Werbung

Nachricht vom 30.08.2017    

10 Jahre Planungszeit für den Sieg-Radweg sind zu Ende

Landrat Michael Lieber, sowie die Vertreter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) und des Planungsbüros hatten in die Kreisverwaltung eingeladen. Es wurde die Planungen für den Sieg-Radweg und die Abläufe der erforderlichen Arbeiten vorgestellt. Der Sieg-Radweg mit insgesamt rund 42 Kilometer innerhalb des Kreises Altenkirchen wird in verschiedenen Abschnitten realisiert werden.

Die Planungsphase für den Siegradweg ist abgeschlossen und in sieben Jahren soll die Strecke befahrbar sein. Foto: kkö

Altenkirchen. Am Dienstag, 29. August, fand im Kreishaus ein Pressegespräch zu den Fortschritten des Sieg-Radweges statt. Die nunmehr annähernd zehnjährige Planungsphase sei endlich erfolgreich gemeistert worden, so die Beteiligten von Kreis und LBM.

Lutz Nink, Leiter LBM Diez, stellte die einzelnen Abschnitte vor und erläuterte vor allem auch die diskutierten Alternativen. Die gesamte Strecke ist nach den Planungen in 20 Streckenabschnitte unterteilt, die von West nach Ost erstellt oder saniert werden sollen. Der wesentlichste Grund für die langwierigen Planungen lag zum einen in den Abstimmungen der einzelnen Kommunen und dem LBM sowie auch zwischen Kreis und LBM begründet. Ferner sind immer wieder Umweltverträglichkeitsgutachten erforderlich geworden. Die Siegquerung bei Etzbach/Pirzenthal wird, so sehen es die jetzigen Planungen vor, durch eine Seilzugfähre realisiert. Zu den Events (Siegtal-Pur) wird weiterhin auf die mobile Brücke zurückgegriffen, die der Kreis erworben hat, erklärte Lieber.

Der weitere Verlauf des Weges führt teilweise an der B62 entlang und wird, so Nink, markiert oder auch als gesicherter Weg, im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen angelegt. Es bestehen schon kurze Teilstücke im Verlauf dieses Weges, so dass es hier notwendig sein wird die vorhandene Infrastruktur an die Vorschriften (Breite eines Radweges) anzupassen. In einigen Bereichen, so in Kirchen aber auch Betzdorf, ist der Verlauf noch nicht genau festgelegt, da es hier der Abstimmung mit den Kommunen bedarf. Auch Bahnbrachen sind im Gespräch. Bei den Bahnbrachen sei die Verfügbarkeit auf den ersten Blick immer gegeben, aber die Nutzung müsse mit vielen Stellen abgesprochen werden.

Lieber war es wichtig klarzustellen, dass die Eingriffe in die Umwelt mit dem geringstmöglichen Maß angegangen werden müssen. Lieber weiter: „Die jetzt vorliegenden Ergebnisse werden nicht alle zufriedenstellen aber wir müssen das gesamte Projekt im Blick haben“. Der Zeitplan sieht vor, das in den nächsten sieben Jahren die erforderlichen Baumaßnahmen abgeschlossen werden können und es dann eine durchgehend befahrbare Strecke geben wird.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass hierbei die Finanzierung der Teilstücke die an der B62 entlang verlaufen durch den Bund erfolgt und wesentlich zur Realisierung beigetragen hat.

Im Vorgespräch haben alle kommunalen Vertreter Zustimmung signalisiert, gab Lars Kober von der Kreisverwaltung. Auch werden die Kommunen Wissen, Betzdorf und Kirchen durch eigene Maßnahmen, sogenannte Schleifen, durch dieses Projekt auch für Radwanderer erschlossen und können hiervon profitieren, führten die Verantwortlichen aus. Jetzt hofft man dass es nach der doch sehr langen Vorlaufzeit nicht weitere Verzögerungen geben wird. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: 10 Jahre Planungszeit für den Sieg-Radweg sind zu Ende

