Werbung

Region |


Nachricht vom 19.06.2009    

"Tag des offenen Friedhofs" in Betzdorf

Der Betzdorfer Geschichte e.V. und die Stadt bieten am 28. Juni einen "Tag des offenen Friedhofs" an. Dabei stehen sowohl die Friedhofsgeschichte als auch die der Menschen, die dort ihre letzte Ruhestätte fanden, im Fokus der Betrachtungen.

Betzdorf. Es ist noch nicht lange her, dass gesagt wurde, die Kultur eines Volkes spiegele sich mit seinen Friedhöfen wider. Dabei ist sicher, der Friedhof ist auch in unserer schnelllebigen Zeit ein Ort über persönliche Empfindungen und Werte nachzudenken. Als letzte Ruhestätte für die Toten sind sie Zufluchtsorte für die Lebenden, Orte, die uns Raum und Ruhe geben zur Besinnung geben. Damit ist ein Grab nicht nur die letzte Ruhestätte, sondern vor allem Zeichen lebendiger Erinnerung, Ort des Zwiegesprächs.
Dabei hat sich herausgestellt, dass nicht alle mit dem Friedhof zusammenhängenden Fragen eine ausreichende Antwort finden. Diese versucht der Verein Betzdorfer Geschichte in Zusammenarbeit mit der Stadt Betzdorf am Sonntag, 28. Juni, beim "Tag des offenen Friedhofs" zu geben. Was bedeutet die Ausmalung der alten Friedhofskapelle? Warum steht dort der Obelisk? Warum besteht der jüdische Friedhof so lange Jahre? Was sind Wiesengräber? Wer ist im Friedenshain bestattet? Diese und andere Fragen sollen während dieses Tages beantwortet werden.
Um 14 Uhr eröffnet Bürgermeister Bernd Brato die Veranstaltung an der neuen Friedhofshalle. Zeitlich versetzt werden bis 18 Uhr BGV-Vorstandsmitglied Heinz Stock an der neuen Friedhofshalle die Friedhofsgeschichte schildern, Diplom-Ingenieur Gottfried Frings die Ausmalung der alten Friedhofskapelle erläutern, das 17-jährige BGV-Mitglied, der Gymnasiast Simon Rohner, den kleinen Teil mit jüdischen Gräbern vorstellen, BGV-Beiratsmitglied Hanns Göbel trägt die Geschichte des Friedenhains vor und BGV-Vorsitzender Ernst-Helmut Zöllner führt einen Rundgang durch, ruft dabei Lebensläufe von acht bekannten Betzdorfer Persönlichkeiten in Erinnerung, die hier beerdigt sind.
Dem Ort der Veranstaltung angemessen untermalen drei Musikkörper, die Valentins-Musiker Bruche, der CVJM Posaunenchor Betzdorf und die Stadtkapelle Betzdorf, ebenso zeitlich versetzt, das Programm des offenen Tag des Friedhofs.
Drei mit Friedhöfen verbundene Firmen, das Beerdigungsinstitut H. Himmrich, Alsdorf, Flowers & Decoline Heidi Kappes und Steinmetzmeisterbetrieb Grabmale Hilger, beide Betzdorf, stellen ihre Arbeit vor und stehen zu Fragen zur Verfügung.
Ab 14 Uhr steht auch Markus Zimmermann von der Stadtverwaltung mit seinem Rat bereit und beantwortet Fragen zur Betzdorfer Friedhofssatzung. Damit sind der Betzdorfer Geschichte e.V. und die Stadtverwaltung zahlreich geäußerten Wünschen nachgekommen und bieten diese Veranstaltung von 14 bis 18 Uhr an.
xxx
Das Friedhofstor öffnet sich am 28. Juni und der BGV bietet zusammen mit der Stadt ein Informations-Programm an. Foto: BGV



Kommentare zu: "Tag des offenen Friedhofs" in Betzdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Das "Gesicht" der Obdachlosigkeit gibt es auch in Mittelzentren wie Wissen

Wissen. Vielfältige Gründe führen dazu, dass Menschen obdachlos werden. Einer davon ist, dass Menschen mit massiven psychischen ...

Wie geht es weiter mit dem Wald? Erste Info-Tafel steht in Hamm

Hamm(Sieg). Eine der Info-Tafeln, die allen Privatwaldbesitzern zur Verfügung stehen und bald an vielen Stellen im Kreis ...

VfL Waldbreitbach kommt zusammen

Waldbreitbach. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung müssen schriftlich beim 1. Vorsitzenden Wolfgang Bernath eingehen. ...

Corona - Absonderungsregeln in Schulen und Kitas werden angepasst

Mainz. „Das zeigt deutlich: Impfen hilft und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Deshalb werben wir auch noch einmal ganz ...

4400-Euro-Spende: Hilfe für krebskranke Kinder und deren Familien

Wissen. Für die Mitarbeiter der Firma Nimak in Wissen sowie die Geschäftsleitung ist die Spendensammlung inzwischen eine ...

Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Sofortmaßnahmen für Daadebachbrücke

Niederdreisbach/Daaden. "Der von Verkehrsminister Hendrik Hering bei seinem Ortstermin im September vergangenen Jahres aufgezeigte ...

Soziale und emotionale Kompetenzen stärken

Oberlahr. Mit dem Ziel, die Persönlichkeits-Entwicklung von Schülern zu fördern, ist an der Grundschule in Oberlahr das Projekt ...

Caritasverband erhält Audit

Altenkirchen. Auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten setzen Arbeitgeber in Deutschland weiterhin auf eine familienbewusste ...

Sicher: Kokain stammte aus Honduras

Almersbach. Etwa 200 Kilogramm Kokain wurden am 5. Juni in Almersbach gefunden (der AK-Kurier berichtete aktuell). Hierbei ...

"Lobet Gott mit Posaunen!"

Daaden. Die Posaunenchöre des Daadener Landes eröffnen gemeinsam am Sonntag, 21. Juni, um 10 Uhr in der evangelischen Barockkirche ...

85-Jährige mit Messer lebensgefährlich verletzt

Altenkirchen. Heute, Freitag, 19. Juni, wurde in der Altenkirchener Fußgängerone, gegen 10.10 Uhr, ein brutaler Raubüberfall ...

Werbung