Werbung

Region |


Nachricht vom 20.07.2009    

Ansichtskarte war 25 Jahre lang unterwegs

Der Weg von den Seychellen nach Herdorf ist zwar kein Katzensprung, aber dass eine Ansichtskarte von dort an die Heller ein ganzes Vierteljahrhundert dauert, dürfte auch nicht gerade die Regel sei. Ralf Ermert aus Hedorf hat sich dennoch über die verspäteten Urlaubsgrüße von Onkel Pius und Tante Anni - beide inzwischen verstorben - natürlich gefreut.

Von Rainer Wirth

Herdorf. Als Junge hätte sich Ralf Ermert aus Herdorf über die schöne Ansichtskarte mit den herrlichen Stränden der Seychellen sicher mächtig gefreut. Als erwachsener Mann mit 34 Jahren kann er sich die Grußkarte von "Onkel Pius und Tante Anni" nun anschauen, denn nach einer Laufzeit von sage und schreibe 25 Jahren ist die Karte endlich in 5243 Herdorf, Fronsteinstraße, eingetrudelt. Warum die bunte Karte so lange unterwegs war und wo die gut erhaltene Postsache so lange gelagert wurde, ist nirgends vermerkt. Sie schaut aus, als wäre sie vor wenigen Tagen erst in den Briefkasten gesteckt worden. Die Ansicht, in der Poststelle auf den Seychellen sei Frühjahrsputz angesagt gewesen und dabei sei die Karte hinter dem Rollschrank entdeckt worden, kann nur vermutet werden.
Auch die Absender der Karte haben deren Ankunft in Herdorf nicht mehr erlebt. Pius Ermert - allen Herdorfern als der "Vater des Rhönradsportes an der Heller" noch wohlbekannt - ist vor 13 Jahren verstorben. Seine Gattin Anni folgte ihm vor zwei Jahren. Die Söhne Hans und Dieter Ermert können sich freilich gut daran erinnern, dass die Eltern in der Sommerzeit regelmäßig das Fernweh und die Reiselust packte. Hans Ermert: "Beide haben die halbe Welt bereist und waren, bis auf Australien, in allen Erdteilen." Besonders die USA - Anni Ermert reiste einmal per Bus mit rudimentären Englischkenntnissen von New York nach San Francisco - sowie der Nahe und Mittlere Osten hatten es ihnen angetan. Hierbei konnte Pius Ermert auf einer Schiffsreise auch einmal seine turnerischen und kabarettistischen Fähigkeiten ins rechte Licht rücken. So holte er sich unter anderem beim Jekami- Wettbewerb (Jekami: Jeder kann mitmachen) mit seiner Anni den ersten Platz, als er sich vor Ägyptens Küste in Lederhose, Wadenstrümpfen und mit Gamsbart bewehrtem Schladminger und Anni im Dirndl jodelnd als Bayernpaar präsentierte. Das Tüpfelchen aufs i war dann, als Pius dazu noch auf dem Schiffsdeck das Rad schlug.
Nach dieser bajuwarisch-turnerischen Demonstration ging es per Kreuzfahrtschiff nach der Suezkanal-Passage weiter auf die Seychellen. Hier geriet Pius an einen zoologisch interessierten deutschen Wissenschaftler, der ihn auf eine einsame Insel per Außenborder mitnah, um dort Eier legende Schildkröten zu beobachten. Pech für die Beiden, dass zur Rückfahrt der Motor des Bötchens versagte und man sich die Wartezeit mit einer Flasche "Bordverpflegung", nämlich Weinbrand, vertrieb. Es soll dann eine sehr lustige Rückfahrt gewesen sein, versicherte er glaubhaft nach der Rückkehr in die Heimat.
Von den Seychellen schrieb er dann auch die Ansichtskarte an den jungen Ralf Ermert - er verwechselte den Vornamen und schrieb Frank -, die nun nach 25 Jahren angekommen ist. Warum die bunte Ansichtskarte erst nach einer Generation den Weg an die Heller gefunden hat, wird wohl nie mehr zu ergründen sein.
xxx
Die herrlichen Strände der Seychellen zieren die lange verschollene Karte. Fotos: Rainer Wirth


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Ansichtskarte war 25 Jahre lang unterwegs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus Region


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Freitag (27. März) ist die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Weitere Artikel


„Sterne des Sports“ werden gesucht

Westerwald. Es ist wieder so weit: Die „Sterne des Sports“ gehen in eine neue Runde. An der Aktion des Deutschen Olympischen ...

Der letzte Spieltag wird alles entscheiden

Kirchen. Am vergangenen Wochenende stand für die Bundesliga-Faustballer aus Kirchen ein Doppelspieltag in Wünschmichelbach ...

Alphabetisierungskurs im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Schätzungsweise über vier Millionen Menschen können in Deutschland nicht ausreichend lesen und schreiben. In ...

MV Brunken mit engagierter Jugendarbeit

Selbach-Brunken. Ab in die Wildnis hieß es jetzt für die Musiker des Brunkener Jugendorchesters. Passend zum Auftakt der ...

Benefizkonzert mit drei Bands

Wallmenroth. Nach den Erfolgen der ersten Veranstaltungen, zu
denen mehrere tausend Gäste kamen, wollen "De Pänz & friends" ...

Jugendfeuerwehr Katzwinkel bei Stadtrallye topp

Herdorf/Katzwinkel. Zum 25-jährigen Jubiläum hatte die Jugendfeuerwehr Herdorf am vergangenen Wochenende zur Stadtrallye ...

Werbung