Werbung

Nachricht vom 19.09.2017    

Tag der offenen Tür für das große Ganze der Energiewende

Ein Festival der anderen Art zog tausende Besucher nach Langenbach. Die Firmengruppe „MANN“ hatte für zwei Tage seine Pforten geöffnet. Der Ökostromanbieter und Pelletslieferant will mehr sein als ein profitgetriebenes Unternehmen. Und dies wurde mehr als deutlich bei den Tagen der offenen Tür. Wo andere nur Betriebsführungen anbieten, hatte „MANN“ eine Art Volksfest mit politischer Botschaft organisiert – das seine Höhepunkte bei den Einweihungen einer Windkraftanlage und eines innovativen Sägewerks erlebte.

Unternehmensgruppenchef Markus Mann (links) und der Landrat des Westerwald-Kreises Achim Schwickert. Fotos: ddp

Langebach / Oberdreisbach. Staunende Kinderaugen; Werkseinweihungen, bei deren Reden es um das große Ganze der Energiewende ging; eine historische Werkstatt; Seilbahnfahrten und vieles mehr – für zwei Tage öffnete die Firmengruppe „MANN“ in Langenbach seine Pforten. Tausende Besucher nahmen das Angebot wahr und konnten sich nicht nur Einblicke in ein etwas anderes Unternehmen verschaffen. Die Atmosphäre auf dem Werksgelände glich dem eines Volkfestes.

Zur Firmengruppe gehören ein Naturstromanbieter und ein Pelletslieferant (Mann Naturenergie und Westerwälder Holzpellets). Der Anspruch: nachhaltige und regionale Wertschöpfung sowie die Versorgung der Kunden mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Dem Chef der Gruppe geht es um das große Ganze. Dieser Ansatz wurde immer wieder deutlich in den Reden des Unternehmenschefs Markus Mann anlässlich der Einweihung einer Windkraftanlage und eines innovativen Sägewerks, das „irgendwie andersartig“ sei.

Genau ein Jahr nach dem Baubeginn dürfe man nun die ersten Fertigprodukte verfolgen, erklärte der Langenbacher Unternehmer. Großen Dank sprach er unter anderem den Mitarbeitern, den beteiligten Planern, der Politik oder den Kunden aus. Die SEO steht die stoffliche energetische Optimierung bei der Ausbeute von Rundholzabschnitten, die nicht sägefähig sind. Im neuen Werk wird noch das „Filetstück“ für die heimische Verpackungsindustrie selektiert und damit auch zur Reduzierung von unnötigen LKW-Transporten gesorgt. Mit dem Bau der Anlage folgt „MANN“ dem Leitsatz der Dezentralisierung, Regionalisierung und Demokratisierung der Energieversorgung.

Das Projekt (rund 8 Millionen Investitionssumme) diene außerdem der langfristigen Standortsicherung des Unternehmens. Das neue Sägewerkt sei abgestimmt auf das Rohstoffangebot und das Holzabsatzpotential der Region, so Mann. Nachhaltig und ökologisch bewirtschaftete Wälder sorgten für einen dauerhaften Zufluss an Rohstoffen.

Anlässlich der Windkraftanlage auf der Friedewälder Höhe in Oberdreisbach zitierte Mann Franz Alt, den TV-Reporter und Buchautor. Jedes Windrad im Westerwald sei demnach ein Friedenssymbol. Denn um Wind werde kein Krieg geführt. Für Mann geht die Flüchtlingswelle („neue Völkerwanderung“) auch auf den Klimawandel zurück. Es gebe einen nachweisbaren Zusammenhang zwischen Ernteausfällen, Bürgkriegen und eben Flüchtlingsströmen. „Regionaler geht es nicht und ich kenne auch kein Windkraftprojekt, welches in Deutschland lokaler strukturiert ist“, sagte der Unternehmenschef.

Besonders den Dialog mit den Bürgern hob Mann hervor. Er sei zwar extrem kompliziert gewesen, aber sachlich. Kritik an Protestbewegungen gegen Windkraft konnte sich der Ökostromanbieter dann aber doch nicht ganz verkneifen. Neben etwa beteiligten Unternehmen Unternehmen oder dem Aufsichtsrat würdigte Mann auch seine Frau Tanja.

