Werbung

Nachricht vom 16.07.2017    

Gute Ergebnisse bei der Rosbacher Raiffeisenbank

Das stabile und solide Geschäftsmodell der Rosbacher Raiffeisenbank eG hat sich auch in 2016 bewährt. Das belegen unter anderem die deutlich gewachsenen Kundenbestände. Im Amt als Aufsichtsratsvorsitzender wurde Jürgen Funke, ehemals Bürgermeister, bestätigt.

Aufsichtsrat und Vorstand, von links: Jürgen Funke (AR-Vorsitzender), Joachim Kronimus (Vorstand), Dr. Paul Hager (Aufsichtsrat), Martin Bernhardt (Vorstand), Gerrit Isenhardt (Aufsichtsrat). Foto: Raiba

Windeck-Rosbach. Gut 70 Mitglieder und Gäste konnten Mitarbeiter, Aufsichtsrat und Vorstand am 13. Juli im Hurster Hof, Windeck-Hurst zur diesjährigen Generalversammlung begrüßen. „Ihr Besuch zeigt das Interesse an der Entwicklung Ihrer Raiffeisenbank“, so begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Funke die Gäste.

Auch Vorstand Joachim Kronimus betonte: „Das wichtigste der Bank sind unsere Mitglieder; ohne sie gäbe es die Bank nicht.“ Trotz schwierigem wirtschaftlichen und politischen Umfeld, das gerade den kleineren Banken immense Anstrengungen und Investitionen bezüglich des Bankenaufsichtsrechts abverlangt, einem heftigen Wettbewerb sowie besonderen Wettbewerbsnachteilen für kleinere Institute kann die Raiffeisenbank für das Geschäftsjahr 2016 von guten Ergebnissen berichten.

Insbesondere im Kreditgeschäft konnte mit einem Wachstum von annähernd 7 Prozent ein deutlich über den Erwartungen liegendes Ergebnis eingefahren werden. Impulse kamen hierbei aus dem gewerblichen als auch aus dem Privatkundengeschäft. Dabei wurden – als Folge des historisch extrem niedrigen Zinsniveaus – hauptsächlich längerfristige Finanzierungen ausgelegt. Auch das Einlagenwachstum von knapp 5 Prozent der Bilanzsumme ist ein erneuter Beweis für das Vertrauen, welches die einzige selbstständige Bank im Windecker Ländchen genießt.



Die Bank kann somit ihre ohnehin auch im Wettbewerbsvergleich sehr solide Eigenkapitalausstattung durch in der Generalversammlung beschlossene Zuführungen weiter stärken. Bei den anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat wurde Herr Jürgen Funke einstimmig im Amt bestätigt.
Die sich aus dem demographischen Wandel abzeichnenden Belastungen für ländliche Regionen will die Raiffeisenbank annehmen und ihre Mitglieder und Kunden vor Ort nicht im Stich lassen. Parallel zur unumstrittenen Präsenz vor Ort soll aber das Internetangebot ausgebaut, um so insbesondere auch junge Kunden zu begeistern und der zunehmenden Digitalisierung gerecht zu werden. Ein Geschäftsmodell á la Direktbank ist für die Raiffeisenbank keine Option.



Kommentare zu: Gute Ergebnisse bei der Rosbacher Raiffeisenbank

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Planungen für Westerwälder Holztage abgeschlossen

Oberhonnefeld-Gierend. Am 10. und 11. September veranstalten die drei Landkreise Neuwied, Altenkirchen und Westerwaldkreis ...

Kaufmannsessen in Wissen: Attraktive Städte brauchen Zauberformel

Wissen. "Wie können (Innen-)Städte attraktiver werden?" Um diese Frage ging es beim 27. Kaufmannsessen im Hotel-Restaurant ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Digitalisierung war Thema bei Workshop der Wirtschaftsförderung Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. "Der praktische Ansatz steht dabei ganz klar im Vordergrund", so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Weitere Artikel


Tennis-Damen vom SSV Weyerbusch feierten Aufstieg

Weyerbusch. Die Tennis-Damen 30 schafften den Aufstieg in die A–Klasse. In sechs Spielen, bei einem Punkteverhältnis von ...

SGW-Tischtennis-Freizeitgruppe feierte 15. Geburtstag

Gebhardshain. Vor ziemlich genau 15 Jahren war es Carolus "Karl" van de Warsenburg aus Gebhardshain der mit seiner Frau Veronika ...

Medaillen für die Rhönrad-Turnerinnen der DJK Wissen-Selbach

Wissen/Wuppertal. In der Altersklasse 9/10 gingen 20 Turnerinnen an den Start. Soraya Köhl musste sich nur einer Turnerin ...

Vandalismus pur im Stadtgebiet Betzdorf

Betzdorf. Am Freitag, 14. Juli, kurz nach 23.30 Uhr wurden in der Steinerother Straße mehrere Mülltonnen umgeworfen. Anschließend ...

Wissener Pfadfinder gehen 6 Millionen Schritte für den guten Zweck

Wissen. Vom 1. bis 8. Juli haben 60 Wissener Royal Rangers Pfadfinder ihr Zeltlager in Mörsbach durchgeführt. Highlight des ...

Konrad der Große – Die Adenauerzeit in Köln 1917 bis 1933

Region. Herausgeberin Rita Wagner hat Fotodokumente und Beiträge gesammelt, die die „Adenauerzeit“ in Köln charakterisieren. ...

Werbung