Werbung

Nachricht vom 09.07.2017    

Caritasverband Betzdorf bot „Babybedenktage“ an der BBS Wissen

Die "Babybedenktage" kurz BaBeTa-Projekt fand zum wiederholten Mal an der Berufsbildenden Schule (BBS) Wissen statt. Der Caritasverband Betzdorf in Kooperation mit dem Kreisjugendamt führte die Projektwochen durch. Fazit: Junge Frauen und Männer in der Ausbildung sehen ein Elternschaft kritisch.

Die jungen "Mütter" und "Väter" auf Zeit nahmen wichtige Erkenntnisse aus dem Projekt mit in ihre Lebensplanung auf. Foto: Caritasverband

Wissen. Einmal spüren zu können, was ein Baby im Leben junger Eltern verändert, einmal die Pflege eines Babys verantwortlich zu übernehmen, sich ausprobieren zu können und die eigenen Grenzen erleben und sich weitläufig mit dem Thema Schwangerschaft und Kindeswohl zu beschäftigen, Partnerschaft und Lebensziele zu betrachten, das war der Wunsch der Berufsfachschüler I der Berufsbildenden Schule in Wissen.

In Kooperation mit dem Kreisjugendamt Altenkirchen, im Rahmen der „frühen Hilfen“, wurden die „Babybedenktage“ nun zum wiederholten Male in der Berufsbildenden Schule in Wissen durchgeführt. Gleich zwei Klassen der Berufsfachschule I meldeten mit Hilfe der Schulsozialarbeiterin Christa Gürke ihr großes Interesse an der Durchführung der BaBeTa-Projektwochen durch den Caritasverband Betzdorf an.

Mit Hilfe der sogenannten Babysimulatoren, sowie den beiden Sonderpuppen (Alkohol in der Schwangerschaft/ Schütteltrauma) konnten die Diplom-Sozialpädagoginnen des Caritasverbandes, Silvia Gruner und Renate Kohl, die Wünsche der Schüler aufnehmen und während der Projektwoche vertiefen.

Im Wechsel wurden die Simulatoren versorgt, rund um die Uhr gefüttert, gewickelt und getröstet, eine wirkliche Herausforderung für die jungen Menschen, diese Aufgabe verantwortungsvoll zu bewältigen. Die Simulatoren zeichnen die einzelnen Versorgungen auf, welche am Ende des Elternpraktikums ausgewertet werden. In den Nachbesprechungen mit den jungen „Müttern“ und „Vätern“ wurde immer wieder benannt, dass eine frühzeitige Elternschaft derzeit nicht vorstellbar sei. Man habe erlebt, dass ein Kind durchaus große Veränderungen und Einschränkungen mit sich bringe, welche derzeit nicht in den eigenen Lebensalltag passen. Ebenso wurde den jungen „Eltern auf Zeit bewusst“, dass die Entscheidung für ein Kind verantwortlich getroffen werden sollte, dass auch die eigene Lebens- und Berufsplanung eine große Rolle für eine wirtschaftlich, bessere Zukunft des Kindes beitragen kann.

Nach Abschluss der beiden BaBeTa (Babybedenktage) Projektwochen wurde wieder einmal deutlich, dass die Teilnehmer/innen der Projektwochen um eine wichtige Erfahrung bezüglich ihrer möglichen Familien- und Lebensplanung reicher sind, sowie die Erkenntnis, dass junge Menschen den ernsthaften Dialog zu benannten Themen suchen und die BaBeTa-Projekte eine gelungene Plattform dafür anbieten. (PM)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betrug durch falsche Polizeibeamte in Neuwied - Zeugen gesucht

Neuwied. In den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags (21. Juli) wurde eine ältere Dame in Neuwied Opfer eines Betrugs ...

Erstes Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Güllesheim. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden zunächst die organisatorischen Dinge erledigt. In der Zwischenzeit ...

Explosion und Brand im Marienthaler Hof - Groß angelegte Übung der Feuerwehr Hamm

Hamm-Marienthal. Im Hotel und Restaurant "Marienthaler Hof" war es zu einem Schadensereignis gekommen. Kurz nach 15.30 Uhr ...

Wiederholungstäter nach doppeltem Ladendiebstahl in Bad Hönningen festgenommen

Bad Hönningen. Der Beschuldigte hielt sich an besagtem Nachmittag im Einkaufsmarkt "Im Mannenberg" in Bad Hönningen auf und ...

Altenkirchen: Drei Halbstarke aus Osteuropa dreschen brutal auf Opfer ein

Altenkirchen. Gegen 0.20 Uhr geriet ein Mann mit einer Gruppe von drei Männern in einen Streit, der schnell eskalierte. Laut ...

Einbruch in Lagerhalle in Mudersbach: Schwarzes Quad gestohlen

Mudersbach. Am Samstagvormittag (20. Juli) wurde bei der Polizei Betzdorf ein Einbruch in eine Lagerhalle in Mudersbach, ...

Weitere Artikel


Sommer-Wochenende aus Sicht der Polizei im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Die Berichte der Polizeiinspektion Betzdorf und Altenkirchen sind in einem Artikel zusammengefasst. Diese ...

Vorstand des DRK-Betreuungsvereins bestätigt

Altenkirchen. Bemerkenswert ist, dass die Zahl der Betreuungsfälle insgesamt ständig zunimmt. Insbesondere steigt die Zahl ...

Unfall mit zwei Leichtverletzten und hohem Sachschaden

Wissen-Stöcken. Die Unfallbeteiligten (zwei PKW und ein Wohnmobil) befuhren am Sonntag, 9. Juli, gegen 13.10 Uhr die L 278 ...

Netzwerktreffen der Pressesprecher/innen der Landkreise

Region. Auf Initiative der drei Organisatoren, Thomas Zöller (Mainz-Bingen), Thomas Müller (Trier-Saarburg) und Alexandra ...

Großer Erfolg für die Taekwondo-Supersonics aus Wallmenroth

Wallmenroth. Der Korea-Cup wird alle zwei Jahre von der Kampfsportakademie Hauffe in Mülheim a.d. Ruhr ausgetragen. Dieses ...

Aktion "Ferien am Ort" machte viel Spaß

Daaden. Bei fast schon zu gutem Kanuwetter gingen am Mittwoch, 5. Juli, 20 gut gelaunte Teilnehmende Aktion "Ferien am Ort" ...

Werbung