Werbung

Nachricht vom 24.08.2017    

Tourismus als Chance für das AK-Land: Nicht mehr unter Wert verkaufen

Der Westerwald – insbesondere der Kreis Altenkirchen – als Magnet für Touristen aus nah und fern? Für Uwe Steiniger offenbar keine Vision, sondern ein Projekt. Der umtriebige Betreiber der Klostergastronomie hat mit seiner Idee eines Pilgermuseums einen Nerv getroffen. Er trat als Gastgeber einer FDP-Veranstaltung auf. Politiker und Experten diskutieren die Perspektiven des Tourismus. Eine Kernbotschaft: Die Region dürfe sein Licht nicht mehr unter dem Scheffel stellen.

Auch Gäste kamen zum Schluss der FDP-Veranstaltung zu Wort. Foto: ddp

Seelbach bei Hamm (Sieg). Wie können Touristen in den Westerwald gelockt werden? Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden? Und macht es überhaupt Sinn, die Region als Magnet für Urlauber von Außerhalb zu vermarkten? Um diese Fragen drehte sich eine Veranstaltung der FDP im Kloster Marienthal. Wieso man ausgerechnet diesen Ort gewählt hatte? Diese Frage stellt sich einem erst gar nicht, wenn man auch nur einmal im Leben dort gewesen war. Das Marienthal in der Verbandsgemeinde Hamm gilt als eines Freizeit-Aushängeschilder des Kreises. Dass dieser Ruf in letzter Zeit wieder mit Leben gefüllt wurde, liegt nicht zuletzt an dem umtriebigen Betreiber der Klostergastronomie.

Uwe Steiniger hat kürzlich die Idee eines Pilgermuseums ins Marienthal in den Raum gestellt. Klar, dass dieser Vorschlag immer wieder zur Sprache kam während der Diskussionsveranstaltung. Und hierzu konnte neben Landrat Michael Lieber und der Staatssekretärin im verantwortlichen Ministerium, Daniela Schmidt (FDP) auch ein ausgewiesener Experte gewonnen werden. Dr. Peter Zimmer vom Büro „Futour“ berät seit einiger Zeit den Kreis in Sachen Tourismus – und serviert dabei nicht nur leichte Kost. Am Vortag hatte er noch seine Sicht der Dinge im entsprechenden Kreisausschuss präsentiert – oder wie es Landrat Lieber ausdrückte, den Politikern den Spiegel vorgehalten. Auf der FDP-Veranstaltung forderte Zimmer unter anderem, dass die Region sich nicht mehr unter Wert verkaufen dürfe.

Es müssten Begehrlichkeiten bei potentiellen Touristen geweckt werden. Hier sieht der Experte in der Idee Steinigers großes Potential. Mit einem Pilgermuseum schaffe man ein touristisches Alleinstellungsmerkmal, einen Anlaufpunkt mit europaweiter Strahlkraft. Zimmer forderte grundsätzlich die gastronomischen Betriebe stärker „ins Schaufenster“ zu stellen. (ddp)

Ausführlicher Artikel folgt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tourismus als Chance für das AK-Land: Nicht mehr unter Wert verkaufen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Bei einem Wohnhausbrand in Daaden ist in der Nacht zu Samstag, 19. September, eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei Betzdorf am Montag offiziell, nachdem sie am Wochenende keine weiteren Informationen preis gab. Eine weitere Person konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Das Haus brannte komplett ab, die Feuerwehren waren viele Stunden im Einsatz.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Mit Stand von Montagnachmittag, 21. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen sechs Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden. Die Zahl hat sich somit seit dem letzten Update halbiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Heupelzen. So schnell kann die Stimmung umkippen: Zunächst ist der Heupelzer Ortsbürgermeister Rainer Düngen noch optimistisch, ...

Nachwuchs bewältigt den Berufsfeuerwehrtag in Oberlahr

Oberlahr. „Ausgelöste Brandmeldeanlage im Kindergarten“ hieß es nach einiger Zeit. Die Mädels und Jungs besetzen fix die ...

102 Mal Eis-Überraschung für die Kita- und Grundschulkinder

Katzwinkel. Auch in diesem Jahr sollten die Kinder der Kindertagesstätte Löwenzahn (Kita) und der Barbara-Grundschule in ...

Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Altenkirchen. Die örtliche Ordnungsbehörde stellte am Sonntag, 20. September, eine illegale Müllentsorgung fest. Die Ablagerung ...

Bertha goes Fair Trade – für eine nachhaltigere Schule

Betzdorf. Im letzten Jahre hatte sich die Schulgemeinschaft der Bertha-von-Suttner-Realschule-Plus im Rahmen eines jahrgangsübergreifenden ...

Bundesrat erlaubt Futternutzung auf Ökologischen Vorrangflächen

Region. Die Neuregelung soll kurzfristig in Kraft treten. Anfang August hat Präsident Michael Horper in einem Schreiben an ...

Weitere Artikel


Positive Halbzeitbilanz der Photovoltaik-Aktion der Verbraucherzentrale

Altenkirchen/Betzdorf. Die Auswertung der Berechnungen zeigt, dass eine Photovoltaik-Anlage ohne Batteriespeicher im Schnitt ...

Berufsbildungsexperten planen Ausweitung der dualen Ausbildung in Mexiko

Koblenz/Mexiko. Im Zentrum für Ernährung und Gesundheit tauschten sich die mexikanischen Berufsbildungsexperten mit Hauptgeschäftsführer ...

Junge Fußballer aus Krapkowice zu Gast bei Freunden

Altenkirchen. Finanziell unterstützt durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz ...

Themenkochabende der Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen. Die beliebten und äußerst „schmackhaften“ Themenkochabende der Kreisvolkshochschule in Altenkirchen laden im ...

Unterwegs auf dem „Atemweg-Lehrpfad“ in Weyerbusch

Weyerbusch. Die knapp zwei Kilometer lange Strecke wurde vom Verkehrs- und Bürgerverein erstellt und mit 13 Übungstafeln ...

Qualifizierungskurs Kindertagespflege in Wissen gestartet

Wissen. Am Dienstag, 15. August ist der neue Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen in Wissen gestartet. Das Kreisjugendamt ...

Werbung