Werbung

Nachricht vom 04.09.2017    

Podiumsdiskussion des DGB und der IG Metall zur Bundestagswahl

In der Podiumsdiskussion des DGB und der IG Metall zur Bundestagswahl mit den Kandidaten wurden schon bei der Analyse des Ist-Zustandes große Unterschiede deutlich. Nahezu 100 Interessierte haben an der gut strukturierten und kurzweiligen Veranstaltung im Haus Hellertal in Alsdorf teilgenommen.

Erwin Rüddel, CDU, Martin Diedenhofen, SPD, Anna Neuhof, Grüne und Jochen Bülow, Die Linke,(von links) stellten sich den Fragen der fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Foto: DGB

Alsdorf. Während aus dem Publikum immer wieder Ungerechtigkeiten bei der Steuerpolitik, ausweglose Situationen am Arbeitsmarkt und drohende Armut und Altersarmut artikuliert wurden, wiederholte der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mehrfach seinen Befund: „Deutschland geht es gut.“

Weder das Publikum, noch die drei anderen Podiumsteilnehmer wollten dies gelten lassen. Sowohl Martin Diedenhofen (SPD), als auch Anna Neuhof von den Grünen und der Linken-Kandidat Jochen Bülow, sehen sofortigen Handlungsbedarf, um das Absinken der Rente zu stoppen. Alle drei ließen kein gutes Haar an der privaten Rentenvorsorge nach den Modellen „Riester“ oder „Rürup“ und riefen die Stärkung der gesetzlichen Rente unter Einbeziehung Selbständiger als Ziel der kommenden Legislaturperiode aus.

Bei der Krankenversicherung die gleiche Situation. Außer Erwin Rüddel, der die aktuelle Trennung nach gesetzlicher und privater Krankenvorsorge verteidigte und Ungleichbehandlungen, beispielsweise bei der Terminvergabe, in Abrede stellte, gab es auf der anderen Seite rot-rot-grüne Einigkeit für die Bürgerversicherung unter Einbeziehung aller Erwerbstätigen als politisches Ziel. Martin Diedenhofen wies auf ein fertiges Konzept hin, wonach bestehende Anbieter verpflichtet werden, Bürgerversicherungstarife anzubieten.

Moderator und DGB-Kreisvorsitzender Bernd Becker hatte die Themen Steuerpolitik, Handlungsfähiger Staat, Gesundheit, Rente, Arbeitsmarkt und Wirtschaft vorstrukturiert. Daneben gab es rund 20 Fragekarten aus dem Publikum und direkte Wortmeldung.



Neben Rente und Gesundheit nahmen Mindestlohn und Einkommensentwicklung breiten Raum in der Diskussion ein. Auch hier die schon gewohnte Sortierung der Positionen. Während der Christdemokrat Rüddel den gesetzlichen Mindestlohn als Einschränkung der Aufgaben der Gewerkschaft ablehnte und fand, dass jede Arbeit besser sei, als Arbeitslosigkeit, sahen die anderen drei Protagonisten den Gesetzgeber in der Pflicht. Während SPD und Grüne keine Zahl nennen, betonte Jochen Bülow, dass die Linke 12 Euro für das Mindestmaß des Einkommens hält.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern wollte wissen, was die einzelnen Bewerber den Erstwählern als Argument zu bieten hätten. Diedenhofen hob die kostenlose Bildung und die bessere Beteiligung junger Menschen an politischen Prozessen hervor: „Deshalb kandidiere ich ja“. Die Antwort Anna Neuhofs setzte den Schwerpunkt beim Erhalt der Umwelt, Erwin Rüddel sah die CDU als Garant für eine prosperierende Wirtschaft und künftige Arbeitsplätze und Bülow war es wichtig auf Friedenspolitik und das Verbot von Waffenexporten hinzuweisen. Die FDP-Kandidatin Sandra Weeser hatte ihre Teilnahme abgesagt und der FWG-Kandidat war nicht erschienen. (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Podiumsdiskussion des DGB und der IG Metall zur Bundestagswahl

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


CDU im AK-Kreis zum Untersuchungsausschuss zur Ahr-Flut: Viele ungeklärte Fragen

Region. Wie läuft die Arbeit in einem Untersuchungsausschuss ab und welche inhaltlichen Aufgaben hat er? Nicht nur diese ...

CDU-Politiker wollen sich für Anliegen der Sultan Ahmed Moschee Betzdorf einsetzen

Betzdorf. Neben dem Essen nahmen die Gäste auch am Abendgebet der Moschee teil. Man freute sich, sich nochmal persönlich ...

Telefonische Sprechstunde mit Martin Diedenhofen verschoben

Altenkirchen/Unkel. Dementsprechend können die Bürger Martin Diedenhofen in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr auf ihre Anliegen ...

Citymanager Wissen: Zukunft Innenstadt prägt kommende Arbeit

Wissen. Dass Deutschlands Innenstädte, egal ob Klein-, Mittel- oder Großstädte, einem Strukturwandel unterlegen sind, liegt ...

Bürgerinitiative gegen die Ortsumgehungen der B8 bald mit Ortsgruppe Helmenzen

Region. Ein sogenanntes Raumordnungsverfahren für die Ortsumgehungen der B8 hat begonnen und die ersten Schritte wurden eingeleitet. ...

Telefonische Sprechstunde mit MdB Martin Diedenhofen am 25. Mai

Altenkirchen/Unkel. UPDATE: Die Sprechstunde findet nicht wie ursprünglich geplant zwischen 19 und 20 Uhr statt, sondern ...

Weitere Artikel


Bürgermeisterwahl VG Kirchen: Vorstellung der drei Kandidaten

Region. Am 24. September findet für die Bürger der Verbandsgemeinde Kirchen nicht nur die Bundestagswahl, sondern auch die ...

DFB-Ü35-Frauen-Cup in Altenkirchen

Altenkirchen. An zwei Tagen kämpften die sechs qualifizierten Teams um den DFB-Ü-35 Titel bei den Frauen. Zahlreiche (Ex-)National- ...

SV Rengsdorf entführt Punkt aus Güllesheim

Güllesheim/Rengsdorf. Und das zeigte der SV von Beginn an und dominierte gleich das Spiel. Und so klingelte es bereits nach ...

Count-Down für 3. "Jecke Schicht" im Kulturwerk läuft

Wissen. Die Paveier gehören zu den beliebtesten Acts im Raum Köln. „Uns jeiht et joot“ war der vielbeachtete Session-Song ...

Polizei Betzdorf bittet um Hinweise

Betzdorf. An einem Motorroller, welcher in der Nacht von Samstag, 2. September, auf Sonntag, 3. September, im Parkdeck Ladestraße ...

Neue Straßenbezeichnung „Walter-Patz-Straße“ in Mudersbach

Mudersbach. Der Mudersbacher Ortsbürgermeister Maik Köhler nahm dies zum Anlass dem Konzerneigentümer und Vorstandsvorsitzenden ...

Werbung