Werbung

Nachricht vom 31.07.2017    

Seniorenbeirat des Kreises ließ sich zum Modellprojekt informieren

Der Seniorenbeirat des Kreises Altenkirchen informierte sich in seiner letzten Sitzung über das Projekt: „Zukunftsfähige hausärztliche Versorgungsstruktur in der Region Daaden-Herdorf“. Für die VG Daaden-Herdorf wurde ein Modellprojekt entwickelt, das eine Kooperation aller Heilberufe einschließt.

Der Seniorenbeirat des Kreises Altenkirchen. Foto: Kreisverwaltung

Daaden. Im Sitzungssaal des Rathauses in Daaden begrüßte der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf, Detlef Stahl, in Vertretung von Bürgermeister Wolfgang Schneider, die Mitglieder des Seniorenbeirates und ihre Stellvertreter. Wolfgang Märker, Fachbereichsleiter des Bereichs Bürgerdienste stellte im Rahmen einer Power-Point-Präsentation das Projekt vor.

Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf hat die Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung wie im 7. Altenbericht der Bunderegierung empfohlen, als Pflichtaufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge übernommen. In Zusammenarbeit mit dem Kreis soll die gute medizinische Versorgung erhalten und damit das selbständige Leben bis ins hohe Alter erleichtert werden. Die Lebensbedingungen und die Lebensqualität im Alter werden ein Stück weit auch von den Kommunen gestaltet. Die Verbandsgemeinden und Städte haben die besondere Verantwortung, die Akteure und Institutionen zu vernetzen und die Qualität auch in Zukunft zu garantieren. Sie müssen dafür Sorge tragen, dass ältere Menschen, trotz gesundheitlicher Einschränkungen, möglichst lange eigenständig im eigenen zu Hause bleiben können.

Die Zahl der Hausärzte im Kreis Altenkirchen wird aufgrund des hohen Alters vieler Mediziner in den nächsten 10 Jahren erheblich zurückgehen. Die Nachfolge gestaltet sich jedoch schwierig, da die meisten jungen Ärzte nicht aufs Land möchten. Die Gründe dafür sind vielschichtig.

Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass durch den hohen Numerus clausus zu einem großen Teil Medizinstudenten heute weiblich sind. Denn ein Großteil der Abiturienten mit einem Einser-Schnitt, sind eben Frauen. Diese möchten Beruf und Familie vereinbaren können und häufig lieber angestellt in Teilzeit arbeiten. Bei der Facharztprüfung liegt das Prüfungsalter der Frauen im Durchschnitt bei 43 Jahren. Diese sind dann meist in einer festen Beziehung mit einem etablierten Partner, der 44 bis 47 Jahre alt ist und haben zwei Kinder. Der Partner ist meist beruflich in einem Oberzentrum gebunden und kann oder will nicht umziehen. Dies verringert das Interesse, eine Landarztpraxis zu übernehmen. Das kulturelle Umfeld der Stadt muss ebenfalls berücksichtigt werden. Hinzu kommt, dass viele das unternehmerische Risiko scheuen und lieber teilzeitbeschäftigt im Angestelltenverhältnis tätig sein möchten. Um dies zu ermöglichen, wird über die Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums unter Beteiligung der Verbandsgemeinde nachgedacht.



Durch den Wiesbadener Fachanwalt für Medizinrecht, Hans-Joachim A. Schade, wurde für die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf ein Modellprojekt entwickelt, das durch die Kooperation aller Heilberufe, besonders die Versorgung älterer Patienten verbessern soll. Durch das Modell sollen Ärzte von bürokratischem Aufwand entlastet werden, um damit mehr Freiraum für die eigentlichen ärztlichen Tätigkeiten zu haben. In Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten, Apotheken, Krankenhäusern, medizinischen Praxen und Altenheimen soll versucht werden, die Voraussetzungen zu schaffen, um junge Ärzte für die Region zu gewinnen. Die Verbandsgemeinde arbeitet mit hohem Aufwand daran, dass die Menschen auch in Zukunft noch auf eine gesicherte Gesundheitsversorgung zählen können.

Zum Abschluss des Vortrages erklärte der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Werner Neuhaus, der Seniorenbeirat werde sich weiter mit diesem, gerade auch für die ältere Generation besonders wichtigem Thema befassen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Seniorenbeirat des Kreises ließ sich zum Modellprojekt informieren

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis ...

Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Kirchen. Am frühen Donnerstagabend musste ein 17-Jähriger infolge eines Unfalls vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen ...

Ärger wegen Hundekot: Hunde können leider noch immer nicht lesen

Katzwinkel. Auch in der Gemeinde Katzwinkel gibt es immer wieder Ärger mit nicht entsorgtem Hundekot. Kürzlich jedoch kam ...

Wirtschaftsempfang: Organisatoren überreichen Wanderstele an Gastgeber

Altenkirchen. 2020 musste leider eine Pause der Pandemie wegen eingelegt werden.
Für den jeweiligen Gastgeber bietet der ...

Weitere Artikel


Hans-Jörg Hoffmann heißt der neue Schützenkönig in Raubach

Raubach. Los ging das Schützenfest am Freitagabend mit dem traditionellen Fassanstich, der musikalisch von dem Blasorchester ...

36-jähriger Mann aus Oberdreis vermisst

Oberdreis. Seit Samstagmorgen, 29. Juli, 9.30 Uhr, wird der erkrankte 36-jährige Christian Geyer aus 57539 Oberdreis vermisst. ...

Brand am Sportlerheim in Bruchertseifen

Bruchertseifen. Am Montag, 31. Juli, alarmierte die Leitstelle Montabaur gegen 12.40 Uhr die Feuerwehr Hamm. Die Meldung ...

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet Energie-Checks

Kreisgebiet. Die Energieberater der Verbraucherzentrale helfen bei der Klärung wichtiger Fragen: Wie hoch ist der Stromverbrauch? ...

Dr. Andreas Brühl vom SK Altenkirchen holt den City-Galerie-Cup

Siegen/Altenkirchen. Mit 104 Teilnehmern konnte der City-Galerie-Cup, der nun bereits zum 9. Mal ausgetragen wurde, seine ...

Ferienprogramm des Jugendzentrums Wissen (OT) erfolgreich

Wissen. Auch in diesen Sommerferien läuft das OT–Ferienprogramm voll auf Hochtouren. In den ersten beiden Wochen haben jeweils ...

Werbung