Werbung

Nachricht vom 25.07.2017    

SFC-Piloten zeigen Ferienkindern die Welt von oben

Am 14. und 21. Juli durfte der Segelflug-Club (SFC) Betzdorf-Kirchen insgesamt 38 Kinder im Alter von 9-14 Jahren im Rahmen der Ferienspaßaktionen der Verbandsgemeinden Kirchen und Betzdorf-Gebhardshain auf dem Flugplatz in Katzwinkel-Wingendorf begrüßen.

Einen wunderschönen Tag verbrachten die Jugendlichen beim SFC Betzdorf-Kirchen. Foto: Verein

Katzwinkel. Schon kurz vor 10 Uhr morgens trudeln die ersten Kinder mit ihren Eltern bei strahlendem Sonnenschein auf dem Flugplatz Katzwinkel ein und staunen sofort, wie groß die in der Luft leicht und klein aussehenden Segler doch am Boden sind.

Pilotin Katharina gibt den Kindern zuerst eine eingehende Einweisung zum sicheren Verhalten auf dem Flugplatz. Dann werden die Instrumente und Steuerorgane der Segler erklärt. Zuletzt ist der automatische Fallschirm dran, den alle vor dem Einsteigen anziehen müssen. Bange Blicke: Müssen wir abspringen? Nein natürlich nicht, aber man muss eben wissen, wie er funktioniert und was im Notfall zu tun ist. Das tut der Begeisterung der Kinder keinen Abbruch, aber das skeptische Staunen ist doch sichtbar.

Dann geht es aber endlich in die Luft, die Mädels sind mutiger und wollen zuerst fliegen. Die anderen Kinder lernen, das Schleppseil vom Schleppflugzeug zum Segler zu ziehen und unter Aufsicht sicher einzuklinken. Sobald einer der drei Segler dann wieder gelandet ist, helfen sie, die Flieger wieder an die Startstelle zurückzuschieben. Jeder will jetzt schnell drankommen und das klappt bei bestem Wetter auch reibungslos.

Die 180 PS starke "Husky", das Arbeitspferd des SFC, schleppt die bis zu 20 Meter großen Doppelsitzer in wenigen Minuten auf 600 Meter Höhe über den Platz. Der Schlepp ist etwas unruhig und der Fahrtwind rauscht stark. Das ist nach dem Ausklinken nahezu nicht mehr hörbar, der Flug wird lautlos und sanfter, nur unterbrochen vom Funkverkehr und den Erklärungen der erfahrenen Fliegerinnen und Flieger.

Schon kurz nach dem Abheben verändert sich die Sehweise auf die Dinge der Welt unter den Kindern: Kühe, Autos und Häuser werden winzig, die Piloten erklären den Kindern die Orte die überflogen werden und woran man sie erkennen kann. Trotz der leicht turbulenten Aufwinde mit den für die Kinder ungewohnten Bewegungen, das Kreisen in der unruhigen Thermik, sind alle begeistert. Die Flüge dauern bis über eine Stunde.

Die Segler steigen dabei bis auf 1300 Meter Höhe und so fliegt Pilot Markus mit Sönke aus Steineroth mal grade zu ihm nach Hause. Es ist schwierig, aber Sönke schafft es, sein Elternhaus zu entdecken und sogar zu fotografieren. Beim Kreisen im Aufwind waren beide vorher einem Schwarzstorch begegnet, der die Thermik genauso nutzt wie die Segelflieger. Die Begegnungen sind unproblematisch, die Vögel halten immer eine Sicherheitsdistanz ein. Diesmal steigt der Segler besser als der Vogel, die absolute Ausnahme.

Die Freude der Kinder ist ansteckend: eine Mutter möchte direkt auch mitfliegen, macht spontan einen Gastflug und ist ebenso begeistert. Die Begeisterung der Kinder hielt noch lange nach den Flügen an und wird ihnen viel spannenden Gesprächsstoff liefern. Die strahlenden Gesichter oder Fragen wie "Können wir nächste Woche nochmal fliegen?" sind die beste Belohnung für die SFC-Piloten und die zahlreichen Helfer am Boden, auf dem Kontrollturm oder in der Schleppmaschine. Segelfliegen ist eben Teamsport par excellence.

