Werbung

Nachricht vom 04.09.2017    

Neue Straßenbezeichnung „Walter-Patz-Straße“ in Mudersbach

In Mudersbach wurde das hintere Teilstück der Bahnhofstraße in „Walter-Patz-Straße“ umbenannt. Ein entsprechender Beschluss wurde zuvor durch den Gemeinderat gefasst. Dies soll den LKW-Verkehr an den richtigen Standort lenken, aber auch Wertschätzung für den Arbeitgeber ausdrücken.

Statt Bahnhofstraße nun Walter-Patz Straße, der Ortsgemeinderat hatte entschieden. Foto: Ortsgemeinde

Mudersbach. Der Mudersbacher Ortsbürgermeister Maik Köhler nahm dies zum Anlass dem Konzerneigentümer und Vorstandsvorsitzenden der Knauf Interfer Gruppe, Matthias Kessel-Knauf, und Patz-Geschäftsführer Guido Müller-Späth das neue Straßenschild gemeinsam mit dem Beigeordneten Bernhard Steiner und Ratsmitglied Karl-Heinz Haepp persönlich zu überreichen. Das Unternehmen „Walter Patz GmbH“ firmiert nunmehr unter der neuen Anschrift Walter-Patz-Straße 1.

Die Verkehrsanbindung der Firma Walter Patz, mit Abstand größter Arbeitgeber in der Gemeinde, war und ist optimierungsbedürftig. Regelmäßig „verfahren“ sich LKW-Fahrer und landen auf der falschen Seite des Bahnübergangs – eben weil es auch in Brachbach eine Bahnhofstraße gibt. Im Rahmen einer Sofortlösung soll die Umbenennung dazu beitragen, die Anzahl falsch fahrender Lkw durch Mudersbach, Brachbach und wieder zurück, deutlich zu reduzieren, erklärte Köhler. Zugleich betonte Köhler auch, dass dieses Straßenschild auch als Zeichen der Wertschätzung gegenüber dem Unternehmen verstanden werden soll.

Vorstandsvorsitzender Matthias Knauf-Kessel bezeichnete die Firma Walter Patz als Keimzelle und Impulsgeber für die gesamte Gruppe. Der neue Straßenname sei eine schöne Identifikation, auch für die Mitarbeiter.

Weiterhin plant die Ortsgemeinde Mudersbach die direkte Anbindung der Bahnhofstraße an die B 62. Hiermit soll die Anbindungssituation für den Bahnhof „Brachbach“, die Unternehmen in der Bahnhofstraße und das Ärztezentrum verbessert werden. Für Patz-Geschäftsführer Guido Müller-Späth geht es natürlich auch um die Interessen des Unternehmens, vielmehr aber rückte er die betroffenen Menschen (Anwohner und ÖPNV-Nutzer) in den Fokus. Denn die seien jene, die die bis zu 150 Lkw tagtäglich zu spüren bekämen. Dass die Landesregierung in Mainz eine Verlängerung der Bahnhofstraße zur B 62 nicht fördern wolle, bezeichnete Müller-Späth als „Nackenschlag“.



Die gemeinsamen Bemühungen der Ortsgemeinden Mudersbach und Brachbach basieren nunmehr auf einer größeren Lösung: Mit einer Brücke über die Bahn könnte die Industriestraße auf Brachbacher Seite noch mit angebunden werden. Dies Projekt könnte im Rahmen eines Kompensationsgeschäftes mit dem Bund und der Bahn finanziert werden. „Das Projekt muss mit Nachdruck betrieben werden“, betonte Köhler. Im nächsten Jahr soll eine Machbarkeitsstudie vorliegen.

Den Kommunalpolitikern vor Ort wollten die Verantwortlichen von Patz keine Vorwürfe machen: „Die laufen sich die Hacken ab, um Lösungen zu finden“, meinte Müller-Späth. Er habe aber leider den Eindruck, dass man hier im Grenzgebiet nicht richtig gehört werde und die Millionenbeträge in Rheinland-Pfalz eher an anderer Stelle ausgegeben würden.

