Werbung

Kultur |


Nachricht vom 21.07.2009    

Alphabetisierungskurs im Haus Felsenkeller

Einen Alphabetisierungskurs für Menschen mit Lese- und Schreibschwäche bietet das Haus Felsenkeller in Altenkirchen. Durch diese Fortbildung können tägliche Behinderungen und Nachteile im privaten und beruflichen Bereich begebaut werden.

Altenkirchen. Schätzungsweise über vier Millionen Menschen können in Deutschland nicht ausreichend lesen und schreiben. In den wenigsten Fällen gründet die Lese- und Rechtschreibschwäche auf funktionalen Defiziten; meist sind ungünstige soziale und schulische Bedingungen dafür verantwortlich. Nur verhältnismäßig wenig Betroffene nehmen an Alphabetisierungskursen teil. Der Großteil scheut sich aus Angst und Schamgefühl, an einer Fortbildung teilzunehmen; die täglichen Behinderungen und Nachteile im privaten und beruflichen Bereich können nicht abgebaut werden.
Das Haus Felsenkeller schult in Kooperation mit der Kreis-Volkshochschule und dem Katholischen Bildungswerk Marienthal Menschen mit Lese- und Schreibschwächen. Da die Betroffenen zumeist nur persönlich angesprochen werden können, ist man bei den Anbietern auf die Hilfe und Mitarbeit von Vereinen, Verbänden, Einrichtungen, aber auch von Bekannten, Kollegen und Freunden der Angesprochenen angewiesen. Sie können dazu beitragen, dass diejenigen, die als Kind vielleicht nicht genügend Förderung bekommen haben, jetzt erst recht den Schritt in den Lese- und Schreibkurs für Erwachsene wagen und dadurch in ihrem täglichen Leben freier, sicherer und selbstbewusster auftreten können. Deshalb der Apell: "Sprechen Sie Menschen an, die Interesse an den Kursen haben könnten und versuchen Sie, diese von einer Teilnahme zu überzeugen."
Die Kurse vermitteln grundlegende Kenntnisse im Lesen und Schreiben. Die relativ lange Dauer der Kurse mit jeweils 80 Unterrichtsstunden ermöglicht eine kontinuierliche Arbeit und eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit. Empfohlen wird den Interessenten, mit der Referentin ein Vor- beziehungsweise Beratungsgespräch zu führen. Ein Einstieg in den laufenden Kurs ist nach Rücksprache möglich. Die Kurse werden vom Land Rheinland-Pfalz und der "Landesarbeitsgemeinschaft anderes lernen" gefördert und von der Kreissparkasse Altenkirchen unterstützt.
Donnerstags, ab 27. August, 17.30 Uhr bis 21 Uhr, 20-mal. Anmeldung: Telefon 02681/986 412, oder Anmeldetelefon 02681/803 598 (rund um die Uhr), oder www.haus-felsenkeller.de. Foto: F. Hofschlaeger/pixelio



Kommentare zu: Alphabetisierungskurs im Haus Felsenkeller

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall: 75-Jähriger in der VG Betzdorf-Gebhardshain verstorben

Am Mittwoch, 27. Januar, ist die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen um sieben gestiegen, außerdem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 75-jähriger Mann verstorben.


Neue Pächter mit neuen Angeboten in der Postfiliale im RegioBahnhof Wissen

Seit Mitte Januar leiten Nicole und Andreas Ulonska das große Ladenlokal mit Postfiliale im RegioBahnhof in Wissen. Damit konnte ein nahtloser Pächter-Wechsel sichergestellt werden. Zukünftig findet man neben dem bekannten Service rund um Post-Angelegenheiten auch Neuheiten im Geschäft: Büro- und Schulbedarf sowie IT-Serviceleistungen und Technik mit Zubehör.


Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie findet am Donnerstag, 28. Januar 2021 ein landesweiter Kontrolltag zur verstärkten Überwachung der derzeit gültigen Corona-Regeln statt.


Hallenbad in Altenkirchen: Bürokratie verzögert Baubeginn

Selbst für Deutschlands Dauerkanzlerin ist sie ein Bremsklotz ohnegleichen. Die gewaltige Bürokratie, in den vergangenen Jahrzehnten nach und nach aufgebaut, führt Angela Merkel aktuell in der Corona-Pandemie drastisch vor Augen, dass es gerade allerorten im Förderalismus klemmt, dass ein Vorwärtskommen (wenn überhaupt) nur in Trippelschritten möglich ist. Auch auf lokaler Ebene wird die Kleinigkeitskrämerei bis zum Umfallen geritten.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 91-Jähriger verstorben

Am Dienstag, 26. Januar, ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen erneut einstellig, zudem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 91-jähriger Mann verstorben.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Trafostation in Betzdorf zum „Hingucker“ mit Kölner Stadtansicht verwandelt

Betzdorf. Mit Hilfe der Künstler von der Firma Highlightz (Bonn) präsentiere sich der gestaltete Trafo in der Kölner Straße ...

VG Kirchen: Name gefunden für neues Tourismus-Maskottchen

Kirchen. Im neuen „Druiden.Hexen.SiegerLand“, unter dessen Namen und Logo die Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) nunmehr touristisch ...

Amelandfreizeit abgesagt – katholische Jugend blickt nach vorn

Betzdorf-Bruche. Wie katholische Jugend Bruche mitteileilt, muss sie „schweren Herzens und nach reiflichen Überlegungen“ ...

Interview mit Mentaltrainer Michael von Kunhardt zum Thema Corona-Blues

Region. Psychische Erkrankungen nahmen exponentiell zu. (Wir berichteten.) Selbsthilfegruppen können sich nicht treffen, ...

Buchtipp: „Mentalgiganten. Was wahre Stärke wirklich ausmacht“ von Michael von Kunhardt

Dierdorf/Limburg. Michael von Kunhardt war erfolgreicher Hockey-Spieler und ist heutzutage ein ebenso erfolgreicher Mentaltrainer ...

Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Weitere Artikel


Kreisvolkshochschule bietet Fahrt in Autostadt

Kreis Altenkirchen. In der Zeit vom Dienstag, den 1. bis Mittwoch, den 2. September lädt die Kreisvolkshochschule alle Interessierten ...

Weiterbildung in der Wirtschaftskrise

Kreis Altenkirchen. Viele Arbeitnehmer fürchten derzeit um ihren Job, denn längst ist die Finanzkrise zur Wirtschaftskrise ...

Lieber: Medizinische Notfallversorgung im Kreis sicher

Kreis Altenkirchen. Kein Notfallpatient muss sich im Kreis Altenkirchen um eine zügige Erstversorgung Sorgen machen. Das ...

Der letzte Spieltag wird alles entscheiden

Kirchen. Am vergangenen Wochenende stand für die Bundesliga-Faustballer aus Kirchen ein Doppelspieltag in Wünschmichelbach ...

„Sterne des Sports“ werden gesucht

Westerwald. Es ist wieder so weit: Die „Sterne des Sports“ gehen in eine neue Runde. An der Aktion des Deutschen Olympischen ...

Ansichtskarte war 25 Jahre lang unterwegs

Von Rainer Wirth

Herdorf. Als Junge hätte sich Ralf Ermert aus Herdorf über die schöne Ansichtskarte mit den herrlichen ...

Werbung