Werbung

Nachricht vom 25.06.2017 - 08:34 Uhr    

Festakt zum Zehnjährigen der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Die Verantwortlichen um den kaufmännischen Direktor des DRK-Verbundkrankenhauses Altenkirchen-Hachenburg, Jürgen Ecker, hatten zum Festakt anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie in die Sporthalle eingeladen. Es konnten viele Gäste aus Verwaltung, Politik und Mitarbeiterschaft begrüßt werden.

Mit Ehrengästen aus der Region wurde der Geburtstag der Kinder- und Jugendpsychiatrie am DRK-Krankenhaus in Altenkirchen gefeiert. Fotos: kkö

Altenkirchen. Jürgen Ecker, kaufmännischer Direktor des DRK Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg, eröffnete mit seinem Dank an die Erschienenen, besonders an die Chefärztin Dr. med. Andrea Haverkamp-Krois und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Veranstaltung.

Die Begrüßungsrede hielt, in Vertretung von Rainer Kaul, der Geschäftsführer der DRK Trägergesellschaft Süd-West mbH, Bernd Decker. Er führte aus, dass es ohne die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ersten Stunde nicht möglich gewesen wäre, diese Einrichtung zu der heutigen Anerkennung zu führen. Auch die seinerzeit Verantwortlichen der Verwaltung und Politik hätten hieran mitgewirkt. Er nannte stellvertretend den anwesenden Stadtbürgermeister Heijo Höfer. Er zeigte den Werdegang der Einrichtung auf, im Januar 2007 wurde die Ambulanz eröffnet. Bereits am 1. Mai 2007 konnte die erste Gruppe eingerichtet werden, deren Behandlungsplätze sofort alle vergeben gewesen seien, so Becker weiter. Durch die sehr gute Zusammenarbeit von Verwaltung, Politik und Trägergesellschaft sei es möglich gewesen in recht kurzer Zeit diese Einrichtung zu etablieren.

Die zuständige Landesministerin, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Landesregierung und besonders der Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Die Landesregierung wird diese und die gleichartigen Einrichtungen im Land weiter unterstützen. "Wir wollen", so Bätzing-Lichtenthäler, "möglichst wohnortnahe Betreuung erreichen. Dies sei ein ehrgeiziges aber machbares Ziel“.

Michael Lieber, Landrat des Kreises, und Heijo Höfer, Stadtbürgermeister Altenkirchen, überbrachten die Glückwünsche und den Dank ihrer Verwaltungen und so beide in ihren Grußworten, es soll die Abteilung weiterhin bestmöglich unterstützt werden. Lieber stellte hierbei fest, das die Verbindungen zwischen dem Bereich Jugendhilfe auf Kreisebene und der Einrichtung schon sehr gut ist aber man diese noch weiter intensivieren könne.

Der neue Vorsitzende des Fördervereins DRK Krankenhaus Altenkirchen, Dr. med. Peter Enders, nannte die Kinder- und Jugendpsychatrie einen wichtigen und heute anerkannten Zweig in der medizinischen Versorgung. „Vor 30 Jahren wurden Betroffene oft ausgegrenzt und stigmatisiert. Dies zeigt auch die Tatsache, dass erst 1954 in Marburg der erste Lehrstuhl eingerichtet wurde“, so Enders weiter. „Es ist ein Glücksfall für eine solche Einrichtung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben, die, teilweise bereits seit der Eröffnung, mit soviel Engagement tätig sind“, sagte Enders.

Als letzte Rednerin trat dann die Chefärztin, Dr. med. Andrea Haverkamp-Krois, an das Mikrofon. Sie bedankte sich für die Glückwünsche, die Sie aber gerne an ihr Team weitergebe. Sie ging dann in Ihrer Rede darauf ein, das im Bereich der Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern, für die es kaum Plätze im Land gibt, noch viel zu tun sei. Haverkamp-Krois hierzu: „Wir, damit meine ich uns alle die medizinisch und betreuerisch Tätigen, wünschen uns hier mehr Unterstützung. Sicher ist dies ein Bereich der kaum bekannt ist, aber leider leiden bereits die Jüngsten unter Problemen“, so Haverkamp-Krois weiter.

Ecker beschloss dann den Festakt, der musikalisch durch Mitglieder der Kreismusikschule umrahmt wurde, und lud die Gäste zu den Fachvorträgen sowie den Workshops ein. (kkö)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Festakt zum Zehnjährigen der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Das Festival mit Wohlfühlfaktor – 15 Jahre WAKE UP

Linkenbach. „Days of tomorrow“, Speedswing“, „Cressy Jaw“ oder auch „Pinski“: Dies war nur eine kleine Auswahl der musikalischen ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

Alserberg-Brücke: Kein Schwerlastverkehr – Unternehmen schreiben Brandbrief

Wissen. In einem Brandbrief vom 22. August wenden sich sieben große, aber auch kleinere Unternehmen, die ihre Betriebsstätte ...

Weitere Artikel


99 Jugendliche erhielten ihre Zeugnisse in Wissen

Wissen. Der diesjährige Abschlussgottesdienst und die anschließende Abschlussfeier an der Realschule plus in Wissen im örtlichen ...

Volksbank Hamm/Sieg eG prämierte Siegerinnen und Sieger

Hamm. Insgesamt 346 Bilder und 188 Quizlösungen wurden im Rahmen des diesjährigen Jugendwettbewerbes von der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule ...

Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ hat neues Logo

Betzdorf/Gebhardshain. Im 5. Workshop der Projekte-Werkstatt wurden wieder einige Aktivitäten vorgestellt. Die Projekte-Gruppe ...

Weiterbildung für Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Altenkirchen. „Viele Menschen erleben ihren ehrenamtlichen Einsatz für Flüchtlinge als große Bereicherung ihres Lebens. Neben ...

Lesetipp: „Schatten über Montabaur“

Montabaur. Für den ersten Teil mit dem namensgebenden Titel zeichnet der in Oberrod (VG Rennerod) aufgewachsene Kulturwissenschaftler ...

41 Abiturienten der BBS Wissen feierten Abschluss

Wissen. Mit einem bunten Programm wurden die Abiturienten am Freitagabend ins „richtige Leben“ entlassen. Oberstudiendirektor ...

Werbung