Werbung

Nachricht vom 25.07.2017    

Kirmesmontag in Horhausen: Geheimnis um den schönsten Elfenspiegel gelüftet

Am Montag, 24. Juli, gaben Ortsbürgermeister Thomas Schmidt und Dirk Fischer, der Marktmeister des Blumenmarktes, die Gewinner des Wettbewerbs um den schönsten Elfenspiegel bekannt. Die Kriterien waren recht klar genannt gewesen – es sollten die Farben der Gemeinde, also Rot, Weiss und Gold (Gelb) wiederkehren.

Siegerehrung der Züchterinnen der schönsten Elfenspiegel mit Marktmeister Dirk Fischer (links) und Ortsbürgermeister Thomas Schmidt. Fotos: kkö

Horhausen. Am Montagnachmittag war es endlich soweit. Im Rahmen der Magdalenenkirmes wurden die Preisträger des Blumenzuchtwettbewerbs bekanntgegeben. Beim Horhausener Blumenmarkt waren vom Veranstalter rund 500 vorgezogene Pflanzen ausgegeben worden. Ortsbürgermeister Schmidt bedauerte in seiner Eröffnung, dass sich nur fünf Teilnehmerinnen dem Urteil der Jury stellten. „Andererseits ist das ein Prozent und damit gibt es reichlich Luft nach oben“m meinte Schmidt.

Die Jury hatte es, trotz der überschaubaren Zahl von Teilnehmern, nicht leicht. Die eingereichten Pflanzen waren alle dem Thema entsprechend, erläuterte Dirk Fischer. Es sollten die Farben des Wappens – Weiß, Gold (Gelb) und Rot vorhanden sein. Diese Entscheidung hatte im Vorfeld zur Auswahl des „Elfenspiegels“ geführt. Vielleicht hat das doch unstete Wetter zu Verlusten geführt, die zum Blumenmarkt noch nicht kalkulierbar waren. Auch wurde durch Fachleute bestätigt, dass diese Pflanze nicht zu den pflegeleichtesten Gewächsen gehört.

Fischer und Schmidt gehen davon aus, sollte solch eine Aktion wiederholt werden wird und das dann eine andere Blume gewählt wird. Beide betonten aber, dass die Wahl bewusst wegen des 800-jährigen Jubiläums getroffen wurde. Die anwesenden Besucher hatten, bereits vor der Siegerehrung die Möglichkeit die Pflanzen und ihre Präsentation zu bewundern. Jeder der Teilnehmerinnen hatte ihre persönliche Note in die Präsentation eingebracht.

Den dritten Platz erreichte Irmgard Grendel aus Horhausen. Beim zweiten Platz konnte oder wollte die Jury keine Entscheidung treffen und so gibt es zwei zweite Plätze, und zwar Vera Priese aus Rodenbach und Anita Nell aus Horhausen. Den ersten Platz belegte Gabriele von Schönebeck aus Horhausen. Einen Sonderpreis für die aufwendige Präsentation erhielt Helga Wolf aus Neustadt.

Gabriele von Schönbeck zeigte sich überrascht vom Ergebnis und sagte lächelnd dazu: „Ich habe den Setzling gehegt und gepflegt. Viel Wasser gegeben, wöchentlich Dünger und bei schlechtem Wetter geschützt untergestellt, das war alles“.

Helga Wolf hatte die Pflanze sehr aufwendig in einem Gesteck aus Mineralien (Steinen) der Umgebung untergebracht. Dazu ein Schild mit der Aufschrift 800 Jahre Horhausen und eine Silhouette mit der Kirche aus Metall gearbeitet. Die Verantwortlichen bedankten sich bei den Teilnehmerinnen und auch bei den Besuchern, die solange ausgehalten hatten. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Kirmesmontag in Horhausen: Geheimnis um den schönsten Elfenspiegel gelüftet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Weitere Artikel


Wissener Schützenverein kann neue Vereinsfahne anschaffen

Wissen. Die Vereinsfahne ist für den Wissener Schützenverein mehr als nur ein einfaches Stück Stoff. Vielmehr ist sie ein ...

Info-Veranstaltung zum Bürgerbus-Projekt in Betzdorf

Betzdorf. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 12. September, um 19 Uhr im Rathaus der Verbandsgemeinde, Hellerstraße 2, ...

Senioren-Union aus dem AK-Land auf Entdeckertour am Rhein

Kreis Altenkirchen. Durch eine sehr kompetente Führung lernten die Teilnehmer die wichtigsten politischen Höhepunkte dieses ...

Wir präsentieren Nicole Jo auf Altem Markt in Hachenburg

Hachenburg. Stefan jagt elegant über die Tasten und spannt als Kontrast immer wieder Sound-Flächen, die für Weltraum-Stimmung ...

Kirmes und Schützenfest vom 4. bis 8. August in Gebhardshain

Gebhardshain. Seit geraumer Zeit beginnt die Kirmesjugend die Kirmes und das Schützenfest freitags mit der „Super-Rocknacht“ ...

Nachbarschaftshilfe Flammersfeld erhielt ein Auto

Flammersfeld. „Hier in Flammersfeld wird im Geiste von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gehandelt“, freute sich Dr. Ralf Kölbach, ...

Werbung