Werbung

Nachricht vom 29.08.2017    

Cheerleader suchen neue Trainingshalle

Besser könnte es eigentlich nicht laufen für die Heavenly Force Cheerleader des CVJM Altenkirchen. Die einzelnen Gruppen quellen vor neuen Mitgliedern über, das Interesse ist riesig, doch eben genau das bringt den Verein in die Bredouille. Es gibt nicht genügend Hallenzeiten in den Turnhallen der Verbandsgemeinde Altenkirchen für all die verschiedenen Altersgruppen gibt und sie somit nicht ausreichend trainieren können, um weitere Erfolge zu erzielen.

Die Altenkirchener Cheerleader sind erfolgreich, aber es fehlt ihnen Platz zum Trainieren. Foto: Verein

Altenkirchen. Normalerweise gibt es nichts Schöneres für einen Verein, als wenn die Mitgliederzahlen immer mehr in die Höhe steigen. Aktuell hat der Verein um die 80 Mitglieder, die so Einiges in den letzten 18 Jahren an Erfolgen nachzuweisen haben. Mehrfacher Deutscher- und Landesmeister, Teilnahmen an Europa- und Weltmeisterschaften, wie aber auch viele Auftritte und Footballspiele bei denen die Mädchen ihre harte Arbeit an der Sideline präsentieren.

In den letzten Monaten war das noch alles kein Problem für die Mädels, dank des schönen Wetters konnten sie draußen auf dem Rasen trainieren doch jetzt zum Winter hin ist dies leider nicht mehr möglich. Tanja Hermanns sagt: "Es wäre so schade wenn wir nicht mehr jedes neue Mitglied mit offenen Armen empfangen könnten, uns war immer wichtig den heutigen Kids ein Hobby zu geben, was Sie auf die richtige Laufbahn bringt und von der Straße wegholt. Ein Hobby in dem Teamgeist und Hilfsbereitschaft schon in jungen Jahren vorgelebt wird."

Der Vorstand ist verzweifelt und bittet daher die Leser um Hilfe.
"Wir suchen eine Halle oder einen größeren Raum, in dem unsere Cheerleader günstig trainieren können, jeder Hinweis wäre schon eine große Hilfe und wir wären sehr Dankbar für jede Unterstützung, die wir von Ihnen bekommen. Die Halle sollte in Altenkirchen oder einem Umkreis von etwa 10 Kilometer liegen"

Kontakt unter 0171-9323076 oder info@heavenlyforce.de .


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Cheerleader suchen neue Trainingshalle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Endlich darf im Motionsport Fitness Club wieder trainiert werden

Zehn Wochen lang war der Motionsport Fitness Club aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, für Mitglieder und Betreiber in vielerlei Hinsicht eine lange Durststrecke. Am 27. Mai gab es dann endlich die langersehnte Wiedereröffnung und ab sofort wird unter strengen Hygienemaßnahmen wieder trainiert.


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.




Aktuelle Artikel aus Vereine


St. Hubertus Schützenbruderschaft ist wieder am Netz

Birken-Honigsessen. Nun können wir mitteilen, mit einem Dank an die Firma Höhn, die uns im Rahmen dieses Projektes großzügig ...

SV Leuzbach-Bergenhausen: Festzeitschrift als Online-Version

Altenkirchen. Neben den Vorgaben, die die Corona-Verordnung vorgibt, kommt noch hinzu, dass ein Schützenfest heutzutage nicht ...

Bewegen für den guten Zweck

Wissen. Frische Luft und Abstandhalten funktionieren auf dem Rad, Pferd oder im Boot ganz von selbst und machen sogar Spaß! ...

Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Weitere Artikel


Ereignisreiches Wochenende für die SG 06 Betzdorf

Betzdorf. In der Rheinlandliga-Partie gegen den SV Mehringen gelang es der SG 06 nach einer spannenden Aufholjagd einen Dreitore-Rückstand ...

Wahl-O-Mat geht am 30. August online

Wissen. Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. 61,5 Millionen Menschen wählen dann ihre ...

Dietmar Henrich will Bürgermeister der VG Hamm werden

Hamm/Bruchertseifen. Bürgermeisterkandidat Dietmar Henrich (parteilos), 48 Jahre alt, verheiratet und Vater eines elfjährigen ...

Fit zur Weltmeisterschaft der Friseure nach Paris

Koblenz. „Das Friseurhandwerk ist das stärkste Gewerbe am Mittelrhein. 1.717 Friseurbetriebe sind in der Handwerksrolle der ...

Bauarbeiten am Fontenay-le-Fleury-Platz laufen auf Hochtouren

Daaden/Weitefeld. Zunächst gab Stadtbürgermeister Strunk einen Überblick über den Maßnahmenstand in seiner Stadt. Aktuell ...

Die erbauliche Seite im Handwerk

Koblenz / Bad Kreuznach. Von A wie Ausbaufacharbeiter bis Z wie Zimmerer übernehmen sie beim Bau und Ausbau Verantwortung. ...

Werbung