Werbung

Region |


Nachricht vom 30.06.2009    

Für Tschernobylkinder gab es Spaß und Sport

Die Kinder aus der Region Tschernobyl, die auf einladung des Caritasverbandes Betzdorf zurzeit im Kreis Altenkirchen weilen, erhielten am vergangenen Wochenende einen Überraschungsnachmittag. In Wissen hatte der Schützenverein für viel Spaß und Unterhaltung sowie Verpflegung gesorgt. In Gebhardshain gab es Tennisspaß pur auf der Anlage der SGW.

Wissen/Gebhardshain. Vom 13. Juni bis 12. Juli weilen 32 Kinder aus der Region Tschernobyl im Kreis Altenkirchen. Die Caritas Betzdorf, seit mehr als 16 Jahren in den Ferienmaßnahmen für die Kinder aus der weisrussischen Region mit vielen ehrenamtlichen Helfern engagiert, hat trotz vieler Probleme jetzt die Kinder und zehn Betreuer im Land.
Am vergangenen Samstag gab es einen vergnüglichen Nachmittag mit zahlreichen Aktivitäten auf Einladung des Wissener Schützenvereins am Siegbogen. Die Kinder wurden mit den großen Trucks der Spedition von Wolfgang Herrmann aus Kirchen ans Schützenhaus gefahren. Spaß pur wartete dort auf die muntere Schar, die zuerst einmal mit frischen Waffeln versorgt wurden. Dann gab es sportliche Aktivitäten, wie Bogenschießen, Fußballspielen und Luftgewehrschießen. Der Kanuclub Wissen war vor Ort und nahm Kinder mit auf die Sieg. Der Hundesportverein zeigte Vorführungen.
Hermann-Josef Dützer, Vorsitzender des SV Wissen, und Wolfgang Herrmann kennen sich durch die gemeinsame Arbeit in Kirchen. So war der Kontakt entstanden und viele fleißige Hände beim Schützenverein waren im Einsatz. Für die Stadt Wissen kam der 1. Beigeordnete Claus Behner und wünschte im Namen der Stadt den Kindern und Begleitern ein herzliches Willkommen.
Diplom-Sozialpädagogin Sandra Büdenhölzer vom Caritasverband Betzdorf hatte die Organisation der Ferienmaßnahme zum ersten Mal übernommen. Mit dabei die Gründerin der Tschernobyl-Hilfe im AK-Land, Dr. Barbara Haubrich. Sie freute sich sehr, dass die Überraschung für die Kinder in Wissen so gut gelang.
Im Jugendgästehaus in Fensdorf sind die Kinder und Begleiter zur Erholung untergebracht, es gibt Schulbesuche und auch die Teilnahme am Internationalen Frauenfrühstück der Awo.
Einer Einladung der Tennisabteilung der SG Westerwald aus Gebhardshain folgten etwa 12 Jugendliche und hatten ein sportlichen Vormittag. Die Geschäftsführer Karl Heinz Bill und Markus Solbach empfingen die Kinder und hatten ein sportliches Programm vorbereitet. So gab es Trainerstunden und ein Tennisturnier (Low-T-Ball-Turnier). Für alle Teilnehmer gab es Urkunden am Ende und man freute sich gemeinsam über die schöne Stunden auf der Gebhardshainer Tennisanlage. (hw)
xxx
Über den gelungenen Nachmittag für die Kinder und ihre Betreuer freuten sich Spediteur Wolfgang Herrmann,Caritasmitarbeiterin Sandra Büdenhölzer, Beigeordneter Claus Behner und SV-Vorsitzender Hermann Josef Dützer (von links). Fotos: Helga Wienand




Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Für Tschernobylkinder gab es Spaß und Sport

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


In Fensdorf wird gerockt und getafelt unterm Schirm

Fensdorf. Ein Nachmittag zu einem riesengroßen Picknick unter einem aufgespannten Fallschirm – was sich nach einer Veranstaltung ...

PKW geriet in Walterschen in Vollbrand - Zwei Feuerwehren im Einsatz

Walterschen. Ein gemeldeter PKW-Brand stellte sich beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte als Vollbrand heraus. Unter ...

Alte Freundschaften in der Betzdorfer Kreuzkirche wieder aufleben lassen

Betzdorf. Fotos wurden gesichtet, Erinnerungen lebendig, Anekdoten aufgefrischt und erzählt – aus Zeiten von vor 50 Jahren ...

"Abenteuer Heimat": Zu Gast bei Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Hamm


Altenkirchen/Hamm. Daher bieten die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen und der Westerwald Touristik-Service in diesem ...

Wolf-Situation im Westerwald: Gespaltene Meinungen – Geht Gefahr von ihm aus?

Region. Das Thema "Wolf" spaltet die Bevölkerung derzeit wie kaum ein anderes. Besonders hier im Westerwald ist die Lage ...

Deshalb kann Kausen dieser Ruheständler-Gruppe dankbar sein

Kausen. Eine 13-köpfige Gruppe Kausener Männer, die mindestens einmal im Monat ehrenamtlich Arbeiten für die Ortsgemeinde ...

Weitere Artikel


Wandtresor im Wisserbach gefunden

Wissen. Am Samstag, 27. Juni, 13.50 Uhr, wurde am Ufer des Wisserbachs nahe Wissen, L 278, Morsbacher Straße, ein Tresor ...

In Ferien berufliche Orientierung finden

Region/Koblenz. Während der Sommerferien im Handwerk schnuppern - in den Juniortechniker-Ferienwerkstätten der Handwerkskammer ...

Schweres Unwetter am Dienstag im Oberkreis

Oberkreis. Starkregen im Verlauf einhes schweren Gewitters sorgte am Dienstag, 30. Juni, vor allem im Oberkreis für Aufregung. ...

Bei "Siegtal pur" wird einiges geboten

Region. Am Sonntag, 5. Juli, ist es wieder soweit. Von der Quelle bei Netphen bis Siegburg ist dann das Siegtal für den Raderlebnistag ...

Rüddel lobt Ja zur Selbstverwaltung

Region. Der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel (Foto) begrüßt das Bekenntnis der CDU im Wahlprogramm zur kommunalen Selbstverwaltung ...

Polizei klärte Dieseldiebstähle auf

Altenkirchen. Seit ungefähr Anfang diesen Jahres kam es in einer Firma im Industriegebiet Altenkirchen verstärkt zu Dieseldiebstählen. ...

Werbung