Werbung

Nachricht vom 25.06.2017    

Drittes Mofa-Rennen in Seifen

Bei idealen Bedingungen startete am Samstag, dem 24. Juni das dritte Mofa-Rennen in Seifen. Insgesamt elf Teams kämpften vier Stunden lang um den Gesamtsieg. Am Ende war es das Team Camino-Power aus Mendig, das mit 277 gefahrenen Runden auf den ersten Podestplatz fuhr. Ein Team schaffte es aufgrund technischer Probleme nicht bis ins Ziel.

In Seifen gab es spannende Zweikämpfe zu sehen. Fotos: Wolfgang Tischler

Seifen. Schon am frühen Morgen war oberhalb von Seifen viel Leben. Die Teams für das Mofarennen waren bereits mit den Vorbereitungen für das Rennen beschäftigt. In der Boxengasse wurden die Zelte gestellt, das Werkzeug und die Ersatzteile sortiert, die ersten Probefahrten absolviert. Richtig Speed geben konnten die Fahrer nur auf einer langen Geraden von knapp 100 Metern, die restlichen Meter waren mit Kurven unterschiedlicher Radien und kleinen aufgeschütteten Hügeln durchsetzt. Hinzu kamen noch Gefälle und Steigungen.

Mitorganisator Thorsten Walterschen, der das Rennen startete, zeigte sich über das Event begeistert. Die Dorfgemeinschaft des Ortes führte das Rennen bereits zum dritten Mal durch. Die Strecke musste abgesteckt werden. Rund 250 Auto- und Traktorreifen, sowie Strohballen galt es an der Strecke zu verteilen. Strom- und Wasserleitungen wurden verlegt. Das Rennen ging über eine Distanz von vier Stunden. Sieger war, wer die meisten Runden zurückgelegt hatte. Die Runden wurden durch Transponder ermittelt.

Alle Mannschaften fahren zwar nur zum Spaß, aber gekämpft wurde von Anfang an. Nach dem Motto: „Jeder Millimeter zählt!“, sahen die Zuschauer immer wieder packende Zweikämpfe. Auf der langen Geraden kamen die Mofas aber schon auf ihre 50 Stundenkilometer. Auch mit ihren Pferdestärken konnten sich die „Rennmaschinen“ sehen lassen. Hat ein für Straßen zugelassenes Mofa meist unter zwei PS, so waren in Seifen Maschinen mit über zehn PS auf der Strecke zu erleben. Es ist schon erstaunlich, was sich aus weniger als 50 ccm Hubraum herausholen lässt. Dies ist ein Punkt, der nicht verändert werden darf. Auch ansonsten gibt es klare Regeln, was getunt und was im Original bleiben muss.

Am Nachmittag nach dem Passieren der Zielflagge war es das Team Camino-Power aus Mendig, das mit 277 gefahrenen Runden die Nase vorne hatte. Das Team war mit lediglich zwei Fahrern angetreten. Dicht dahinter das Team der Hedwigsthal Cowboys, dass es auf 272 Runden brachte. Auf dem dritten Platz ein Saarländisches Team mit 271 Runden. Das heimische Team aus Seifen belegte Platz acht.

Ortsbürgermeister, Mitorganisator und Rennteilnehmer Martin Weingarten konnte am Abend berichten, dass das Rennen sehr fair verlaufen war und es keine ernsthaften Verletzungen gab. Nach dem Rennen gab es noch eine After-Race-Party, an der Teams, die Zuschauer und auch die Bewohner des Ortes teilnahmen. (woti)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Drittes Mofa-Rennen in Seifen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.


Villa Kunterbunt in Wissen: Kindergarten in Zeiten von Corona

Seit mehr als drei Wochen ist auch die Kita „Villa Kunterbunt“ in Wissen/Köttingen geschlossen. Für die Familien und das Personal der Einrichtung war die Maßnahme gar nicht leicht zu realisieren, denn alle, vor allem die Kleinsten können nur schwer verstehen, aus ihrem gewohnten Alltag herausgerissen zu werden.




Aktuelle Artikel aus Sport


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Die MANNschaft beim Marburger Lahntallauf

Hachenburg. Dazu kommt auch, dass fünf unterschiedliche Strecken angeboten werden (10 Kilometer, Halbmarathon, 30 Kilometer, ...

Locker bleiben im Home Office - Tipps für Fitnessübungen

Region. Dass wir uns zurzeit fast nur zu Hause aufhalten, bietet allerdings auch ein paar Vorteile: zum Beispiel kann man ...

Neuzugänge verstärken Bundesligateam des Wissener SV

Wissen. Auf der Ausländerposition wurde Handlungsbedarf notwendig, da Simon Claussen aus beruflichen Gründen keine festen ...

DJK Gebhardshain/Steinebach: Saisonauftakt mit guten Platzierungen

Gebhardshain/Adenau. Eine gute Gelegenheit, für die anstehenden offenen Wettkämpfe Spielpraxis zu sammeln. Und so machten ...

Fußballverband Rheinland setzt Spielbetrieb bis 20. April aus

Kreisgebiet. Daher hat der Fußballverband Rheinland in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund und dem Fußball-Regional-Verband ...

Weitere Artikel


Kindermusical der Kita St. Katharina war ein Erfolg

Wissen. Viele Eltern, Großeltern und Geschwister ließen sich mit auf eine Reise durch Chile nehmen. Angelehnt an eine Abenteuerreise ...

Schönsteiner Königspaar feiert Schützenfest

Wissen/Schönstein. Am 15. Juni wurde Norbert Lichtenthäler mit dem 1.129 Schuss Schönsteins neuer Schützenkönig. An diesem ...

Beeindruckende Abschlussfeier an der Westerwaldschule

Gebhardshain. Letzten Endes war es eine beeindruckende Abschlussfeier, die die Entlassklassen 9d/ 9e sowie 10a/10b ihren ...

Jugendliche trieben ihr Unwesen in der Kreisstadt

Altenkirchen. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23./24. Juni) erhielt die Polizei Altenkirchen um 23 Uhr den Hinweis, ...

Konzertreihe „Treffpunkt Alter Markt“ gestartet

Hachenburg. In den Sommermonaten kommen jeden Donnerstagabend Jung und Alt zusammen, um miteinander zu reden, tanzen, singen ...

Abiturfeier des Beruflichen Gymnasiums Technik Betzdorf-Kirchen

Betzdorf. Schulleiter Michael Schimmel sprach in seiner Begrüßungsrede von einem schönen Anlass der sie alle freue. Rückblickend ...

Werbung