Werbung

Nachricht vom 19.07.2017    

Schnelles Internet für Steineroth: Glasfasernetz ausgebaut

Das Glasfasernetz in Steineroth wurde ausgebaut und steht der Bürgerschaft und den Industriebetrieben zur Verfügung. Das teilte das Unternehmen NetCologne mit, das zusammen mit der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Betzdorf den Ausbau realisierte.

Steineroth kann jetzt schneller surfen. Foto: NetCologne

Steineroth. Ab sofort ist Surfen mit bis zu 50 Mbit/s für Bürgerinnen und Bürger aus Steineroth möglich. Die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf (AöR) und der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne haben in der Gemeinde das eigene Glasfasernetz erweitert. Damit kommen jetzt rund 250 Haushalte und weitere sieben Gewerbetreibende auf die digitale Überholspur.

Für die Anbindung der Gemeinde Steineroth haben die Kooperationspartner insgesamt drei Kilometer Glasfaserleitungen in der Erde verlegt und ein neues Technikgehäuse errichtet. Bereits 2013 haben die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf (AöR) und der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne ein leistungsfähiges Glasfasernetz in der Verbandsgemeinde Betzdorf errichtet, über das heute bereits jeder sechste Haushalt surft.

Bürgerinnen und Bürger aus Steineroth können ab sofort in das schnelle Netz wechseln. Anwohner, die sich hier bereits während des Ausbaus für einen Highspeed-Anschluss von NetCologne registriert haben, werden nun schrittweise auf das neue Netz geschaltet. Wie schnell der Wechsel stattfindet, hängt unter anderem von der Vertragslaufzeit beim bisherigen Anbieter ab. NetCologne empfiehlt, Kündigungen nicht selbst vorzunehmen, sondern diese über das Unternehmen steuern zu lassen. So wird beispielsweise die Mitnahme der Rufnummer erleichtert.

Weitere Informationen zum Anschlusswechsel sowie zu Produkten und Tarifen sind online unter www.netcologne.de/steineroth sowie telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-800 erhältlich. Geschäftskunden können sich unter 0800 2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schnelles Internet für Steineroth: Glasfasernetz ausgebaut

2 Kommentare
Nach meinem Verständnis handelt es sich doch gar nicht um einen "richtigen" Glasfaserausbau sondern nur um Vestoring? Sonst wäre die Begrenzung auf "bis zu 50 mbit" doch kein Thema.
#2 von Gustav van Beeres, am 20.07.2017 um 17:16 Uhr
Interessant wäre mal zu wissen wann andere Anbieter das Netz nutzen dürfen? Es kann ja nicht sein das Netcologne da ein Monopol auf Lebenszeit hat. MfG
#1 von Tobias Klein, am 20.07.2017 um 17:16 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Elben. So wurden zunächst die Wehren aus Dauersberg und Betzdorf hinzualarmiert. Die Lage stellte sich so dar, dass es in ...

Im AK-Land soll mehr für die Pflege getan werden

Altenkirchen. Es ist nicht nur ein Problem im Kreis Altenkirchen: Die Zahl derjenigen, die Menschen pflegen wollen, hinkt ...

Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline

Region. Die kostenlose Hotline stehe allen Interessierten – also nicht nur BARMER-Versicherten – rund um die Uhr offen unter ...

Mindestlohn für Dachdecker im Kreis Altenkirchen angehoben

Kreis Altenkirchen. Anfang 2021 steigen die Verdienste erneut – auf dann 14,10 Euro pro Stunde. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Energietipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Kreis Altenkirchen. Die Herausforderung besteht darin, eine solche Sanierung richtig zu planen und finanziell zu stemmen. ...

Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Willroth. Nach längerer fußläufiger Verfolgung über mehrere Wiesen und Grundstücke konnte der Mann schließlich an einem Anwesen ...

Weitere Artikel


Vorstand dankt Mitarbeitern für langjährige Treue

Bad Marienberg. Für 25 Jahre im Sparkassendienst wurden geehrt: Barbara Baldus (Bereich Marktfolge Aktiv), Andrea Latsch ...

Finanzministerin besuchte Finanzamt Altenkirchen-Hachenburg

Altenkirchen. „Unsere Steuerverwaltung setzt sich mit großem Engagement für Steuergerechtigkeit ein. Dabei zeichnen sich ...

Natur am Straßenrand

Region. An Straßen- und Wegrändern können sich teils artenreiche Wiesengesellschaften entwickeln. Blütenbesuchende Insekten ...

Rettungshundestaffel Westerwald trainierte im Lavakeller

Hachenburg/Mendig. Was Menschen ob der Dunkelheit, der Kälte und der feuchten Umgebung an die physischen und mentalen Grenzen ...

Kleine Ingenieur-Genies in Mehren sind gefordert

Mehren. Die Kreisjugendpflege Altenkirchen bietet für junge Ingenieure im Alter von 8 bis 12 Jahren einen „UMT-Workshop“ ...

Roxx-Busters läuten die Werksferien in Wissen ein

Wissen. Am 28. Juli kehren sie zu den Werksferien im Kulturwerk Wissen zurück:
Gitarrist Frank Rohles, der von Brian May ...

Werbung