Werbung

Nachricht vom 02.08.2017    

„Hachenburger Frischlinge“ starten erneut für guten Zweck

Das Westerwälder Rallyeteam „Hachenburger Frischlinge“ geht nach der erfolgreichen Allgäu-Orient-Rallye 2014 noch einmal an den Start: Im März 2018 startet die Hachenburg-Dakar-Banjul-Challenge. Dies bedeutet neun Länder – 8.000 Kilometer – sechs Fahrer – drei Autos.

v.l.: Bernd Hilz, Markus Windhagen, Markus Grodtmann, Bruno Meder, Stefan Andres und Lars Hümmeler. Foto: pr

Hachenburg. Mit ihren frischlingsgrünen Rallyefahrzeugen „Hui“, „Wäller“ und „Allemol“ werden die sechs Westerwälder zu der langen Abenteuerreise in die gambische Hauptstadt Banjul aufbrechen. Insgesamt sind für die Fahrtstrecke 19 Tage vorgesehen. Dabei gelten für die Frischlinge besondere Regeln: Kein Fahrzeug darf mehr als 1.111 Euro kosten. Es dürfen keine Autobahnen außerhalb Deutschlands benutzt und keine Navigationssysteme eingesetzt werden.

Bereits seit einigen Monaten steckt das Team intensiv in der Vorbereitungsphase. Über 18 Fahrzeuge in der Region zwischen Münster und Bad Tölz hat sich der KFZ-Meister im Team angeschaut, bevor er drei geeignete Kandidaten ausgewählt hat. Die Fahrzeuge werden derzeit technisch aufbereitet, damit sie die anspruchsvolle Strecke nach Gambia problemlos meistern können. Neben der technischen und optischen Überholung werden auch besondere Auf- und Einbauten für die Versorgung an den Fahrzeugen vorgenommen. Allein für die mehrtägige Saharaquerung müssen pro Fahrzeug 60 Liter Treibstoff und 120 Liter Trinkwasser transportiert werden. Auch die persönliche Vorbereitung der Rallyefahrer, wie zum Beispiel die notwendige medizinische Vorsorge und Sicherstellung der körperlichen Fitness, um die Strapazen der weiten Fahrt und die klimatischen Herausforderungen gut zu meistern, läuft auf Hochtouren.

Jedoch verfolgt das Team mit der Rallye weniger den sportlichen Wettkampf, sondern vielmehr einen wohltätigen Zweck. „Wir möchten mit der Hilfe unserer Spender ein komplettes Schulgebäude für acht weiterführende Klassen nebst Inneneinrichtung und Schulmaterial in Gambia finanzieren.“ Der Schulbau wird von der DBO Gambia durchgeführt, die seit elf Jahren mit deutschem Management vor Ort aktiv ist und bereits Grundschulen, Lehrwerkstätten und diverse medizinische Hilfsstellen im Land aufgebaut hat und seit vielen Jahren sehr erfolgreich betreibt. Auch der Erlös aus der Versteigerung der drei Rallye-Fahrzeuge am Zielort kommt der DBO Gambia zu Gute. Bereits bei der Rallye 2014 wurden die Frischlinge und ihre Unterstützer zum Spender des Monats Mai 2014 bei den SOS Kinderdörfern weltweit gekürt.



Derzeit sind die Frischlinge auf verschiedenen Märkten im Westerwald, bei Firmen- und Vereinsevents sowie anderen Veranstaltungen unterwegs, um fleißig Spenden zu sammeln. Die Uhr bis zum Start am 3. März 2018 läuft, und es werden noch viele Unterstützer benötigt, um das Spendenziel zu erreichen – jeder Euro zählt.

Der Verein „Hachenburger Frischlinge“ ist als gemeinnützig durch das Finanzamt anerkannt und darf Spendenquittungen ausstellen. Jeder gespendete Cent wird an die Hilfsprojekte für Kinder weitergegeben. Die Kosten für Fahrzeuge und Verpflegung tragen die Frischlinge selbst. Wer die Hilfsprojekte der Frischlinge unterstützen möchte, kann folgendes Spendenkonto nutzen:
Hachenburger Frischlinge
IBAN: DE57 5735 1030 0180 3313 65
BIC: MALADE51AKI - Sparkasse Westerwald-Sieg

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.hachenburger-frischlinge.de oder auf Facebook unter HachenburgerFrischlinge.Team84.


Video der Frischlinge





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Hachenburger Frischlinge“ starten erneut für guten Zweck

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Forstmaschine brannte im Wald bei Windeck-Halscheid

Am Freitagabend, 11. Juni, wurde um kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr Windeck nach Halscheid gerufen. Dort würde ein Fahrzeug in Flammen stehen, lautete die Erstmeldung. Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass es sich um eine brennende Forstmaschine, einen sogenannten Harvester, mitten in einem Waldstück handelte.


Rotes Blütenmeer: Mohnblumen bei Hilgenroth

Schon aus der Ferne fallen die roten Punkte in der Landschaft auf. Oberhalb von Hilgenroth stehen momentan unzählige Mohnblumen in voller Blüte und sorgen für einen echten Hingucker.




Aktuelle Artikel aus Region


Erneuerung Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken: Ende absehbar

Mudersbach-Birken. Ab dem 22. Juni werden laut dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez für rund eine Woche Asphaltarbeiten ...

Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Altenkirchen. Bereits morgens um 5.40 Uhr meldete der Angestellte einer Tankstelle, der auf dem Nachhauseweg noch schnell ...

Aktionswoche: Der Menschen hinter den Schulden im Mittelpunkt

Kreis Altenkirchen. Auch die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Diakonischen Werkes des evangelischen Kirchenkreises ...

Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Hamm / Altenkirchen. Gegen 17.20 Uhr war ein 25-Jähriger mit seinem E-Scooter auf der abschüssigen Schützenstraße unterwegs, ...

Weitere Artikel


Sommerfest der Reha-Sportgemeinschaft Wissen

Wissen. Die Reha-Sport-Gemeinschaft Wissen hatte wieder zu ihrem Sommerfest
eingeladen. Bei der Begrüßung freute sich Vorsitzender ...

Stefan Linke vom Team Schäfer Shop auf Platz 3 in Bochum

Betzdorf/Bochum. Der Fahrer des Teams Schäfer Shop aus Betzdorf erreichte den dritten Platz beim traditionellen Bochumer ...

SPD kürte Bernd Lindlein zum VG-Bürgermeisterkandidaten

Neitersen. Am Mittwoch, 2. August, trafen sich um 19 Uhr die Mitglieder der SPD Ortsvereine Altenkirchen und Weyerbusch im ...

VG Hamm hat mit PHK Volker Rötzel neuen Bezirksbeamten

Hamm. Am Dienstag, 1. August, stellten der Leiter der Polizeiinspektion Altenkirchen, Erster Polizeihauptkommissar Hans-Christian ...

Arbeitslosigkeit steigt im Juli

Neuwied. „Die zweite Jahreshälfte beginnt, wie schon in den Vorjahren, mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit. Grund für ...

NABU Daaden lädt zur Mineraliensuche ein

Daaden/Elkenroth. Zu seiner bereits traditionellen Mineraliensuche für Kinder und natürlich auch für Erwachsene, lädt die ...

Werbung