Werbung

Region |


Nachricht vom 02.07.2007    

Hees und Hirche rangierten am besten

Markus Hees und Stefan Hirche sind die Sieger beim diesjährigen Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren der Feuerwehr des Kreises Altenkirchen in Langenbach. Und beide dürfen, da bereits dreimal siegreich, auch gleich den Wanderpokal behalten.

feuerwehr

Kreis Altenkirchen. Hauptwertungsrichter Uwe Mielsch und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Siegfried Strunk (Daaden), konnten zufrieden sein. Die insgesamt 29 Teilnehmer zeigten beim Geschicklichkeitsfahren der Feuerwehr mit Einsatzfahrzeugen in Langenbach auf dem Gelände des Busunternehmens Knautz, dass sie mit dem ihnen anvertrauten Gerät gut umgehen können.
Pokale gab´s für die drei Besten in den Klassen A (TlF) und B (TSF) sowie Urkunden für die ersten fünf. Alle Teilnehmer erhielten eine Bescheinigung.
Bester in der Klasse A war Markus Hees (Daaden). Da er schon dreimal siegreich war, darf er nun den Wanderpokal behalten. Zweiter wurde Rasmus Baucke (Altenkirchen) vor Stefan Hirche (Gebhardshain).
In der Klasse B siegte Stefan Hirche (Gebhardshain) - auch er darf als dreimaliger Gewinner den Wanderpokal behalten - vor Harald Müller (Gebhardshain) und Rasmus Baucke (Altenkirchen).
Die beiden Ersten können sich schon auf die Teilnahme am Landesentscheid am 29. September in der Verbandsgemeinde Prüm freuen. Stellvertretender Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Siegfried Strunk bedankte sich bei allen Teilnehmern und besonders auch den Organisatoren, Helfern und Walter Knautz, der den Firmenhof einmal mehr zur Verfügung gestellt hatte, besonders aber bei den Löschzügen Weitefeld und Steinebach, die die Fahrzeuge gestellt hatten. (rs)
xxx
Hier ist ein gutes Auge gefragt: Zentimeterarbeit beim Einparken und das möglichst schnell - wie beim Ernstfall. Fotos: Reinhard Schmidt


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Hees und Hirche rangierten am besten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Altenkirchen. Der vorerst letzte große administrative Akt in der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist hinterm ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Weitere Artikel


Zehntausende bei "Siegtal pur"

Region. "Siegtal pur" bedeutet auch Naturerlebnis pur. Davon konnten sich die vielen Zehntausend Radler und Inline-Skater ...

Der erste Kunde war Gerd Kreit

Wissen. Gerd Kreit (77) aus der Wissener Siegstraße ist angetan. Angetan vom neuen Ambiente "seiner" Westerwald Bank: "Das ...

Finjas Ballon flog am weitesten

Bitzen. Beim Frühschoppen des TuS "Germania" Bitzen anlässlich der 100-Jahr-Feier fand auch ein Luftballonwettbewerb statt. ...

Seminare für begabte Kinder

Kreis Altenkirchen. Bei einer entsprechenden Nachfrage nach Seminaren für begabte Kinder will das Haus Felsenkeller in Altenkirchen ...

"Zwischen Meeting und Masern"

Wissen. Mit der Veranstaltung "Zwischen Meeting und Masern - Familien- und Chancengerechte Arbeitswelt als Gewinn für Unternehmen ...

Edle Steine für die Gemeinde

Flammersfeld. Sie kann sich sehen lassen, die Mineralien-, Fossilien- und Gesteinesammlung Geißler". Jetzt übergab das Ehepaar ...

Werbung