Werbung

Nachricht vom 25.08.2017    

Heubrücke in Wissen-Schönstein kann erneuert werden

Die Heubrücke in Wissen-Schönstein wird Teil des überregionalen Westerwald-Lahn-Radweges und an den Siegradweg angebunden. Dadurch können Zuschüsse beantragt und die Planung auf den Weg gebracht werden. Der Bauausschuss hat nun die Auftragsvergabe zur Planung auf der Tagesordnung.

Stadtbürgermeister Berno Neuhoff und die Beigeordneten der Stadt, Wolf-Rüdiger Bieschke, Horst Pinhammer und Claus Behner ließen sich von Bauamtsleiter Karl-Heinz Henn (von links) nochmals die Planvarianten vor Ort erläutern. Foto: Verwaltung

Wissen. Lange Zeit war es unklar, ob die Heubrücke im Stadtteil Schönstein überhaupt erneuert werden kann. Die Stadt hatte dies zwar immer bekräftigt, unklar blieb aber bis dato ob es hierfür Zuschüsse gibt. Denn ohne Zuschüsse wäre dies für die Stadt Wissen aus finanziellen Gründen nicht möglich gewesen. Nun gibt es positive Nachrichten, wie Stadtbürgermeister Berno Neuhoff erklärte. Der für die Radwegeplanung zuständige Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz in Koblenz hat Klarheit geschaffen. Als Teil des Westerwald-Lahn-Radweges und aufgrund der Verbindung zum Siegradweg im Frankenthal, kann die Stadt Wissen beim Land Rheinland-Pfalz einen Förderantrag stellen.

"Ob und wann dieser bewilligt wird muss man sehen und es wird bestimmt auch nicht im nächsten Jahr zu einer Erneuerung kommen, aber wenigstens gibt es nun Hoffnung für die Heubrücke und deren Erneuerung“, so Neuhoff. Ohne eine Förderung des Landes hätte die Brücke auf Dauer abgerissen werden müssen. "Wir sind froh und dankbar, dass das überörtliche Radwegenetz des Landes uns diese Möglichkeit eröffnet, auch wenn die Sanierung und Teilerneuerung teuer genug wird“, stellte Neuhoff fest.

In der kommenden Sitzung des Bauausschusses der Stadt Wissen am 4. September steht nun die Auftragsvergabe zur Anfertigung der Planungsunterlagen auf der Agenda. Diese werden benötigt, damit noch bis zum Jahresende ein Zuschussantrag auf Gewährung von Mitteln aus dem Landesverkehrsfinanzierungsgesetz beim Land Rheinland-Pfalz gestellt werden kann. Geplant ist die vorhandenen Pfeiler und Widerlager zu erhalten und zu sanieren. Der Brückenoberbau soll dagegen erneuert werden, entweder in Form einer Aluminium-Fachwerkkonstruktion, deren Eigengewicht sich günstiger darstellt als eine Spannbetonbrücke oder eine Stahlbrücke. Auch die Unterhaltungskosten sind auf Dauer günstiger als bei einer Spannbetonbrücke. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Heubrücke in Wissen-Schönstein kann erneuert werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Bürgermeister Fred Jüngerich und Büroleiterin Sonja Hackbeil begrüßten die 16 neuen Auszubildenden der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Weitere Artikel


Vortrag: Sicherheit und Cyberrisiken - inklusive Live-Hacking

Koblenz. Identitätsdiebstahl (Phishing), Einsatz von Schadsoftware, Datendiebstahl durch Social Engineering, Digitale Erpressung, ...

Digitale Zukunft im AK-Land nimmt Gestalt an

Horhausen. Am Freitag, 25. August, besichtigte Landrat Michael Lieber mit vielen Vertretern aus den Orts- und Verbandsgemeinden ...

Bronze für Bernd Klamm vom SVS Emmerzhausen beim Quadrathlon

Emmerzhausen. Am Samstag, 19. August wurde in Wassersuppe die deutsche Meisterschaft im Sprint-Quadrathlon ausgetragen, wobei ...

Oldtimertreffen in Birken Honigsessen am 3. September

Birken-Honigsessen. Das Ausstellen der Fahrzeuge sowie der Besuch der Veranstaltung sind kostenfrei. Ebenso bietet sich ...

Kreis-CDU macht Wahlkämpfer fit für den Wahlkampfendspurt

Wissen/Kreisgebiet. Für ein Training hierzu war Marian Bracht, Kampagnenreferent der CDU-Bundesgeschäftsstelle, in den Kreis ...

SPD: „Gemeinschaftsaufgabe parteiübergreifend meistern“

Betzdorf. Der Ausschuss soll überparteilich über geeignete Maßnahmen diskutieren, wie der Haushalt der Verbandsgemeinde und ...

Werbung