Werbung

Nachricht vom 17.09.2017    

Feuerwehr der VG Daaden-Herdorf übte in Dermbach

Die Begegnungsstätte Haus Concordia bei Dermbach war am Freitagabend, 16. September, der Austragungsort einer Feuerwehrübung der VG Daaden-Herdorf, an der die Löschzüge Dermbach, Herdorf, Niederdreisbach, Friedewald und die DRK Bereitschaft Herdorf teilnahmen. Menschenrettung und der Aufbau der Wasserversorgung in dem abgelegenen Gelände standen im Mittelpunkt.

Zum Schutz vor dem Rauch erhielt einer der Vermissten eine Atemschutzmaske. Fotos: anna

Herdorf. Insgesamt waren 65 Feuerwehrleute und acht DRK Helfer vor Ort. Die Übungslage lautete: Brand im Haupthaus, zwei Personen werden vermisst. Auf Grund der Örtlichkeit (abgelegene Lage und mehrere Gebäude) wurden mehrere Einheiten alarmiert.

Die zuerst eintreffende Löschgruppe Dermbach baute eine erste Wasserversorgung aus dem nahegelegenen Stollen (Brunnen) zur Brandbekämpfung auf und ein Trupp Atemschutzgeräteträger drang in das Gebäude ein um die beiden Vermissten zu retten. Die Kameraden aus Herdorf halfen dabei, zudem hatte Herdorf die Einsatzleitung und errichtete eine Atemschutzsammelstelle. Nach der Rettung der Verletzten aus der Gefahrenzone, wurden diese den Helfern des DRK zur Erstversorgung übergeben.

Die Löschzüge Niederdreisbach und Friedewald bauten eine Wasserversorgung vom Dermbacher Fischweiher aus auf, der am Anfang der Straße zur Concordia etwa 1,5 Kilometer entfernt liegt. Da die Strecke zur Concordia hin leicht ansteigend ist mussten neben der Wasserentnahmepumpe zwei weitere Verstärkungspumpen zwischen geschaltet werden.

Zahlreiche kleine und große Zuschauer hatten sich zu der Übung auf der Concordia eingefunden, darunter mehrere Ratsmitglieder und in Vertretung des VG-Bürgermeisters Wolfgang Schneider war die Beigeordnete Roswitha Denker gekommen. Auch Feuerwehrkameraden und DRK Helfer aus dem benachbarten Neunkirchen schauten sich die Übung ihrer rheinland-pfälzischen Kollegen an. Denn in einem Ernstfall würden diese natürlich bedeutend schneller am Ort des Geschehens sein können, als die Kollegen aus weiter entfernten Orten. Das erklärte auch der stellvertretende Wehrleiter der VG-Feuerwehr-Daaden Herdorf André Fries.

Fries fand, dass die gesamte Übung „sehr gut gelaufen“ sei, die Menschenrettung wäre schnell erfolgt und auch der Aufbau der langen Wasserversorgung habe gut geklappt. Letztlich diene eine solche Übung auch dem Kennenlernen der örtlichen Gegebenheiten, besonders im Hinblick auf die Zusammenarbeit aller Löschzüge der Verbandsgemeinde. Daher finden die Übungen auch immer in anderen Konstellationen und an unterschiedlichen Orten statt. Erfreut zeigte sich Freis auch über die große Anzahl an Zuschauern, die bei derlei Übungen natürlich gerne erwünscht sind. Dies sei ein Signal und zeige auch, dass die Leute hinter den Kameraden der Feuerwehr stehen würden. Abschließend bedankte sich der stellvertretende Wehrleiter noch bei Pastor Damian Lewinski dafür, dass die Löschzüge auf dem Gelände üben durften. Der Pastor quittierte dies mit den Worten: „Immer wieder gerne“.

Im Gebiet der VG Daaden-Herdorf werden demnächst noch zwei weitere Feuerwehrübungen durchgeführt. Die Jugendfeuerwehr übt am 22. September um 18 Uhr auf dem Gelände der Firma Mudersbach in Friedewald. Die Löschzüge Weitefeld, Daaden, Derschen und Sassenroth werden am Stammsitz der Stühn Gruppe in Weitefeld am 29. September um 18.30 Uhr ihre Übung austragen. Auch dabei sind Zuschauer wieder gerne gesehen. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Feuerwehr der VG Daaden-Herdorf übte in Dermbach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Im Wisserland gibt es mehr Start-Ups als man denkt - DigiBoost unterstützt

Derzeit beschäftigen sich viele mit dem Thema, wie das Wisserland eine Steigerung an Attraktivität erfahren kann. Doch es gibt viele junge Unternehmen, sogenannte „Start-Ups“, für die die Region des Wisserlandes und die Stadt Wissen selbst jede Menge Zukunftschancen bietet. Die drei Schulte-Brüder aus Wissen sind dafür ein gutes Beispiel. Der Fördertopf DigiBoost unterstützt mit bis zu 15.000 Euro die Digitalisierung auch des Einzelhandels.




Aktuelle Artikel aus Region


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

Region. Die Identifikation erfolgte anhand von Kotfunden aus den Monaten Dezember und Januar. Es handelt sich um zwei Fähen, ...

Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

Niederelbert. Romina äußerte die Befürchtung aller Models: „Wir kriegen alle kurze Haare!“

Linda aus Niederelbert war ...

Glückliche Kühe mit eigenem „MilchBüdchen“

Buchholz. Davon überzeugten sich Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Michael Christ, Sandra Köster und Jörg Hohenadel. ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Weitere Artikel


Leichtathletik-Mädchen des Kopernikus-Gymnasium Wissen feiern 5. Landesmeistertitel

Wissen. Bei sommerlichen Temperaturen und sehr guten Leichtathletikbedingungen startete die in die nächst höhere Altersklasse ...

Weltladen Betzdorf: Fairer Handel schafft Perspektiven

Betzdorf. Extreme Armut und Hunger, fehlende Gesundheitsversorgung, mangelnde Bildungsangebote sowie menschenunwürdige Arbeitsbedingungen ...

Geburtstagskonzert der Frauenchöre verspricht viel Abwechslung

Daaden. Die Chorgemeinschaft Biersdorf lädt anlässlich ihres 160. Vereinsgeburtstages zu einem großem „Happy-Birthday-Konzert“ ...

Sperrung der K 72 zwischen Wissen und Elkhausen

Wissen. Ab Montag 18. September bis Freitag 22. September wird die Kreisstraße 72 zwischen Wissen und der Einmündung der ...

Daseinsvorsorge nicht durch die wirtschaftliche Brille sehen

Region. Nach Informationen aus dem Landesministerium des Inneren befasst man sich dort mit der Reduzierung der Leitstellen ...

Silber auf Landesebene in der Sonderklasse für Obererbach

Obererbach. Die interdisziplinär besetzten Jurys von jeweils fünf Personen in der Haupt- und Sonderklasse haben nach einer ...

Werbung