Parallel zum Segelfliegen macht eine Gruppe Kinder aus Altenkirchen Motorflüge auf der vereinseigenen Cessna, da sie im Rahmen eines Ferienprojekts Luftaufnahmen brauchen. Auch hier Spannung und Begeisterung pur!

Da kommt natürlich die Frage auf, wie man Segelflieger werden kann. Viele Kinder sind dann erstaunt, dass sie schon ab 14 Jahren selber fliegen lernen und unter Aufsicht sogar schon alleine fliegen können und dass die Ausbildung bis zum Segelflugschein weniger kostet als ein Autoführerschein. Das geht eben nur im Rahmen eines Vereins mit seinen vielen 100 Prozent ehrenamtlich tätigen Ausbildern und Helfern.

Der SFC ist einer der wenigen Vereine und seit 1984 jedes Jahr bei den Ferienspaßaktionen dabei, und hat in diesem Zeitraum weit über 600 Kinder in die Luft gebracht und begeistert. Einige davon fliegen inzwischen selber im SFC. Spätestens nächstes Jahr in den Sommerferien sind die Kids dann wieder zum Fliegen eingeladen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: SFC-Piloten zeigen Ferienkindern die Welt von oben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Adventskalender wird zum Adventslos

Bad Marienberg. Die 16. Ausgabe erhält ein neues Gesicht und ein neues Format. Das Adventslos hat jetzt DINA4-Größe und umfasst ...

Palästina war Thema beim Clubabend der Lions Altenkirchen

Altenkirchen. Dr. Lingnau stellte fünf Thesen zur Geschichte, zu den politischen Dimensionen, zur Menschenrechtslage (insbesondere ...

Fulda und die Rhön begeisterten Radfahrer des VfL Dermbach

Herdorf. Lange stand nicht fest, ob die Tour tatsächlich stattfinden konnte, aber unter Einhaltung der Hygienebedingungen ...

Land in Bewegung: Zwei Botschafter für eine Region

Kirchen/Kreisgebiet. Unterschiedliche Handhabung, aber ein gemeinsames Ziel der sportlichen Bereiche stehen in Verbindung ...

Tennisfreunde wanderten bei strahlendem Sonnenschein

Neitersen. Bei einer Rast mit frischem Streuselkuchen und Kaffee wurde sich gestärkt. Anschließend waren alle fit genug um ...

"Wie teuer ist billig - die wahren Kosten der Lebensmittelerzeugung"

Altenkirchen. Laut Preisschild kosten Biolebensmittel mehr als konventionell erzeugte – doch die wirklichen Kosten der Lebensmittelproduktion ...

Weitere Artikel


Musiker und Dirigent Christian Böhmer holte Silber

Wissen/Lichtenberg. Begleitet von La-Ola-Wellen schallten am 22. Juli abends laute Jubelrufe durch das ehrwürdige Theater ...

H&S-Racing-Duo Frank Höhner und Oliver Schumacher auf Rang 2

Fluterschen/Nürburgring. Der fünfte Lauf zur RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring lockte erneut 150 Teams auf die legendäre ...

Kreisjugendpflege fährt in die Toskana

Neuwied. Erneut bietet die Kreisjugendpflege Neuwied in Kooperation mit der Kreisjugendpflege Altenkirchen, Jugendpflege ...

Rennfahrer Luca Stolz in Zandvoort auf Platz 5

Brachbach. Am Ende sollte jedoch das letzte Quäntchen Glück fehlen und Platz fünf das Maximum sein. „Wir waren am gesamten ...

Zelt-Kirmes in Rosenheim mit Programm

Rosenheim. Dieses Jahr wird mit einem ausführlichen Programm vom 28. bis zum 31. Juli am Festplatz in Rosenheim gefeiert. ...

Senioren-Union aus dem AK-Land auf Entdeckertour am Rhein

Kreis Altenkirchen. Durch eine sehr kompetente Führung lernten die Teilnehmer die wichtigsten politischen Höhepunkte dieses ...

Werbung