Werbung

Region |


Nachricht vom 27.06.2007    

Offensive für Bewerbertraining

Auch wenn die offizielle Lehrstellenstatistik der Koblenzer Handwerkskammer einen positiven Trend zeichnet, besteht kein Grund zur Entwarnung. Der Wettbewerb um Ausbildungsplätze ist hart. Dabei klagen immer wieder Betriebe, die ausbilden, über schlecht vorbereitete Bewerber und Bewerbungen.

Region. Nach den in den vergangenen Jahren jeweils im Frühjahr mit rund 60 Teilnehmern durchgeführten Bewerbertrainings weitet die Westerwald Bank in diesem Jahr ihre Aktivitäten aus und bietet für Sommer und Herbst in Kooperation mit den Verbandsgemeinden ein breites Angebot von Bewerbertrainings in den Landkreisen Altenkirchen, Westerwald und Neuwied an.
Die Jugendlichen erhalten in jeweils eintägigen Workshops mit fachkundigen Referenten einen Wegweiser zum ersten Job. "Nichts erleichtert einem Personalchef die Arbeit mehr als eine schlecht vorbereitete Bewerbung. Die Konkurrenz der Bewerber um einen Ausbildungsplatz ist groß, auch wenn die Zahl der Lehrverträge gestiegen ist. Die Erfahrungen aus unseren bisherigen Bewerberseminaren haben gezeigt, dass der Bedarf hierfür sehr groß ist und dass die Teilnehmer profitieren", sagt Westerwald Bank Vorstand Wilhelm Höser. "Wir freuen uns, dass wir die Verbandsgemeinden als Partner ins Boot holen konnten. Schließlich haben wir das gemeinsame Ziel, junge Leute nach der Schulausbildung an die Region zu binden", so Höser weiter.
In den Trainings werden Bewerbungen von A wie Auswahlverfahrungen bis Z wie Zusage behandelt. Dazu zählen unter anderem Empfehlungen, Verbesserungsvorschläge und Praxisbeispiele für die schriftliche Bewerbung, Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch, Informationen zu Gruppenauswahlverfahren und Übungen in kleinen Gruppen. Mögliche Strategien für ein Bewerbungsgespräch und die Erwartungshaltung der Unternehmen werden durchgespielt, Vorstellungsgespräche simuliert und jeweils in der Gruppe ausgewertet. Auch Besonderheiten bei E-Mail-Bewerbungen werden angesprochen. Ergänzend gibt es umfangreiches Informationsmaterial rund um das Thema Bewerbung. Weitere Auskünfte erteilen die genannten Verbandsgemeindeverwaltungen.
Im Kreis Altenkirchen finden die Trainings in Altenkirchen und in Kirchen (jeweils 8. August und 13. Oktober) und in Betzdorf, Flammersfeld und Wissen (jeweils 7. August und 6. Oktober) statt.



Kommentare zu: Offensive für Bewerbertraining

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

Bundesagrarministerin Julia Klöckner will mit einer neuen Kampagne Aufmerksamkeit auf das Leben der Menschen im ländlichen Raum richten. Der dazugehörige Hashtag #Dorfkinder lenkt den Blick auf die Menschen, die Tag für Tag daran mitwirken, Dörfer und Landgemeinden mit Engagement, Ideen und Leidenschaft voranzubringen. In sozialen Netzwerken erntet die Ministerin dafür Spott, denn sieht so das Leben der Menschen auf dem Land wirklich aus?




Aktuelle Artikel aus Region


VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Workshops für Erwachsene im Technikmuseum Freudenberg

Neu im Programm des Technikmuseums sind trotz der Winterpause ab sofort Workshops für Erwachsene zu unterschiedlichen Themengebieten. ...

Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Kreis Altenkirchen. Der Aufschrei des Lehrerkollegiums der Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf, das sich mit einer ...

Weitere Artikel


Die Farben und Formen genießen

Wissen. Noch bis zum 6. Juli täglich von 15 bis 19 Uhr ist die Ausstellung heimischer Künstler im "Alten Zollhaus" in Wissen ...

Schwerverletzter, hoher Sachschaden

Biersdorf/N´dreisbach. Am Dienstagnachmittag gegen 16.25 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit einem Kleintransporter die Betzdorfer ...

Einsatzfahrer zeigen ihr Können

Kreis Altenkirchen. Zum Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren für Einsatzfahrzeuge am 1. Juli in Langenbach lädt der ...

Vor dem Urlaub an Haustiere denken

Region. Viele ausgestoßene Haustiere verenden qualvoll auf Straßen, an Ratsstätten oder im Wald. "Dieses verantwortungslose ...

NABU Altenkirchen wird 30 Jahre alt

Kreis Altenkirchen. Mit einer Jubiläumsfeier würdigen die Mitglieder des NABU Altenkirchen das 30-jährige Bestehen der Organisation ...

Kreisausschuss billigt Finanzkonzept

Kreis Altenkirchen. Das Finanzkonzept von Landrat Michael Lieber ist vom Kreisausschuss grundsätzlich befürwortet worden. ...

Werbung