Werbung

Region |


Nachricht vom 30.07.2009    

Kulinarische Mitbringsel - was man wissen sollte

Wer kennt das nicht: Im Ferienland entdeckt man kulinarische Köstlichkeiten, die es zu Hause so nicht gibt. Aber darf man sie auch mit nach Hause bringen, ohne möglicherweise Ärger mit dem Zoll zu bekommen?

Region. Kulinarische Reisemitbringsel sind beliebt, weil sie nach Ferien schmecken. Aber es dürfen nicht alle Lebensmittel und diese nicht aus allen Ländern in den Koffer gepackt werden, darauf weist das Verbraucherschutz-Ministerium hin. Dahinter steht die Vorsorge vor gefährlichen Tierseuchen, die auch über Lebensmittel von einem ins andere Land eingeschleppt werden könnten. Aus diesem Grund hat die EU-Kommission strenge Vorschriften für die Einfuhr von Lebensmitteln tierischer Herkunft im Reiseverkehr erlassen.

Danach gilt:
• Die Einfuhr von Fleisch und Fleischerzeugnissen sowie von Milch und Milchprodukten im Reisegepäck aus Nicht-EU-Ländern ohne Veterinärkontrolle und Vorlage der erforderlichen Dokumente an einer Grenzkontrollstelle ist grundsätzlich verboten. Tierische Lebensmittel illegaler Einfuhren werden beschlagnahmt und kostenpflichtig beseitigt.
Die Drittländer Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und Schweiz sind von dem Verbot ganz ausgenommen.

Ausgenommen von diesen Beschränkungen sind außerdem:
• Brot, Kuchen, Kekse, Schokolade und Süßwaren, sofern diese nicht mit Fleisch-Erzeugnissen vermischt oder gefüllt sind,
• abgepackte Nahrungsergänzungsmittel,
• Fleischextrakte und Fleischkonzentrate,
• mit Fisch gefüllte Oliven,
• Pasta und Nudeln, die nicht mit Fleischerzeugnissen vermischt oder gefüllt sind,
• abgepackte Fleischbrühen und Suppenaromen,
• sämtliche anderen Lebensmittelerzeugnisse, die kein frisches oder verarbeitetes Fleisch oder Milch beziehungsweise Milcherzeugnisse enthalten und zu weniger als 50 Prozent aus Ei- oder Fischereierzeugnissen bestehen.

Weitere Ausnahmen gelten für:
• Fleisch, Fleischerzeugnisse, Milch und Milcherzeugnisse aus Kroatien, den Färöern, Grönland oder Island bis zu einer Gesamtmenge von 10 Kilogramm/Person.
• Säuglingsmilchpulver, Säuglingsnahrung und aus medizinischen Gründen erforderliche Spezialnahrung und aus medizinischen Gründen erforderliches Spezialheimtierfutter aus Kroatien, den Färöern, Grönland oder Island bis zu einer Gesamtmenge von 10 Kilogramm/Person und aus anderen Drittländern bis zu einer Gesamtmenge von zwei Kilogramm/Person - jeweils in ungeöffneten Fertig-packungen (Markenprodukte) oder geöffneter Packung in direktem Gebrauch (ohne Kühlpflicht vor dem Öffnen).
• Fisch, Fischerzeugnisse für den persönlichen Verbrauch dürfen bis zu einer Gesamtmenge von maximal 20 Kilogramm oder einem einzelnen Fisch, der schwerer sein darf, eingeführt werden. Diese Beschränkung gilt nicht für die Drittländer Färöer und
Island.
• Sonstige tierische Erzeugnisse, beispielsweise Honig, dürfen mitgebracht werden aus Kroatien, den Faröern, Grönland oder Island bis zu einer Gesamtmenge von 10 Kilogramm/Person und aus anderen Drittländern bis zu einer Gesamtmenge von zwei Kilogramm/Person.



Kommentare zu: Kulinarische Mitbringsel - was man wissen sollte

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.




Aktuelle Artikel aus Region


LVM-Versicherungsagentur auch in Krisenzeiten für Kunden da

Unsere Autorin im Gespräch mit Manfred Kern zur aktuellen Situation:

Wie und wann hat die Corona-Krise Sie in Ihrer ...

Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Neuwied. In schweren Zeiten muss man etwas tun dachte sich die fünfjährige Klara Steinebach aus Oberbieber und wurde gemeinsam ...

Villa Kunterbunt in Wissen: Kindergarten in Zeiten von Corona

Auch für die wenigen Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gestaltet sich der KiTa-Alltag ganz anders als gewohnt; ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld startet Vereinekonferenz

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Vereine stehen vor großen Herausforderungen:

- Nachwuchsprobleme,
- Fehlende finanzielle ...

Bestell- und Abholservice evangelischen Bücherei in Hamm

Hamm. Das geht folgendermaßen: Im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses gibt es eine Station, an der entliehene Medien abgelegt ...

Kinderschutzbund: Willkommensgeschenke statt -besuche

Altenkirchen. Kleine Geschenke und vor allem die Informationen zu den ersten Entwicklungsjahren des Kindes sind für viele ...

Weitere Artikel


Kranunfall: Zwei Arbeiter schwer verletzt

Westerburg. Mittels eines großen Autokrans wurde ein Baukran am Donnerstag Morgen in der Kläranlage der VG Westerburg aufgebaut. ...

Ameisenbläuling hat einen neuen Lebensraum

Weißenbrüchen. Wir sind im Tal zwischen Weißenbrüchen und Kratzhahn in der Verbandsgemeinde Hamm. Ein herrlicher Sommertag ...

Vortrag über Betzdorfer Rathausgeschichte

Betzdorf. In einem Gebäude an der Wilhelmstraße, das in den 1970er Jahren dem Neubau des AKA-Kaufhauses weichen musste, begann ...

Arbeiterwohlfahrt bot tolle Ferienfreizeit

Alsdorf. Langeweile kam bei der Awo-Ferienfreizeit in Alsdorf nicht auf. 27 Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren hatten ...

Ein neues Kochbuch begeisterte bei der Vorstellung

Hönningen. Gefüllte Pfannkuchen mit Hähnchen und Rucola, selbstgebackenes Oliven-Brot, oder ein Tomaten-Mozzarella-Auflauf ...

Elbbachbrücke in Bodenseifen fertiggestellt

Wissen-Bodenseifen. Die Brücke über den Elbbach wurde mit Unterbrechungen durch den langen Winter 2008/2009 nunmehr nach ...

Werbung