Werbung

Region |


Nachricht vom 21.06.2009 - 21:59 Uhr    

Region soll "Innovationszentrum" werden

Die Region Neuwied/Westerwald soll "Innovationszentrum" werden. Das hat jetzt der Wirtschaftsminister des Landes Rheinland-Pfalz, Hendrik Hering angekündigt. Dabei kommt der "TIME GmbH", einem Technologiezentrum für Metall und Engeneering mit Standort Wissen, das in wenigen Tagen ins Leben gerufen werden soll, eine wichtige Rolle zu.

Region. Mit gezielter Wirtschaftsförderung und Innovationspolitik hat sich die Region Neuwied/Westerwald nach Überzeugung von Wirtschaftsminister Hendrik Hering in den vergangenen Jahren zu einem erfolgreichen Kompetenzstandort entwickelt. "Zu den Stärken der Region zählen vor allem die Branchen Metall und Keramik mit mehr als 200 Unternehmen und rund 20.000 Beschäftigten. Wir haben das klare Ziel, auf dieser guten Basis eine Innovationsregion zu entwickeln", sagte Hering bei einem Wirtschaftsempfang in Straßenhaus (Landkreis Neuwied). Um dies zu verwirklichen werden zurzeit im Rahmen des Kompetenzverbundes Metall & Keramik strategische Projekte im Wert von mehr als 20 Millionen Euro realisiert.
So entsteht nach den Worten des Ministers in Höhr-Grenzhausen ein Neubau für das Europäische Zentrum für Feuerfesttechnologie ECREF, das Forschungsinstitut für Glas und Keramik FGK wird erweitert, wobei mehr als zehn Millionen Euro in die Hand genommen werden. An der Fachhochschule Koblenz und der Universität Koblenz-Landau gibt es vier neue Lehrstühle in den Bereichen der Chemie und Werkstofftechnik. In wenigen Tagen wird zudem die Gründung der TIME GmbH stattfinden, dem Technologieinstitut für Metall und Engineering mit Standort Wissen. Auch hier wird ein Kompetenzverbund gebildet, in dem das Land, der Kreis Altenkirchen, die Handwerkskammer Koblenz und die Universität Siegen ihre Kompetenzen als Gesellschafter bündeln und 4,5 Millionen Euro einsetzen.
Räumliche Konzentration, vorhandenes spezifisches Wissen und entsprechende Fachkräfte seien für Unternehmen nicht nur wichtige Ansiedlungsargumente, sie begünstigten auch Innovation, sagte der Minister. Zu einer modernen Wirtschaftspolitik gehöre daher vorrangig, auf die Vernetzung von Unternehmen, Region und Wissenschaft zu setzen.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Region soll "Innovationszentrum" werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Himmelsleiter: Ein Gottesdienst am besonderen Ort

Wissen. Im Jahr 2017, dem Jubiläumsjahr der Reformation, startete die Evangelische Kirche im Rheinland eine ungewöhnliche ...

Städtischer Bauhof Kirchen erhält multifunktionales Fahrzeug

Kirchen. Die Vollverzinkung des Chassis sorgt dafür, dass das Fahrzeug auch bei intensiven Winterdiensten keinen Rost ...

Renault und Audi kollidierten: 20.000 Euro Sachschaden

Wissen. Am Mittwochmorgen (21. August) gegen 7.40 Uhr befuhr eine 41-Jährige mit ihrem PKW Renault Mégane den Köttinger Weg ...

Betzdorfer Schüler feiern Gottesdienst mit Häftlingen

Betzdorf/Attendorn. Seelsorger Lothar Schulte berichtete vor Ort von den Haftbedingungen im geschlossenen und offenen Vollzug ...

Heinrichshof-Fest am Sonntag in Burglahr

Burglahr. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr feiert der Heinrichshof in 57632 Burglahr, Baumgarten 10, am Sonntag, 25. August, ...

In Kausen gibt es wieder ein Heuballen-Singen

Kausen. Zum sechsten Male veranstaltet der MGV „Zufriedenheit“ Kausen sein beliebtes Heuballen-Singen. Am Samstag, dem 31. ...

Weitere Artikel


Jetzt noch für Ausbildungsmesse anmelden

Kreis Altenkirchen/Wissen. Am 8. Oktober findet die 1. Ausbildungs- und Berufsorientierungs-Messe im Kulturwerk in Wissen ...

Es dreht sich alles um Kräuter im Garten

Thal. Die Kräuterwind Gartenroute, das Gemeinschaftsprojekt der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald bietet ...

Dachstuhlbrand war schnell gelöscht

Hamm. Am Samstagabend, 20.Juni, gegen 17.50 Uhr, wurde die Hammer Feuerwehr zur Sparkasse in die Scheidter Straße gerufen. ...

Bernd Niederhausen neuer Ortsbürgermeister

Hamm. Die einzige Stichwahl im Landkreis in Sachen Bürgermeisteramt am Sonntag, 21. Juni, fand in Hamm statt. Dort siegte ...

Ein gelungenes Sommerfest an der IGS

Horhausen. Beim Sommerfest der Integrierten Gesamtschule Horhausen war Vielfalt angesagt. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ...

Dank für kunstvollen Fronleichnamsteppich

Oberlahr. Seit 30 Jahren fertigen Artur Melles und sein Team einen pracht- und kunstvollen Fronleichnamsteppich aus buntem ...

Werbung