Betreiber der Anlage (3 200 000 Watt Nennleistung, 110 Meter Rotordurchmesser, 5,6 Millionen Investitionssumme) ist die Wäller Energiegenossenschaft (319 Bürger), der Mann vorsitzt. Die Anlage kann den Strombedarf von rund 8000 Bürgern decken. Und die Unterstützung der Politik scheint den beiden Projekt ebenfalls gewiss: Die Landräte Michael Lieber (Kreis Altenkirchen) und Achim Schwickert (Westerwald-Kreis) fanden lobende Worte für die Windkraftanlage sowie das Sägewerk. (ddp)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Tag der offenen Tür für das große Ganze der Energiewende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Neubaugebiet „Auf der Sieghöhe“ nimmt Formen an

Der Vorentwurf für das in Wissen neu entstehende Wohnbaugebiet Am Rödderstein „Auf der Sieghöhe“ steht und entspricht den städtebaulichen Anforderungen mit einer nachhaltigen Planung. Da allgemein ein Nachholbedarf bei der Entwicklung von Bauland besteht, die Nachfrage auch in Wissen schon jetzt sehr groß ist und der Plan durchweg auf positiven Tenor stieß, wurde dem Vorentwurf einstimmig zugestimmt.


Region, Artikel vom 09.07.2020

LKW bleibt an Kreuzung in Pracht stecken

LKW bleibt an Kreuzung in Pracht stecken

Um die Mittagszeit kam der Verkehr auf der L 267 Ortseingang Pracht am Montag für drei Stunden zum Erliegen. Grund war ein LKW, der sich dort festgefahren hatte. Bei dem Vorfall hatte er auch noch Öl verloren.


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.


Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Es ist keine einfache Zeit für den Einzelhandel, das haben auch die Wissener Händler in den vergangenen Monaten zu spüren bekommen. Doch verzweifeln möchte deswegen niemand, vielmehr werden kreative Lösungen gesucht, die auch nach Corona einen echten Mehrwert bringen. Auf der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen wurde nun die App „Kwikk-Deal“ vorgestellt.


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Wissen. Die App „Kwikk-Deal“ solle Einzelhändlern die Möglichkeit bieten, ihr Angebot übersichtlich in einer Art Fenster ...

Betzdorfs Bürgermeister informiert sich im Weltladen

Betzdorf. Daher informierte sich Herr Geldsetzer über das Produktangebot des Weltladens, das in der gesamten Lieferkette ...

Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Betzdorf. „Ihr habt mit dem Bestehen der Gesellenprüfung eine Grundlage erworben, auf der Ihr weiter aufbauen könnt. Der ...

Regionale Produzenten von Hygiene-Artikeln gehen gemeinsame Wege

Scheuerfeld. Dies brachte Rainer Jung, den regionalen Geschäftsführer und Netzwerker des Bundesverbandes mittelständische ...

Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Altenkirchen. Die lokalen Gremien geben Gas, um das geplante Fachmarktzentrum am Altenkirchener Weyerdamm Wirklichkeit werden ...

Weitere Artikel


Der Adventskalender des Lions Hilfswerk Westerwald kommt

Betzdorf. Auch dieses Jahr wieder präsentiert Georg Huf vom Lions Hilfswerk Westerwald in Zusammenarbeit mit den Lions Clubs ...

Neue Arbeit Altenkirchen eröffnete Standort in Hachenburg

Altenkirchen/Hachenburg. Vorsitzender Josef Zolk lobte in seiner Begrüßungsansprache die im Kreis Altenkirchen über Jahre ...

Kreisjugendamt bietet Ferienbetreuung

Friedewald/Wissen. Im Mittelpunkt dieser Ferienbetreuung steht das Thema „Mittelalter“. Die Kinder erfahren, wie es auf einer ...

Endspurt für die 9. Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse läuft

Altenkirchen. Am Mittwoch 27. September, 17.30 Uhr bis 20 Uhr,und am Donnerstag, 28. September, von 8 Uhr bis 15 Uhr ist ...

Hunde retten Menschenleben

Dernbach. Zum krönenden Abschluss wurde die Versorgung einer aufgefundenen Person mit schweren Verletzungen geübt: mit fundiertem ...

Neues Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Oberlahr über Spenden finanziert

Oberlahr. Ein freudiger Tag für die aktiven Wehrleute des Löschzuges Oberlahr: endlich kann das mittlerweile 33 Jahre alte ...

Werbung