaltung waren die Änderungen der internationalen Lieferbedingungen (INCOTERMS) und ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Hachenburg. Interessanterweise sind vom Rückgang seit Jahren im Allgemeinen vor allem die Industrie-Brauereien vom betroffen, ...

Weitere Artikel


Projekte rund um das Reformationsjubiläum entwickelt

Kreisgebiet. Ein Silberschatz in Altenkirchen? Ein 700 Jahre alter Baum und Straßen, die Geschichte/n erzählen können? Geheimbotschaften ...

Rosenfest und Rosenwoche beim Pflanzenhof Schürg in Wissen

Wissen. "Wir lieben Rosen! Wir lieben sie so sehr, dass wir der Königin der Blumen eine ganze Woche widmen", teilte das Team ...

DLRG Altenkirchen bei Landesmeisterschaft erfolgreich

Altenkirchen. Auch in diesem Jahr hieß es für die DLRG Altenkirchen vom 16 bis 18. Juni, Altenkirchen zu verlassen und nach ...

Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf verkaufte Taschen in Brüssel

Betzdorf/Brüssel. In dem Anschreiben hatte Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf aus einem Gastbeitrag vom ehemaligen Außenminister ...

Solarpark an der B8 bei Wölferlingen geplant

Wölferlingen. Solarstrom wird im Westerwald von der Maxwäll eG bereits auf mehreren Flächen erzeugt. Die Genossenschaft ist ...

Die schönste Steingeschichte des Jahres schrieb Mika Nauroth

Herdorf-Sassenroth. Dass Kinder auch Heutzutage, trotz Fernseher, Tablets, Smartphones,Playstation und allerlei anderem elektronischem ...

Werbung