Wie wichtig Straßen für das Stahl-Service-Center sind, zeigt die Fertigstellung der HTS. Das habe sich sehr positiv auf die Betriebsabläufe ausgewirkt, bestätigte Müller-Späth. Überhaupt kann man sich bei Patz derzeit wirtschaftlich nicht beklagen: Mit der neuen Spaltanlage habe man seinerzeit antizyklisch investiert. „Ohne sie könnten wir heute bestimmte Aufträge nicht erfüllen.“ Der Betrieb laufe im Drei-Schicht-Betrieb, teilweise auch am Wochenende.

„Starke Unternehmen und somit wohnortnahe Arbeitsplätze sind für eine erfolgreiche Entwicklung einer Gemeinde elementar“, schreibt Köhler in der Pressemitteilung. abschließend.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Straßenbezeichnung „Walter-Patz-Straße“ in Mudersbach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Bierstube Etzbach: Margerita Kotlinski feiert Jubiläum

Eigentlich hatte sich Margerita Kotlinski ihr Jubiläumsjahr ein bisschen anders vorgestellt: Seit 25 Jahren ist sie nun schon Wirtin und Lokalbesitzerin, aber wie alle anderen Gastronomiebetriebe ist auch ihre Bierstube Margerita in Etzbach derzeit geschlossen, wann sie wieder öffnen darf, weiß die Betreiberin nicht. Wenigstens Oliver Rohrbach von der IHK Altenkirchen durfte kurz vorbeischauen und eine Jubiläumsurkunde überreichen.




Aktuelle Artikel aus Region


Illegaler Müll bei Strickhausen und Kaffroth

Berzhausen. Außerdem haben Unbekannte auch gegenüber der Abzweigung nach Kaffroth im dortigen Wald Müll abgelagert: Es handelt ...

Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Willroth. Durch das Heulen der Sirenen und das Piepsen ihrer Meldeempfänger wurden die Feuerwehrleute in Pleckhausen und ...

Infoabend: Marte Meo in der Kindertagesstätte

Altenkirchen. Marte Meo gilt als wirkungsvolle Methode, Entwicklungsprozesse zu unterstützen. Dies gelingt durch Videoanalysen ...

Rüddel: "Impftempo deutlich beschleunigen durch Haus- und Betriebsärzte"

Region. Damit könnte mit ausreichend Impfstoff die Priorisierung, die bislang dazu führt, dass nur bestimmte Personengruppen ...

Volle Auftragsbücher am Bau: 1.300 Beschäftigte sollen profitieren

Kreis Altenkirchen. „Der Boom der Bauwirtschaft hält trotz Pandemie an. Nun müssen die Beschäftigten an den steigenden Umsätzen ...

Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Region/Forstrevier Katzwinkel. Dabei ist dies gar nicht notwendig, gibt es doch viele Möglichkeiten zur kostenlosen oder ...

Weitere Artikel


Polizei Betzdorf bittet um Hinweise

Betzdorf. An einem Motorroller, welcher in der Nacht von Samstag, 2. September, auf Sonntag, 3. September, im Parkdeck Ladestraße ...

Count-Down für 3. "Jecke Schicht" im Kulturwerk läuft

Wissen. Die Paveier gehören zu den beliebtesten Acts im Raum Köln. „Uns jeiht et joot“ war der vielbeachtete Session-Song ...

Podiumsdiskussion des DGB und der IG Metall zur Bundestagswahl

Alsdorf. Während aus dem Publikum immer wieder Ungerechtigkeiten bei der Steuerpolitik, ausweglose Situationen am Arbeitsmarkt ...

Neuer Grundkurs zum Thema "Rechtliche Betreuung"

Altenkirchen. Eine vom Betreuungsgericht angeordnete rechtliche Betreuung meint eine rechtliche Vertretung für einen gesundheitlich ...

Moderne Trainingsgeräte für Behinderten- und Leistungssport

Daaden. Der Judo– und Ju-Jutsu Verein Daaden besitzt nun zwei moderne Thermofit pro Vibrationstrainer, welche insbesondere ...

JSG Wisserland siegt mit 3:1 gegen Betzdorf

Wissen. Zum ersten Heimspiel der Saison trat die JSG Wisserland in neuem Outfit an. Die neuen Trikots wurden vom Autohaus ...

Werbung