Werbung

Nachricht vom 05.08.2017    

Diakonisches Werk Altenkirchen erhält Zuschuss

Die Ehrenamtsarbeit des Diakonischen Werkes Altenkirchen erhält vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung für drei Projekte einen Zuschuss von insgesamt 23.500 Euro. Das Geld ist für Integrationsprojekte gedacht.

Altenkirchen. Das Diakonische Werk erhält für drei Projekte eine Förderung von insgesamt 23.500 Euro. Damit unterstützt und würdigt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das Engagement für die Integration von Flüchtlingen auf dem Land. Die Förderung trägt dazu bei, in drei Projekten Integration voranzutreiben. Bei den Projekten handelt es sich um ein Fortbildungsprojekt, um Unterstützung von Familien und um ein Konzert.

Bei der Fortbildung handelt es sich um eine Lernwerkstatt bei der die Förderung von Akzeptanz und Offenheit gegenüber Flüchtlingen durch Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen und mediativen Fähigkeiten in der ehrenamtlichen Arbeit geleistet werden soll. Dabei wird auch eng mit der Inklusiven Freiwilligenagentur des Diakonischen Werks zusammengearbeitet.

Im Projekt Familienbegleiter sollen junge Familien eine Beratung und Begleitung erhalten, um sich in der neuen Lebenssituation besser zurechtzufinden. Hier soll auch eine Lotsenfunktion eingenommen werden. Dabei sollen Beratungs- und Hilfsangebote weitervermittelt werden.

Bei dem Konzert von Heinz Ratz und seiner Band "Strom und Wasser" soll auf die Flüchtlingsthematik hingewiesen werden. In der Band spielen Flüchtlinge und auch die Texte und das Auftreten der Band verkörpert das Thema Willkommensgesellschaft. Damit soll eine größere Akzeptanz der Thematik in der Region geschaffen werden. Hier wird mit Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller eng zusammengearbeitet. Das Konzert wird am 9. September, ab 20 Uhr in der Stadthalle Altenkirchen stattfinden.



Timo Schneider, Geschäftsführer des Diakonischen Werks: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung aus Berlin. Damit kommen wir in der Integration ein gutes Stück voran. Die Förderung ist auch ein wichtiges Signal an alle, die sich bei uns ehrenamtlich engagieren.“

Mit dem bundesweiten Programm „500 Land-Initiativen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich auf dem Land für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen. „500 Land-Initiativen“ macht es möglich, wichtige Anschaffungen oder notwendige Ausgaben in überschaubarem Umfang zu tätigen, damit eine ehrenamtliche Initiative erfolgreich arbeiten kann. Zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro sind als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen möglich. Die Initiative ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt lobte die Tatkraft: „Zusammenhalt und Engagement sind für mich das Herzstück und die besondere Stärke des ländlichen Raumes.“ Das zeige sich vor allem in der hohen Integrationskraft auf dem Land. Mit „500 Land-Initiativen“ trage sein Ministerium zur Integration von Flüchtlingen in die Dorfgemeinschaft bei und fördere zudem den Zusammenhalt in kleineren Kommunen.

Weitere Informationen zu den Projekten beim Diakonischen Werk Altenkirchen: Tel. (02681) 8008 20 oder unter info@diakonie-altenkirchen.de


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


CDU-Kreisverband: Grubenwasser-Geothermie hat auch im Kreis Altenkirchen großes Potenzial

Kreis Altenkirchen. Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Altenkirchen haben sich eine Anlage angesehen, die in Herdorf umweltfreundliche ...

60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Großes Partnerschaftswochenende der Feuerwehren aus Chagny und Wissen

Wissen. Organisiert wurde das Wochenende von Wehrführer David Musall und seinem Team. Finanziell wird die Veranstaltung von ...

Falsche Stimmzettel gedruckt: Wahl des Ortsgemeinderates Güllesheim muss verschoben werden

Güllesheim. In einer Pressemitteilung gab die Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld bekannt, dass die Wahl ...

Andreas Speit spricht in Hamm/Sieg über rechtsextreme Einflussnahme in ländlichen Regionen

Hamm/Sieg. Andreas Speit, anerkannter Experte für Rechtsextremismus, wird am Dienstag, 28. Mai, um 18.30 Uhr im Kulturhaus ...

Trinkwasser in Bereichen Wehbach, Grindel und Brühlhof ist wieder keimfrei

Kirchen. Damit ist das Abkochgebot für die Straßen Adolf-Kolping-Straße, Oberstraße, Freusburger Straße (ab Hausnummer 9), ...

Weitere Artikel


Beyer-Mietservice begrüßte neue Azubis

Roth. Der erste Tag begann unter der Leitung von Verena Kastl (Personal- und Bewerbermanagement) mit einer Vorstellungsrunde. ...

25 Jahre Romwell GmbH: Kein Jubiläum von Pappe

Breitscheidt. Die Produkte bestehen meist aus Wellpappe, die Firma ist Träger des Umweltpreises des Landes Rheinland-Pfalz ...

Spannende Ferienwoche im Zeltlager am Siegbogen in Wissen

Wissen. Bereits zum zwölften Mal führte die TG Jahn 1910 aus Namedy bei Andernach ihr Zeltlager auf dem Vereinsgelände des ...

Waghalsiges Überholmanöver und Unfallflucht

Alsdorf. Die beiden unfallbeteiligten PKW befuhren am Freitag, 4. August, gegen 17.50 Uhr hintereinander die L 280 aus Richtung ...

CDU startet stark in die heiße Wahlkampfphase

Brachbach. Der Auftritt von Volker Kauder war auch ein Lehrstück darüber, wie man Verspätungen zu seinen Gunsten nutzt. Der ...

„Ring Of Fire“ füllte Alten Markt in Hachenburg

Hachenburg. Der Country-Song aus dem Jahr 1963 Ring of Fire war Johnny Cashs größter Erfolg. Das Stück war sieben Wochen ...

Werbung