1 Kommentar
Hier können Sie lesen, wie ein vergleichbares Projekt an der FULDA funktioniert:
https://www.wolfgangheinrich.de/startseite/seilfaehre-ueber-die-sieg
http://www.fr.de/rhein-main/deutschlands-erste-fahrrad-seilbahn-schweben-ueber-der-fulda-a-1107427

#1 von Wolfgang Heinrich, am 31.08.2017 um 07:18 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Rund 800 Kunden nahmen in diesem Jahr am Gewinnspiel des Treffpunkt Wissen in Verbindung mit der Aktion „Heimat shoppen“ teil. Die Aktion, die die Vielfalt und die Bedeutung der lokalen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister herausstellt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Am Dienstag, 22. September, war es soweit: Der Treffpunkt Wissen ermittelte die Gewinner – Sandra Weeser (Abgeordnete des Bundestages, FDP) zog die Glückslose.


Region, Artikel vom 23.09.2020

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Im Ortskern von Hamm/Sieg entsteht ein neues medizinisches Versorgungszentrum. Sowohl für Anwohner als auch für Menschen, die sich aktiv Gedanken um das Leben im Alter machen, wirft das viele Fragen auf. Deswegen laden die Verantwortlichen alle Interessierten zum Informationsabend ein.




Aktuelle Artikel aus Region


St. Martin einmal anders mit „Betzdorfs schönster Laterne“

Betzdorf. Begleitet werden die Kinder normalerweise häufig von einem auf einem Pferd sitzenden Reiter, der mit einem roten ...

Westerwälder Rezepte: Quark-Auflauf mit Zwetschgen

Zutaten:
500 Gramm Zwetschgen
Mark einer Vanilleschote
3 Eier
500 Gramm Magerquark
100 Gramm weiche Butter
1 Messerspitze ...

Rheuma-Früherkennung in Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis

Gebhardshain. Rheumatische Erkrankungen können jeden treffen, und zwar in jedem Alter. Sie treten oft schubweise auf, mit ...

„Herbstschule RLP“ für die Klassen 5 bis 8 im Kreisgebiet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ziel der in diesem Rahmen angebotenen Kurse ist es, als Fortsetzung der Sommerschule den Schülerinnen ...

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Hamm/Sieg. Wo kann ich im Alter selbstbestimmt wohnen? Wie erhalte ich genau die Pflege, die ich benötige? Wie können wir ...

Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Wissen. Vielfalt in der Region zeigten die Wissener Geschäftsleute beim Heimat Shoppen Anfang September. Die Aktion der Werbegemeinschaft ...

Weitere Artikel


Rund um die Marksburg und auf dem Hunsrück-Trail unterwegs

Horhausen. Den Auftakt machte am Samstag Bianca Klein, die auf einer 5 Kilometer-Strecke rund um die Marksburg walkte. Sie ...

Schätzspiel-Gewinner erhielten Ballonfahrtgutscheine

Kirchen. Zum Feuerwehrfest in Kirchen hatte ein Kirchener Bürger einen Gutschein für eine Ballonfahrt zur Verfügung gestellt. ...

Prävention gegen Cybermobbing an der IGS Hamm/Sieg

Hamm. Im Auftrag des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz sowie des pädagogischen ...

Weller neue Bundesmitgliederbeauftragte der Frauen-Union

Region. Um die neue Position im Vorstand zu schaffen, hat der FU-Bundesdelegiertentag zuvor eine Satzungsänderung beschlossen. ...

"Reformatorinnen": Ausstellung in Altenkirchen und Betzdorf

Altenkirchen/Betzdorf. Das Reformationsjubiläum stellt zumeist die „Reformatoren", allen voran Martin Luther als „den" Reformator, ...

„Tagesbrüche“: Achim Heinz liest in der Grube Bindweide

Steinebach/Sieg. Dabei ist nicht nur die Auswahl der Vortragenden spannend, sondern auch der Ort der Veranstaltung, denn ...

Werbung