Werbung

Region |


Nachricht vom 28.07.2009    

Steinebacher Wehr bei Bonner Berufskollegen

Einen interessanten Jahresausflug unternahm die Feuerwehr Steinebach nach Bonn. Dort standen der Besuch der Kameraden von der Berufsfeuerwehr ebenso wie ein Abstecher ins Haus der Deutschen Geschichte auf dem Programm.

Steinebach/Bonn. Das Ziel des diesjährigen Jahresausfluges der Feuerwehr Steinebach war Bonn. So machten sich 50 Personen, bestehend aus der Jugendfeuerwehr, einiger Eltern und den Aktiven der Feuerwehr Steinebach auf den Weg in die ehemalige Bundeshauptstadt. Wehrführer Thomas Theis und dessen Stellvertreter Klaus Dieter Ahrenhold begrüßten die Teilnehmer und freuten sich über die rege Beteiligung. Der erste Punkt des von Brandmeister Björn Jestrimsky organsierten Ausfluges galt der Feuer- und Rettungswache 1 der Berufsfeuerwehr Bonn. Neben der Erklärung des umfangreichen Fahrzeugparks wurde auch durch die Wache geführt, der man allerdings das Entstehungsjahr in den Siebzigern deutlich anmerkte. Um möglichst viel sehen zu können, wurden zwei Gruppen gebildet. Interessant waren hier für die Wehrleute vor allem die Sonderfahrzeuge wie zum Beispiel ein Rüstwagen Schiene, mit dem die Bonner Kollegen auch die Gleise der Straßenbahn befahren dürfen. Dazu müssen die Feuerwehrleute einen Führerschein zum Führen von Straßenbahnen haben. Mit dem Rüstwagen können unter anderem entgleiste Straßenbahnen wieder in die Gleise gehoben werden.
Im Anschluss ging es an den Rhein. Neben der schönen Aussicht lockten hier vor allem das Feuerlöschboot der Feuerwehr Bonn sowie ein Motorboot. Natürlich wurde auch hier alles ausgiebig besichtigt und erklärt. Höhepunkt dürfte für viele die Fahrt mit dem Motorboot gewesen sein. Aber auch die Demonstration der Löschmonitore des Bootes beeindruckte.
Nach einem ausführlichen Mittagessen in der Stadt ging es dann schließlich noch in das Haus der Deutschen Geschichte in Bonn. Hier zeigte sich, dass die veranschlagten zweieinhalb Stunden viel zu kurz waren. Dennoch hat sich der Besuch in diesem außergewöhnlichen Museum mehr als gelohnt.
Nachdem man wieder in Steinebach angekommen war, klang der Tag in gemütlichem Beisammensein langsam aus.
xxx
Feuerlöschboot in Aktion mit Löschmonitoren. Fotos: Feuerwehr Steinebach


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Steinebacher Wehr bei Bonner Berufskollegen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Vor einem Jahr feierte der Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen sein fünfjähriges Bestehen. Seitdem haben sich die Zeiten durch Corona gewaltig geändert, vor Ort finden keine Kurse statt. Im Februar bietet Inhaberin Anika Schlosser immer freitags ein kostenloses Online-"Body-Workout" für alle Interessierten an.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Es ist ein Ehrenamt, das diejenigen, die es ausüben, hin und wieder einiges abverlangt - sowohl was die körperliche Belastung als auch das seelische Wohlbefinden betrifft. Feuerwehrleute erledigen ihre Aufgaben zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie für jeden einzelnen Bürger. Sie sind "Feuer und Flamme", um Menschen in Not zu helfen.


Weiterer Todesfall im Kreis und erneut 21 neue Infektionen

Am Freitag, 22. Januar, informiert die Kreisverwaltung über einen weiteren Todesfall im Verlauf der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Eine 84-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 43.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis ist laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am Wochenende ...

Nicole nörgelt - …über die morbide Lust am Trash

Region. Diese morbide Lust, dabei zuzusehen, wie sich abgehalfterte Halbberühmtheiten von anno dazumal zurück ins Rampenlicht ...

Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Altenkirchen. Bislang war es oftmals ein erzwungener Abschied von einem lieb gewonnenen und mit großem Engagement ausgeübten ...

Digitaler Informationsabend an der BBS Wissen

Wissen. Die BBS lädt am 4. Februar von 17 bis 19 Uhr interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen ...

Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Weitere Artikel


Viel Spaß beim Zeltlager der Jugendfeuerwehren

Kreis Altenkirchen/Gebhardshain. Das alle zwei Jahre stattfindende Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager fand in diesem Jahr in ...

"Street Life" sorgte für Super-Stimmung

Horhausen. Höhepunkt der Horhausener Kirmes war die Ü-30 Party im Kaplan-Dasbach-Haus. Tanzen, abfeiern und nette neue Leute ...

Kleine Festbesucher freuten sich über Rummelplatz

Horhausen. Bunte Stände, Buden und Karussells prägten das Bild der traditionellen Magdalenen-Kirmes in Horhausen. Besonders ...

Photovoltaik: Dächer in VG Flammersfeld pachten

Flammersfeld. Die Verbandsgemeinde beabsichtigt, vorbehaltlich der Entscheidung des Verbandsgemeinderates beziehungsweise ...

Ein Konzert zum Träumen im Kulturhaus

Hamm. Janine Christgen, Simone Denecke und Marco Müller begeisterten gemeinsam mit ihrer Pianistin Dörte Behrens das Hammer ...

Kellerbrand in Mittelhof war schnell gelöscht

Mittelhof. Am Montagabend gegen 21 Uhr war in der Waschküche der Jugendhilfeeinrichtung "Die Insel" ein Brand ausgebrochen. ...

Werbung