Werbung

Nachricht vom 29.08.2017    

Landwirtschaft im Wandel – Film und Diskussion in Neitersen

Bündnis90/Die Grünen hatte zum Film über den Zustand der Landwirtschaft, in Zeiten von Massentierhaltung, Giftskandalen und dem Preisverfall in die Wied-Scala Neitersen eingeladen. Im Anschluss an den Film war Gelegenheit zur Diskussion mit Staatsministerin Ulrike Höfken, Georg Groß, Kreisvorsitzender des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau und der Direktkandidatin Anna Neuhof.

Diskussion in Neitersen, von links: Grünen-Kandidatin Anna Neuhof, Ministerin Ulrike Höfken und der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Georg Groß. Foto: kkö

Neitersen. Am Montag, 28. August, füllte sich die Wied-Scala Neitersen recht schnell. Rund 50 Besucher waren zu der Veranstaltung von Bündnis90/Die Grünen gekommen. Nach einer kurzen Einführung und der Vorstellung des Podiums wurde der Film „Bauer unser“ gezeigt.

Dieser Film beschreibt die Entwicklung aber auch die Chancen die die Landwirtschaft umtreiben. Im Film, der in Österreich entstand, wird gezeigt, dass die Betriebe immer weiter wachsen müssen, um überleben zu können. Sehr deutlich wird dies daran, dass statt Flächen als Acker zu verwenden oft dort Stallbauten errichtet werden um die Zahl der Tiere zu vergrößern und damit das „Überleben“ des Betriebs zu sichern.

Die wenigen Großabnehmer diktieren, so sieht es die Bauernschaft, die Preise und wer nicht „mitspielt“ wird ausgetauscht. Es werden Wege gesucht diese Spirale zu durchbrechen, was aber, so der Vertreter der Landwirtschaft, Georg Groß, nur mit und nicht gegen die Politik gelingen kann.

In der Diskussion im Anschluss an den Film wurden diese und andere Punkte deutlich. Es besteht zwischen den Produzenten (Landwirten) und den Vertretern des Berufsstandes in politischen Gremien vielfach ein großer Unterschied in der Sichtweise. So wies ein Besucher daraufhin, das es dem regionalen Landwirt kaum noch möglich sei Fläche zu pachten oder zu erwerben, da die Preise, durch große industriell aufgestellte Unternehmen hochgetrieben worden seien.

Auch wurden Möglichkeiten genannt wie dies geändert werden könne. Die Ministerin stellte Förderprogramme, die es in Rheinland-Pfalz gebe, vor. Hierzu zählt auch die Bildung von Erzeugergemeinschaften, was leider noch viel zu wenig in Anspruch genommen werde, so Höfken. Groß wies auf die Probleme der langen Wege in der hiesigen Region hin und sieht auch die Möglichkeit regionale „Hofläden“ durch mehrere Erzeuger, auch unterschiedlicher Produkte, betreiben zu können. Groß weiter: „Die Direktvermarktung wird leider viel zu wenig genutzt. Hier liegen aber die Chancen der hiesigen Landwirte“.

Ein weiterer Punkt wurde durch Besucher angeschnitten – hier ging es um die Belastung der Gewässer mit Nitraten. So wies ein Gast, selber Landwirt, darauf hin, dass es nicht sein könne immer dem Landwirt die Schuld zu zuweisen. Er nannte als Beispiel die übermäßige Nutzung von Stickstoff bei der Düngung von Rasenplätzen der Sportvereine. Dabei werde, nur um des guten Aussehens willen viel zu viel gemacht. Die dort überall verbaute Drainage sorge für den Transport in die Gewässer. Ein weiterer Gast, der einen Sportplatz pflegt, wie er sagte, bestätigte dies und fügte hinzu: „Wenn ich die Menge Stickstoff auf meinen landwirtschaftlich genutzten Flächen ausbringen würde, würde ich gegen alle Regeln verstoßen“.

Höfken meinte dann: „Es gibt noch viel zu diskutieren leider werden wir das nicht an einem Abend schaffen“. Sie und ihre beiden Mitstreiter bedankten sich bei den Besuchern und Anna Neuhof wies auf die kommende Bundestagswahl hin.
Kevin Lenz, Vorstandssprecher, übernahm die Moderation, da Axel Dosch kurzfristig erkrankt war. Er bedankte sich zum Abschluss bei den Gästen und Besuchern. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landwirtschaft im Wandel – Film und Diskussion in Neitersen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Corona macht auch nicht vor Klostermauern halt. Diese Erfahrung mussten die Mönche in der Abtei Marienstatt machen, deren Leben im Kloster wegen der Pandemie in vielen Bereichen verändert wurde. Da zurzeit immer mehr Lockerungen der strengen Sicherheits- und Hygienevorschriften stattfinden, besuchte der WW-Kurier die Abtei, um einen Bericht zur aktuellen Lage zu erstellen.




Aktuelle Artikel aus Politik


Verkehrssicherheit von Anliegerstraßen Thema bei CDU Wissen

Wissen. Die Parkstraße stellt laut Anwohnern eine beliebte Ausweichstrecke für die viel befahrene Straße „Auf den Hüllen“ ...

Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Was bedeutet "Wiederaufbaufonds der Europäischen Kommission"?

Brüssel/Westerburg. Zusätzlich soll der Mehrjährige Finanzrahmen auf 1,1 Billionen Euro aufgestockt werden. Insgesamt stehen, ...

CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Wissen. Dr. Matthias Reuber ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe Stochastik des Departments Mathematik an ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Weitere Artikel


„Tagesbrüche“: Achim Heinz liest in der Grube Bindweide

Steinebach/Sieg. Dabei ist nicht nur die Auswahl der Vortragenden spannend, sondern auch der Ort der Veranstaltung, denn ...

"Reformatorinnen": Ausstellung in Altenkirchen und Betzdorf

Altenkirchen/Betzdorf. Das Reformationsjubiläum stellt zumeist die „Reformatoren", allen voran Martin Luther als „den" Reformator, ...

Weller neue Bundesmitgliederbeauftragte der Frauen-Union

Region. Um die neue Position im Vorstand zu schaffen, hat der FU-Bundesdelegiertentag zuvor eine Satzungsänderung beschlossen. ...

19-jähriger Radfahrer nach Unfall schwer verletzt

Wissen. Am Montag, 28. August, gegen 15.47 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten 19-Jährigen ...

Erster Spiel- und Spaßtag in Horhausen kam gut an

Horhausen. Ganz schön kniffelig fand Ole (9) den heißen Draht beim Spiel- und Spaßtag der Bad Honnef AG (BHAG). In Kooperation ...

Schirmherrschaft beim Jahrmarkt Wissen: Prof. Dr. Andreas Rödder

Wissen. Es gehört ebenfalls zum Jahrmarkt der katholischen Jugend von Wissen, dass jemand aus dem öffentlichen Leben die ...

Werbung