Werbung

Nachricht vom 03.11.2017    

Dankeschön-Abend der Jugendfeuerwarte des Kreises Altenkirchen

Zum traditionellen Dankeschön-Abend lud kürzlich der Vorstand der Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen alle Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer, sowie deren Partnerinnen und Partner und die Wehrleiter und Wehrführer nach Flammersfeld ein.

Foto: Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen

Flammersfeld. Jedes Jahr im Oktober treffen sich die Verantwortlichen der Jugendarbeit zum Dankeschön-Abend in gemütlicher Runde, lassen das Jahr Revue passieren und tauschen sich aus.

Vor allem aber soll dieser Abend, wie der Name schon sagt, ein Dankeschön an alle sein, die sich für die Jugendarbeit in den Feuerwehren im Kreis Altenkirchen engagieren. Erstmals durchgeführt wurde er im Jahre 1990 durch Franz Zöller. Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain freute sich, rund 100 Personen begrüßen zu dürfen.

Unter den Ehrengästen waren Kreisfeuerwehrinspekteur Dietmar Urrigshardt, der erste Jugendwart und Gründer der Jugendfeuerwehr Steinebach, Wolfgang Fischer, der ehemalige Kreisjugendfeuerwehrwart Vinzenz Schlosser, die Bürgermeisterin von Flammersfeld, Hella Becker und der Erste Beigeordnete der VG Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski. Ebenso begrüßte Hain viele Wehrleiter und Wehrführer der einzelnen Verbandsgemeinden.

Der Abend begann mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr. Hier hob Hain besonders die Jubiläen der Jugendfeuerwehren Kirchen und Siegtal hervor, ebenso wie das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager und die Abnahmen der Jugendflamme Stufe II und III und der Leistungsspange.



Besonders freute sich der Kreisjugendfeuerwehrwart darüber, dass sich abzeichnet, dass in diesem Jahr erstmal seit langem wieder steigende Mitgliederzahlen zu verzeichnen sind. Dass dies der Verdienst jedes einzelnen Jugendwartes ist, betonte Hain sehr deutlich. Im Anschluss dankte er auch seinem gesamten Vorstandsteam, ohne dass all die Arbeit das Jahr über nicht in diesem Maße zu leisten wäre.

Im Anschluss sprachen Dietmar Urrigshardt und Rolf Schmidt-Markoski Grußworte, in welchen sie viele lobende und anerkennende Worte für die Anwesenden übrig hatten.

Zur Tradition am Dankeschön-Abend ist eine Verlosung geworden. Jeder Teilnehmer bekommt am Abend ein Los ausgehändigt und es werden diverse attraktive Preise verteilt. Nach dem offiziellen Programm ging der Abend zum gemütlichen Teil über. Alle hatten Gelegenheit sich auszutauschen, über das Erlebte zu sprechen und gemeinsam ins neue Jahr zu schauen.

Einen ausdrücklichen Dank richtet der Vorstand der Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen an die Jugendfeuerwehr Flammersfeld um Philipp Krämer, welche den Abend in diesem Jahr ausrichtete.

--
PM Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dankeschön-Abend der Jugendfeuerwarte des Kreises Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Übers Küchenfenster eingestiegen: Einbruch in Einfamilienhaus in Willroth

Willroth. Über den Schaden, den die Diebe hinterließen, und das Diebesgut machte die Polizei keine Angaben. Zeugen werden ...

Auch nach der langen Pause: Prunksitzung der "Fidelen Jongen" Pracht wieder ein Highlight

Hamm/Sieg. Nachdem die Partyband Sunshine, die bereits seit 20 Jahren mit den Fidelen feiert, das Publikum mit den bekannten ...

Kostümspaß zu Karneval - aber sicher? Kein Problem mit diesen Tipps!

Region. Grundsätzlich sollte man bei allen Karnevalsartikeln die Warnhinweise ernst nehmen. Kostüme und Accessoires sollten ...

Hachenburg: Mit 1,85 Promille etwas "unorthodox" gefahren

Hachenbrug. Es war 2.10 Uhr in der Nacht, als Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg in der Saynstraße der Stadt einen Fahrzeugführer ...

Heftiger Sachschaden bei Verkehrsunfall in Wallmenroth

Wallmenroth. Der junge Mann war am 3. Februar kurz vor 16 Uhr auf der Bundesstraße aus Richtung Betzdorf gekommen, als er ...

Unfall im Begegnungsverkehr: Polo nicht mehr fahrbereit

Wissen. Wie die Polizeiwache Wissen schildert, war die Fahrerin des Polo am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Pirzenthaler ...

Weitere Artikel


Erste Blaulichtkonferenz in Daaden

Daaden. „Innere Sicherheit ist ein Thema, das unter den Nägeln brennt – das aber nicht nur Polizei oder gar die Nachrichtendienste ...

Sinnvolle Brauchtumspflege im Einklang mit dem Umweltschutz

Kreis Altenkirchen. Auch in diesem Jahr werden zu St. Martin wieder in vielen Gemeinden des Landkreises Altenkirchen die ...

Ausbildungsmarktbilanz 2016/2017: Wunschberufe bleiben gleich

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. Ein Ausbildungsjahr beginnt jeweils am 1. Oktober und endet am 30. September des folgenden ...

Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief

Neuwied. „Damit Bewerber und Stellen zusammenpassen, ist oft eine vorherige Qualifizierung notwendig. Wir bieten im Netzwerk ...

„Nacht der Technik“ bei der Handwerkskammer

Koblenz. Zehn Stunden lang bis Mitternacht dreht sich dann alles um angewandte Wissenschaften und Grundlagenforschung, neue ...

Ausstellung „Sammlung Brendebach“ im Alten Zollhaus eröffnet

Wissen/Sieg. Die Ausstellung ist ein „Versuch, der umtriebigen Sammelleidenschaft und Kunstliebe Josef Brendebachs Ausdruck ...

Werbung