Werbung

Nachricht vom 01.09.2017    

Sanierung des Trinkwasserhochbehälters in Niederfischbach

Die Verbandsgemeindewerke Kirchen, zuständig für die Trinkwasserversorgung in Kirchen, Niederfischbach, Harbach, Friesenhagen und Mudersbach (Teilbereiche) sanieren derzeit den Hochbehälter „Betzelseifen“ in Niederfischbach. Der Reinwasserbehälter wurde 1967 gebaut und besteht aus zwei Wasserkammern mit einem Fassungsvermögen von 700 Kubikmeter Den Wasserkammern vorgeschaltet ist das Betriebsgebäude mit Vor- und Schieberkammer.

Foto: Verbandsgemeindewerke

Niederfischbach. Der Behälter wird von der Wasserversorgung Kreis Altenkirchen (WKA) mit Trinkwasser vom Wasserwerk Auchel des Aggerverbandes beliefert. „Aus dem Hochbehälter „Betzelseifen“ wird der gesamte Ortskern von Niederfischbach mit Trinkwasser versorgt. Täglich verlassen im Durchschnitt 360.000 Liter Wasser den Behälter ins Ortsnetz um die Niederfischbacher mit Trinkwasser zu versorgen“, erläutert Bürgermeister Jens Stötzel.

Bei einem Ortstermin erläutert VG-Werkleiter Marco Hörter die Sanierungsmaßnahme: „Die Sanierung der Wasserkammern erfolgt mit rein mineralischem Spritzmörtel. Die Kammern werden nacheinander bearbeitet, sodass eine Kammer zur Versorgung des Ortes immer zur Verfügung steht. Lediglich bei der Erneuerung der Abgangsleitung aus dem Behälter musste die Versorgung in Abend- und Nachtstunden einmal ganz unterbrochen werden. Ansonsten merken die Wasserverbraucher nichts von den Bauarbeiten.“

Die vorhandenen Gussrohrleitungen in der Schieber- und in den Wasserkammern werden in Edelstahl erneuert. Neu auch die Be- und Entlüftungseinrichtungen der Wasserkammern und der Einstieg in die Wasserkammern. Durch den Einbau von Drucktüren in die Wasserkammern wird der Zugang bei Reinigungs- und Unterhaltungsarbeiten wesentlich erleichtert.



Die Sanierungsarbeiten am Betriebsgebäude umfassen unter anderem Dachabdichtungsarbeiten und ein Wärmeverbundsystem an der Außenfassade. Die Erneuerung der elektrischen Installation sowie notwendige Arbeiten an der Fernüberwachung wird im Zuge der Gesamtsanierung durch eigenes Personal der VG-Werke ausgeführt.

Die Hochbehältersanierung ist mit 540.000 Euro veranschlagt. Der Auftrag in Niederfischbach wird ausgeführt von der Firma Otto Quast, Siegen.

„Nach den Hochbehältern „Brühlkopf“, „Höferwald“ und „Ottoturm“, alle in Kirchen, ist dies jetzt die vierte Hochbehältersanierung. Planungsaufträge für die Anlagen „Gerndorf“ und „Bockenbaum“, beide in Friesenhagen, sind im letzten Werkausschuss vergeben worden“, so Bürgermeister Jens Stötzel zu den weiteren Planungen der Verbandsgemeindewerke.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sanierung des Trinkwasserhochbehälters in Niederfischbach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Am Donnerstagabend (23. September) verletzte sich ein Mann in Friesenhagen schwer bei einem Arbeitsunfall. Während Schleifarbeiten hatte sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit entzündet. Der Mann geriet beim Löschversuch selbst in Brand.


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.


Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Für Sabine Anhalt war es ein Schock: Als sie in der Nacht auf Donnerstag, 16. September, aufwacht, hört sie „markerschütternde Schreie“ aus dem Damwildgehege gleich bei ihrem Haus in Rettersen. Sie rennt nach draußen, macht das Flutlicht an – und sieht gerade noch einen erwachsenen Wolf in der Dunkelheit verschwinden.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

„Weißer Ring“ - Außenstelle Westerwald stellt sich vor

Was ist der „Weiße Ring“?
Region. Der Verein wurde am 24. September 1976 in Deutschland unter anderem von dem Fernsehjournalisten ...

Kurse der Volkshochschule: Autoreparatur für Frauen und Orientierung mit Karte

Altenkirchen. Am Samstag, 2. Oktober, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten ...

Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Friesenhagen. Der Arbeitsunfall ereignete sich Mittwoch, den 23. September, kurz nach 21 Uhr. Der schwer verletzte 45-Jährige ...

Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Rettersen. Für eines der Rehe endete die Begegnung nicht gut: Zwar hat der Wolf es nicht gerissen, aber wegen einer großen ...

Weitere Artikel


Info-Abend: Wer sich auskennt, kann sehr günstig bauen

Hamm. Seit 22 Jahren ist Hamms Bürgermeister Rainer Buttstedt Vorsitzender des Gemeinde- und Städtebunds, Kreisgruppe Altenkirchen. ...

Neues Musikangebot in Alsdorf geschaffen

Alsdorf. Die Kreismusikschule Altenkirchen bietet ab diesem Schuljahr in Kooperation mit den Kindertagesstätten „Hand in ...

Kopfschmerz- und Migränetag: Hilfe für Kinder und Jugendliche

Siegen. Folgen für die Kinder sind oft eine Chronifizierung des Leidens und dadurch auch Beeinträchtigungen des normalen ...

BHAG erzielt außergewöhnlich gutes Ergebnis

Bad Honnef. „Das freut uns, die unmittelbar beteiligten Kommunen, die von der Ausschüttung profitieren, und natürlich die ...

Gesundheits- und Krankenpflege: Mit frischem Examen ins Berufsleben

Altenkirchen-Hachenburg. „Wir freuen uns sehr mit unseren Schülerinnen und Schülern. Sie sind durch ihre Ausbildung gut auf ...

Alternativen zur Elektrospeicherheizung – nicht immer leicht zu finden.

Region. Das ist vor allem bei Häusern ein Problem, die vom Bau her auf elektrische Beheizung ausgelegt sind, also weder Lagerräume ...

Werbung