Werbung

Nachricht vom 23.07.2017    

Marenbacher Schützen krönten die neuen Majestäten

Nachdem am Freitag, 21. Juli, das Fest des Schützenvereins „Im Grunde“ Marenbach mit der Schlagerparty mit DJ Danny Crane begann, folgte am Samstag die Krönung der neuen Majestäten. Im gut gefüllten Festzelt empfingen die Gäste die neuen Würdenträger des Vereins. König René I. und Königin Sarah nahmen die Insignien der Königswürde von Schützenmeister Udo Walterschen entgegen.

Das Königspaar René I. und Königin Sarah nahmen die Insignien und Glückwünsche von Schützenmeister Udo Walterschen entgegen. Fotos: kkö

Oberirsen/Marenbach. Am Samstag, 22. Juli, 20 Uhr, war es soweit. Die neuen Majestäten zogen in das gut besuchte Festzelt ein. Ein, wie der scheidende König Burkhard Cholewa sagte, tolles Jubiläumsjahr ging zu Ende. Schützenmeister Udo Walterschen begrüßte die Gastvereine aus Altenkirchen, Döttesfeld, Leuzbach-Bergenhausen, Hirz-Maulsbach, Michelbach und Orfgen, die mit ihren jeweiligen Majestäten angereist waren. Die Krönung umrahmte der MGV Hasselbach-Weyerbusch.

Walterschen ließ noch einmal das abgelaufene Jubiläumsjahr Revue passieren, und dankte allen die an der Gestaltung der Festaktivitäten beteiligt waren. Bei dem scheidenden König Burkhard I. Cholewa machte sich ein wenig Wehmut bemerkbar, als Schützenmeister Walterschen die Insignien der Königswürde wieder an sich nahm.

Im großen Karree waren die Schützen und die Thronpaare angetreten. Gespannt warteten die neuen Majestäten auf ihre Krönung. Walterschen begann mit König René I. Liebegott und seiner Königin Sarah. In seiner Ansprache hatte er schon mit einem Augenzwinkern, bezugnehmend auf den Namen, gescherzt „Liebegott – da kann uns ja nichts mehr schiefgehen. Die Verbindung „nach oben“ wird wohl auch beim Wetter am Sonntag klappen“, schmunzelte Walterschen.

Nach der Zeremonie ließ der Hauptmann die Schützen wegtreten. Die bekannte Band „Jockel & Friends“ spielte zum Tanz auf. Zum folgenden Königsball eröffnete das Königspaar den Tanzreigen, wobei sich dann die Thronpaare anschlossen. Die Gäste feierten bis in den frühen Morgen. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Marenbacher Schützen krönten die neuen Majestäten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Vermisstensuche in Birken-Honigsessen erfolgreich

Birken-Honigsessen. Eine 70-jährige demenzkranke Frau die erst seit einigen Tagen in einem Pflegeheim in Birken-Honigsessen ...

Bombenfund in Brachbach zum Glück ungefährlich

Brachbach. Eine "historisch" interessierte 37-jährige Frau fand am Samstag, 22. Juli, gegen 17.15 Uhr bei ihren Suchmaßnahmen ...

Wunderschöne Ferienfreizeit auf der Insel Ameland

Betzdorf-Bruche. Wie bereits in den Vorjahren, konnte den Kindern auch dieses Jahr wieder ein vielseitiges und abwechslungsreiches ...

Zeltlager hielt viele Überraschungen bereit

Niederfischbach. Von Mittwoch, den 19. Juli bis zum Sonntag, den 23. Juli wurde das alle zwei Jahre stattfindende Zeltlager ...

Kann die Region Betzdorf auf 400 Arbeitsplätze verzichten?

Betzdorf/Morsbach. Das Montaplast-Werk Morsbach, 1958 von Albert Stulz sr. gegründet, gehört zur 1947 in Hamburg gegründeten ...

Landfrauen erkunden Bio-Bauernhof in Wissen-Hagdorn

Wissen. Nach einer kurzen Wanderung von Wissen über Streitholz bis zum Hof Hagdorn, gab es beim gemeinsamen Flammkuchen-Essen ...

Werbung